Sonntag, 9. März 2014

Orangen-Zitronen Cupcake

Ein einfacher, saftiger, leckerer Orangen-Zitronen Cupcake mit Orangen-Zitronen-Frischkäse Topping. War für mich auch wieder eine Gelegenheit einen Eiersatz zu testen. Leider habe ich keinen Vergleichstest gleichzeitig gemacht. Er kam mir aber um einiges besser vor als sein Vorgänger ohne diesen Zusatz.

Viel Spaß beim Nachbacken
Anna

Zutaten für 12 bis 14  Stück:
Teig:
200 g Mehl
100 ml Sojamilch
130 g Zucker
120 ml neutrales Speiseöl
7 g Backpulver
1 Pkt. Vanillezucker
40 g Haselnüsse gerieben
10 g Kokosraspeln
Abrieb einer halben unbehandelten Orange
Abrieb einer halben unbehandelten Zitrone
1 Handvoll Rosinen *optional
Eierersatz:
1 große Banane
70 g Leinsamengel (= 2 EL Leinsamen und 120 g Wasser)

Topping:
125 g weiche Butter
150 g Puderzucker
150 g Frischkäse
1 g Johannisbrotkernmehl
1 Messerspitze Guarkernmehl *optional
1 El Orangensaft
Abrieb einer halben unbehandelten Orange
Abrieb einer halben unbehandelten Zitrone
Bio-Orangeatstückchen

Muffinblech und Backförmchen
  1. Vorbereitung: Backrohr auf 190 °C vorheizen. Backförmchen in die Ausbuchtungen der Muffinform verteilen.
  2. Leinsamen mit Wasser in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Solange kochen bis sich eine schleimige Masse gebildet hat. (4 bis 10 Minuten) Durch ein Sieb in eine Schüssel gießen. 
  3. Teig: Gel-Masse abwiegen und auf 170 g mit kalter Sojamilch ergänzen.
  4. Mit dem Handmixer Rühreinsatz verquirlen. Die Masse schäumt dabei auf.
  5. Banane zerdrücken und hinzufügen. Verrühren.
  6. Orangen- und Zitronenschalenabrieb sowie Speiseöl hinzufügen. und verrühren.
  7. Alle trockene Zutaten (= Mehl, Zucker, Vanillezucker, Backpulver, geriebene Haselnüsse und Kokosraspeln) in einer anderen Schüssel mit einem Schneebesen gut vermischen. In die flüssigen Zutaten einrühren
  8. Zähflüssigen Teig in die Backförmchen verteilen.
  9. 20 Minuten Backen. Mit dem Zahnstocher hineinstechen und wieder herausziehen. Klebt Teig daran, dann noch etwas länger backen.
  10. Aus dem Backrohr nehmen. Kurz abkühlen lassen, dann die Cupcakes aus den Mulden der Backform heben und auf der Arbeitsfläche vollständig auskühlen lassen.
  11. Topping: Butter 3 bis 5 Minuten lang mit dem Handmixer/Rühreinsätze auf höchster Stufe luftig rühren.
  12. Puderzucker nach und nach Esslöffelweise auf niederster Stufe dazurühren. Die Masse soll schaumig und fast weiß sein.
  13. Frischkäse öffnen. Falls sich Wasser abgesetzt hat, das Wasser abgießen.
  14. Esslöffelweise den Frischkäse mit dem Handmixer auf niederster Stufe in die Masse einarbeiten. 
  15. Orangen- und Zitronenschalenabrieb einrühren
  16. Orangensaft einrühren.
  17. Johannisbrotkernmehl und Guarkernmehl einstreuen und verrühren.
  18. Fertige Creme 10 Minuten kalt stellen. 
  19. In den Dressiersack füllen und mit einer großen Tülle  auf die kalten Cupcakes dressieren und mit Orangeat beliebig dekorieren.
Tipps:

  • Wer kein Johannisbrotkernmehl hat, kann die Creme auch ohne zusammenrühren. Dann aber nur 100 g Frischkäse verwenden.
  • Milch statt Sojamilch verwenden.
Cupcakes nach dem Backen

 Cupcakes mit Topping



Kommentare:

  1. Die sehen ja wieder sooo lecker aus, interessant der Eiersatz, muss ich mal ausprobieren.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kerstin. ♥ Das Leinsamengel hat sich bei mir bis jetzt als bester Eierersatz erwiesen.

      LG Anna

      Löschen
  2. Obwohl heute schon ziemlich geschlemmt, würde so eins grade noch gut passen, zur Abrundung...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und der Sonntag ist schon wieder vorbei... Schicke Dir noch einen digitalen Cupcake... Orangen-Zitronenschalen haben einfach das beste Aroma...

      Löschen
  3. Endlich wieder ein Lebenszeichen von Dir, und dann noch mit so schönen Cupcakes!

    Liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Barbara. Habe gerade bei Dir auch so tolle Muffins entdeckt. ♥

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  4. Die sehen ja süß aus - da kommt man sofort in Stimmung zu naschen. Ich bin gerade eh auf dem Zitronenkuchen-Tripp :)

    AntwortenLöschen
  5. Leinsamengel klingt ja interessant als Eiersatz. In der Art habe ich noch gar nichts ausprobiert, dabei finde ich Leinsamen gut und mag sie auch gerne. Toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War so ziemlich meine letzte Entdeckung auf dem Gebiet. Super für Südinder, die keine Eier essen, Veganer oder Leute, die auf Ei allergisch sind. Ansonsten ist natürlich das Ei so komplex, dass es nicht wirklich ersetzt werden kann.

      Löschen
  6. Hmmmmm, mag auch einen haben. Lecker. Danke für dein immer wieder kehrende Kreativität. Tolle Rezepte die man auch gut nachkoche/backen kann.

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Dass bei Euch Allen die Cupcakes immer so schön glatt auf der Oberfläche sind.....meine reissen mir immer. Wieviel füllst Du in die Formen? 2/3?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich fülle immer 2/3. Ich finde aber die mit Risse auch sehr interessant. Würde mich in keiner Weise stören... ♥♥♥

      Löschen
  8. Vielen Dank für das Rezept Anna. Ich hatte heute zwar schon meine Cupcakes mit einem Pudding-Topping, aber ich bin immer auf der Suche nach neuen Ideen die ich mal umsetzen kann. Und ein Versuchskaninchen findet man glücklicherweise immer, der dann auch geduldig alles aufisst was gebacken wurde :-)

    Gruß,
    Bernd

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Bernd. ♥ Ja zum Glück müssen wir nicht alles selber essen. :-) Verschenken macht auch Spaß.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  9. Die sehen sehr lecker aus. Werden wir sicher auch mal ausprobieren (aber im Moment haben wir genug von Gebäck...nach der Hochzeitsfeier unserer Tochter und dem vielen Kuchen dort :) )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Gratuliere zur Hochzeit der Tochter. Werde gleich zu Deinem Blog wechseln und nachsehen was Ihr da alles gebacken habt.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  10. wow bei dir sieht alles wieder total himmlisch und lecker aus :-) Wie schaffst du bloß immer alles zu vernaschen? Bei mir muss ich immer alles süße alleine essen, da mein Freund nichts süßes isst :-( dabei backe ich doch so gerne^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Melonpan. ❤️ Zum Glück gibt es bei uns endlose Testesser, die alles was ich oder wir zubereiten mit Links vernaschen. ...na ja, ein Testesser davon bin natürlich auch ich selbst. :-)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...