Freitag, 6. Juni 2014

Lemon Cookies glutenfrei und ohne Ei

Und heute kam der Rest von dem glutenfreien Mehl an die Reihe. Ich musste die Menge ein wenig mit  Tapiokamehl und Maisstärke strecken. Das Tapiokamehl ersetzt hier gut die Gluten, die die Cookies ansonsten zusammengehalten hätten. Diese Kekse sind sehr luftig und zergehen auf der Zunge. Für meinen Geschmack hätte noch mehr Zitronenschale in der Creme sein können.

Viel Spaß beim Nachbacken
Anna

Zutaten für 25 Doppelkekse:
250 g Butter, weich
100 g Puderzucker 
210 g glutenfreies Mehl
100 g Maisstärke
40 g Tapiokamehl
Abrieb einer halben Bio-Zitrone
Zitronencreme:
100 g Butter, weich
100 g Puderzucker
Abrieb einer halben Bio-Zitrone
  1. Backrohr auf  180 °C vorheizen. 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.
  2. Butter schaumig rühren. Zitronenschalenabrieb hinzufügen.
  3. Puderzucker hinzufügen und weiter schaumig rühren.
  4. Die 3 Mehlsorten mit einem Schneebesen mischen und dazurühren.
  5. Mit den Händen zu einen Teig kneten.
  6. 50 Kugeln (je 14 g) formen und auf  die zwei Backbleche verteilen.
  7. Einzeln mit einer Gabel so flach drücken, dass das Muster der Gabel sichtbar bleibt.
  8. 15 Minuten backen. Die Kekse sollen auf der Unterseite leicht braun und auf der Oberseite noch fast weiss sein.
  9. Aus dem Backrohr nehmen, kurz auskühlen lassen und dann vorsichtig vom Backpapier nehmen und auf der Arbeitsfläche völlig auskühlen lassen.
  10. Inzwischen Butter, Puderzucker und Zitronenschalenabrieb zu einer Creme rühren.
  11. Je 2 Kekse mit der Creme bestreichen und zusammenkleben.
  12. Die Kekse können in einer Keksdose aufbewahrt werden.
Tipp: Wer Gluten verträgt kann auch 250 g Maisstärke und 100 g Mehl verwenden.




Kommentare:

  1. Die sehen sehr verführerisch aus, da würde ich gerne zugreifen ;)

    Ich wünsche Dir ei schönes Pfingstfest.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kerstin. ich wünsche Dir auch schöne Pfingsttage. Bis jetzt spielt das Wetter ja brav mit...

      Liebe Grüße
      anna

      Löschen
  2. mhhh die sehen auch toll aus, fast wie woopies (oder wie die heißen)
    echt zum anbeißen :-) hihi
    Dir einen schönen Pfingstmontag
    Gruß melonpan

    p.s. bin jetzt mit meinem blog bei Facebook, schau doch mal vorbei, gibt was zu gewinnen^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Melonpan. In der Größe kommen sie den fast an die Whoopi Pies. Whoopies sind nur mehr Kuchen als Kekse. Diese sind knusprig und zergehen auf derZunge.

      Ich war auch schon auf Deiner Facebookseite und habe fleissig geklickt.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  3. Hallo, müssen die Kekse wegen Butter nicht in den Kühlschrank?
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn die Creme zu weich ist, dann kann die Creme vorher kurz in den Kühlschrank gestellt werden. Sie soll aber noch streichfähig sein. Die zusammengeklebten Kekse selbst müssen nicht extra kalt gestellt werden. Ausser die Aussentemperatur ist über 30 °C. LG Anna

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...