Freitag, 28. November 2014

Aprikosen-Konfekt



Ein Päckchen mit wunderbaren, riesigen, saftigen, gedörrten Bio-Aprikosen aus der Türkei steht auf meinem Küchentisch. Die dunkelbraune Farbe ein Zeichen dafür, dass sie sonnengetrocknet und nicht geschwefelt wurden. Zu edel für mich um sie einfach zu zerhacken und in irgend einem Gebäck verschwinden zu lassen. Mit Schokolade schmeckt alles einfach besser. Also warum nicht ein Rezept, das wir schon einmal mit geschwefelten Aprikosen hatten, leicht verändert wiederholen. Das Ergebnis fiel wie erwartet einfach köstlich aus! Rasch zubereitet lagen die edlen Stücke auf dem Teller zum Nachmittagstee.

Viel Spaß beim Nachbereiten
Anna


Zutaten für 20 Stück:
20 Bio-Aprikosen
70 g Rohmarzipan
2 Tafeln einer guten Schokolade (= 200 g) (Vegan: Zartbitterschokolade)
  1. Schokolade in einem Metallschälchen in einem warmen Wasserbad zum Schmelzen bringen. Dabei langsam mit einem Löffel rühren, damit nicht zuviel Luft in die Schokolade kommt.
  2. Bio-Aprikosen haben ein Loch an der Stelle, wo sie entkernt wurden. Loch mit einem Buttermesser erweitern.
  3. Rohmarzipan in 20 Stücke teilen. Jedes Stück an einer Seite etwas keilförmig zusammenrollen.
  4. In die Öffnung der  Aprikose stecken. 
  5. Mit einem Zahnstocher aufspießen und in die geschmolzene Schokolade tauchen.
  6. Etwas abtropfen lassen und auf ein Stück Backpapier setzen.










Kommentare:

  1. mmmmh, so lecker!!! danke und liebe grüße von angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Angie. ♥ Wünsche Dir ein schönes Wochenende.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  2. Hallo Anna, die sehen ja fast wie Mozartkugeln aus - in noch leckerere!

    Liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hübsch, lecker und noch dazu etwas Gesundes für die Kinder.

      ♥ Grüße
      Anna

      Löschen
  3. na das ist ja mal schnell und bestimmt ganz köstlich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. im moment bin ich auf alles was schnell geht und trotzdem lecker ist...

      Löschen
  4. mmmmh, das Rezept muss ich ausprobieren,
    herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Ach du meine Güte, sieht das lecker aus.
    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Renate. ♥ Das waren sie auch.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...