Sonntag, 13. Juli 2014

Schwarze Johannisbeer-Holunder Erfrischungsgetränk

Der 100. Blog-Event bei Zorra auf ihrem Blog Kochtopf. Grund genug wieder einmal bei einem Blog-Event teilzunehmen. Ausgerichtet wird dieser Blog-Event von Simone von der S-Küche und sie wünscht sich etwas Erfrischendes für den Sommer. In meiner Experimentierküche flattert noch immer lose ein passender Beitrag dazu herum. Nichts Aufregendes, aber eine Idee mit der ein erfrischendes Getränk bei einer Gartenparty ein wenig interessanter präsentiert werden kann.

Dazu habe ich Agar Agar als Geliermittel verwendet. Ich habe bis jetzt sehr viel Agar Agar Pulver von verschiedenen Herstellern getestet. Die Gelierkraft variiert selbst bei gleichen Hersteller leicht unterschiedlich, aber grundsätzlich ergibt ein gehäufter Teelöffel auf 500 ml Flüssigkeit ein sturzfähiges  Gelee mit angenehmen Mundgefühl. Soll das Gelee schnittfest werden, dann nehme ich nur 400 ml Flüssigkeit. 

Agar Agar ist bei den meisten Herstellern nicht wirklich ganz geschmacksneutral. Kürzlich besorgte ich per Online über Amazon ein Agar Agar, das zum ersten Mal auch in höherer Konzentration wirklich  völlig geschmacksneutral war. Dieses Agar Agar kam von der Firma Naturix24 und hieß Agar Agar Gel900. Es kam ganz schlicht in einer braunen Papiertüte und ich fürchtete schon einen Fehlkauf getätigt zu haben. Das Gegenteil war der Fall und ist daher erwähnenswert. Und nein - ich erhalte von dieser Firma keine Werbekosten. Ist nur ein Einkaufstipp.

Viel Spaß beim Nachmixen
Anna
Blog-Event C - Zisch! Erfrisch mich! (Einsendeschluss 15. Juli 2014)

Zutaten für 4 Gläser:
250 ml Wasser
250 ml schwarzer Johannisbeersaft
Zucker nach Geschmack oder etwas Süßstoff
1 gehäufter TL Agar Agar
1 l Mineralwasser mit Kohlensäure
Holundersirup nach Geschmack
Eiswürfel
4 Scheiben einer Bio-Zitrone

Utensilien: 4 kleine Schüsseln, etwas Frischhaltefolie, fester Faden, 1 Kochlöffel, 1 Schüssel auf die der Kochlöffel gelegt werden kann, 1 Kochtopf, 4 Gläser, 1 Schneebesen
  1. Frischhaltefolie Quadratisch so zuschneiden, dass sie gut in die kleine Schüssel passen und ein paar Zentimeter darüber hinausstehen.
  2. Kleine Schüsseln mit der Frischhaltefolie auslegen.
  3. Schwarzer Johannisbeersaft in eine Schüssel schütten.
  4. Wasser in einem Topf schütten. Agar- Agar hinzufügen und gut mit dem Schneebesen verrühren.
  5. Alles zum Kochen bringen und unter Rühren 2 Minuten kochen.
  6. Heiße Flüssigkeit zum Johannisbeersaft schütten und kurz verrühren. Falls die Flüssigkeit noch zu heiß ist etwas warten bis die Flüssigkeit auf 50 bis 60 °C abgekühlt ist.
  7. In die ausgelegten kleinen Schüsseln schütten. Restliche Flüssigkeit, falls vorhanden in eine kleine Plastikbox schütten.
  8. Die 4 Enden der Frischhaltefolie nehmen und oben zusammendrücken.
  9. Nach und nach mit einen langen, festen Faden zusammenbinden.
  10. Kochlöffel über die Schüssel legen. Nach und nach die Päckchen oben über dem Kochlöffel zusammenbinden.
  11. Kalt stellen.
  12. Sobald das Gelee fest geworden ist, aus der Frischhaltefolie nehmen und auf die Gläser verteilen.
  13. Mineralwasser mit Holundersirup und Eiswürfel mischen und in die Gläser gießen. 
  14. Je eine Zitronenscheibe auf die Oberfläche legen.
Tipp:
Das Gelee kann auch als erfrischendes Dessert serviert werden. Siehe letztes Bild. Hier mit Orangensoße etwas schwarzer Johannisbeerspiegel.
kleine Schüssel mit Frischhaltefolie ausgelegt
mit heißem Agar Agar Saft (hier Orangensaft)
die 4 Enden der Frischhaltefolie oben zusammengefasst


mit einem Faden zusammengebunden und auf einem Kochlöffel gehängt
die Päckchen müssen frei hängen und dürfen nirgends anstossen
Hier in einem Glas wo das Gelee nicht bis zum Boden sinken kann.
In den vielen Falten setzen sich Kohlesäurebläschen fest und das Gelee beginnt sich wie die Kullerpfirsiche zu drehen.

Kommentare:

  1. Tolle Idee und sieht klasse aus! =)

    Leibe Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das ist ja mal ne tolle Idee! Vielen Dank für diesen super Beitrag.
    Herzliche Grüße, Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich Simone, dass Dir mein Beitrag gefällt. ♥ War auch ein gutes Thema für den Sommer.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  3. Finde ich ja witzig! Könnte man das Gelee auch aus Eiswürfelformen stürzen, oder wäre es dafür nicht stabil genug?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre die einfachere Methode. Noch einfacher ist es das Gelee in eine rechteckige Box zu gießen und dann wenn es fest ist, in Würfel zu schneiden. LG Anna

      Löschen
  4. Sieht spannend aus - das ist bestimmt schön erfrischend!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...