Donnerstag, 24. Juli 2014

Pate de fruits mit Mango


Pate de fruits sind edle Geleebonbons aus einer konzentrierten Fruchtpaste. Wir hatten schon Pate de fruits aus weißen Pfirsichen und schwarzen Johannisbeeren. Heute versuchte ich es mit einer saftigen, süßen, großen Mango und ganz klassisch mit einem Zuckerthermometer. Wer keinen Zuckerthermometer hat, kann sich dieses Rezept ansehen. Hübsch verpackt ergibt das ein sehr edles Geschenk aus der Küche.

Viel Spass beim Nachbereiten
Anna

Mangopüree (Fotos gibt es dazu hier): 
1 große, reife Mango
  • Mango waschen und abtrocknen. Die Mango mit einem scharfen Messer genau in der Mitte rundherum bis zum Kern durchschneiden. Dann mit einem Esslöffel entlang der Schnittstellen, einmal auf der einen Seite des Kerns und einmal auf der anderen Seite, fahren. Die Wölbung des Esslöffels soll dabei in Richtung Frucht zeigen, während die scharfen Kanten hörbar das Fruchtfleisch vom Kern löst.  Dann mit einem Messer bis zur Schale einmal längs und einmal quer in das Fruchtfleisch einschneiden. Die Schale der Mango nah aussen drücken, dass die Fruchtstücke wie ein Igel abstehen. Mit dem Löffel diese Stücke nun abtrennen und restliches Fruchtfleisch auslöffeln.
  • Mango mit dem Stabmixer pürieren.
  • Durch einen Sieb streichen, damit die Fasern zurück bleiben. 
  • 280 g von dem Püree abwiegen. 


Zutaten:
280 g Mangopüree 
50 ml Orangensaft
6 g Apfelpektin + 20 g Zucker (gemischt)
330 g Zucker
40 g Traubenzucker
5 g Zitronensäure (=1 Päckchen) mit 1 EL Wasser (gemischt)

Utensilien: 1 Teigkarte, 1 beschichtete flache Pfanne, 1 kleiner Teller, 1 Topf mit starkem Boden, 1 Schneebesen, 1 Kochspachtel, 1 Zuckerthermometer

  1. Zutaten und Utensilien bereitstellen. Beschichtete Pfanne hauchdünn einölen und neben dem Herd stellen.
  2. Mangopüree mit Orangensaft in dem Topf mit starkem Boden geben und erhitzen.
  3. Apfelpektin-Zuckermischung nach und nach hineinstreuen und mit dem Schneebesen gut verrühren.
  4. Bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen und 1 Minute kochen lassen.
  5. Zucker und Traubenzucker hinzufügen.
  6. Mit einem Kochspachtel jetzt ständig rühren und aufpassen, dass nichts anbrennt. 
  7. Solange rühren und kochen bis die Masse 107 °C erreicht hat. Das passiert in 25 bis 40 Minuten und erfordert viel geduldiges Rühren.
  8. Angerührte Zitronensäure hinzufügen und 1 Minute weiter rühren und kochen lassen.
  9. Auf die beschichtete Pfanne gießen und ganz rasch mit dem Teigspachtel gleichmässig etwa 1 cm dick verteilen.
  10. Auskühlen lassen. Im ausgekühlten Zustand klebt es nicht mehr so stark.
  11. Mit der Teigkarte in Quadrate schneiden.
  12. Einzelne Stücke im Zucker wälzen.










Kommentare:

  1. mhhh die sehen echt lecker aus, und wenn man die Zutaten liest bekommt man nicht so ein schlechtes Gewissen wie bei anderen Süßkram :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Immerhin ist ein großer Teil nur Fruchtpaste.

      Löschen
  2. Hmmmm, lecker, ich liebe Mango! =)

    Liebe Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich geht auch nichts über Mango....

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  3. Mango Bonbons habe ich noch nie probiert, da würde man gerne mal zugreifen ;)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lange Kochzeit. Es zahlt sich aber aus...

      LG Anna

      Löschen
  4. So ein Würfelchen könnte ich jetzt vernaschen - aber nur eins, im Moment ist Kalorienzählen angesagt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. eines ist für den Genuß und reicht auch wirklich aus. Die anderen folgen nur, weil man nicht mehr aufhören kann. :-)

      Löschen
  5. Das klingt ja fein! Hätte ich das Thermometer für Lebensmittel da, würde ich morgen direkt loslegen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thermometer ist nicht unbedingt erforderlich. Es gelingt auch mit einer Gelierprobe. Einfach die anderen Pate de fruits Rezepte durchlesen. Da steht genau wie. LG Anna

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...