Dienstag, 11. Februar 2014

Cookies mit Kastanienmehl

Ich liebe Maroni. Das süßliches Fruchtfleisch eignet sich hervorragend für Desserts oder Konfekte. Anders das Mehl. Kastanien werden in einem zweistöckigen Steinhäuschen auf einem Holzrost über einem glosendem Feuer ungefähr ein Monat lang geräuchert und geröstet, dann gedroschen und gemahlen. Das Mehl schmeckt süßlich und riecht nach Geräuchertem. Ein Geruch, der sich auch im Haus verbreitet, wenn aus diesem Mehl, zum Beispiel Pfannkuchen zubereitet werden. (Im Verhältnis 2:1 mit Weizenmehl gemischt)

Ich kenne zwar einige Rezepte aus der Toskana, wollte aber heute nicht klassisch gehen und entwickelte daher ein Cookie Rezept mit Kastanienmehl. Nichts Aussergewöhnliches, aber doch eine interessante Abwechslung auf dem Keksteller.

Viel Spaß beim Nachbacken
Anna 

Zutaten für 40 bis 50 Stück:
120 g Butter, weich
150 g Mehl
50 g Kastanienmehl
30 g Maisstärke
120 g Zucker (darf auch weniger sein)
1 TL Backpulver
3 EL Sauerrahm 15% (Kann auch Schmand sein)
ein paar Tropfen Bittermandelaroma *optional (überdeckt etwas das Raucharoma)
  1. Backrohr auf 180 °C vorheizen.
  2. Butter schaumig rühren.
  3. Trockene Zutaten (Mehl, Kastanienmehl, Maisstärke, Zucker und Backpulver) vermischen. Zur Butter rühren.
  4. Bittermandelaroma und nach und nach Sauerrahm hinzufügen. Soviel Sauerrahm verwenden, dass der geknetete Teig weich, aber nicht klebrig ist.
  5. Kugeln formen und auf 2 Backbleche mit Backpapier verteilen.
  6. Mit einer Gabel jede Kugel flach drücken.
  7. 10 bis 15 Minuten backen.
  8. In eine Dose aufbewahren.






Kommentare:

  1. Mein ganz großes Kompliment zu deinem Blog, viele brauchbare Tipps mit gutem Bildmaterial. Sitze nun schon über 2 Stunden bei deinem Blog und sehe mir die Rezepte an. Zu deinem Blog bin ich eigentlich durch Zufall gekommen. Bei einen Kommentar habe ich dein Zeichen ein Punschkrapferl ( meine Lieblingsnascherei) und so bin ich auf deine Seite gekommen. Das Buch habe ich schon auf meine Wunschliste gesetzt. Da ich mich selber durch meinen Garten auf Sirup, Blütensalze und Blütenzucker, Früchtezucker sowie Blüten und Früchteessig spezialisiert habe, hab ich noch einige Anregungen bei dir im Blog z.B. das mit Himbeeren für Früchtezucker oder den Johannisbeersirup und Lavendelsirup entdeckt. Das Rezept für den Fondant kommt gerade zur rechten Zeit
    da sich meine Tochter eine Hello Kitty Torte zum Geburtstag wünscht. Muss nur überlegen mit was ich es färbe, denn ihre Lieblingsfarbe ist pink.
    Danke für die vielen Anregungen und Tipps.
    Lieben Gruss aus Wien Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Karin für dieses ganz liebe Feedback. ♥ Ich bin schon sehr gespannt wie es Dir mit der Torte ergeht. Ich habe die natürlichen Farben für das Fondant noch nicht getestet. Ich kann mir aber vorstellen, dass eine rohe rote Beete, die mit dem Stabmixer und etwas Wasser zerkleinert wird, die nötige Farbkraft für einen Rosaton ergibt. Doch für den ersten Versuch würde ich zu etwas Lebensmittelfarbe greifen.

      Ganz lieber Gruß aus Vorarlberg
      Anna

      Löschen
  2. Kastanienmehl ist großartig! Und als Cookie-Fan kann ich nur sagen - die kommen auf meine ToDo-Liste :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sandra. So etwas höre ich natürlich gerne von so einer Cookie-Großmeisterin wie Dir. ♥

      Löschen
  3. Vielen Dank für das Kekse-Rezept. Kuchen mit Kastanienmehl habe ich schon öfter gebacken. Aber frage mich nicht warum :o) Dein Rezept steht auf meiner To-Do-Liste. Danke und liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Renate. ♥ Deine Idee mit dem Kuchen finde ich super. Der kommt sicher auch noch an die Reihe.
      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  4. Von Kastanienmehl hab ich ja noch nie was gehört o.O Werd ich mir wohl mal besorgen und bisschen experimentieren :)

    LG Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gehört zu den Lebensmitteln, die ich früher nicht so mochte. Jetzt aber schmeckt es mir immer besser. In Korsika und in der Toskana, hatten sie früher Brot daraus gebacken, da Weizen eine Mangelware war.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
    2. Gut zu wissen....ich bin momentan so bisschen am Brot backen. Habs noch nich so mit dem Hefeteig aber Hoffnung ist da :D

      Löschen
  5. Kastanienmehl liebe ich sehr, auf die Idee damit Cookies zu backen wäre ich aber nicht gekommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Vorliebe für Kastanienmehl ist mir bei Dir schon aufgefallen. War bei Dir auch schon am stöbern. Vielleicht kommt noch etwas von mir für den nächsten BBD...

      Löschen
  6. Auch ich werde mich mal ein bisschen mit dem Thema Kastanienmehl auseinandersetzten. Ich bin kein so ein großer Kastanien / Maroni Fan, aber ich denke als Mehl in einem so leckeren Gebäck ist das sicher mal eine leckere Alternative? Schmeckt das Mehl in dem Gebäck sehr „kastanig“?

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...