Dienstag, 7. Januar 2014

Tipps: Lebkuchenresteverarbeitung

Das Annapurna Team wünscht allen Lesern ein Gutes Neues Jahr 2014. 

Wer wie wir viel trockenen Lebkuchen übrig hat, der erhält heute ein paar Tipps wie diese rasch zu saftigen Leckereien verarbeitet werden können. Es handelt sich hier nur um Tipps, daher gibt es keine genaue Mengenangaben.

Marzipanlebkuchen mit Schokoguss:

(Foto ganz oben)
Zutaten:
trockener Lebkuchen
Rohmarzipan
Kuvertüre
2 EL Zucker
2 EL Wasser
  1. Kuvertüre im Wasserbad vorbereiten.
  2. Zucker und Wasser aufkochen. Solange rühren bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  3. Lebkuchen in Würfel schneiden. Dann jedes Stück halbieren.
  4. Mit einem Backpinsel beide Hälften mit dem Zuckersirup bepinseln.
  5. Rohmarzipan zu einem rechteckigen Block formen, der im Anschnitt quadratisch ist. Dieses Quadrat sollte so groß wie die Lebkuchenstücke sein. In 8 mm dicke quadratische Scheiben schneiden.
  6. Scheiben zwischen die angefeuchteten Lebkuchenstücke legen und diese leicht zusammenpressen. 
  7. Würfel halbieren. Wir erhalten 2 flache Stücke, die in der Mitte einen Streifen Marzipan haben.
  8. Fertige Lebkuchenstücke auf ein Stück Backpapier stellen.
  9. Mit einem Teelöffel die Kuvertüre darüberfließen lassen.

Cakeballs mit weißer Kuchenglasur:

Zutaten:
trockener Lebkuchen
Frischkäse
Orangeat
Zitronat
Bio-Zitronenschalenabrieb
etwas Rumaroma
1 Becher weiße Kuchenglasur
  1. Weiße Kuchenglasur nach Packungsaufschrift erwärmen.
  2. Lebkuchen in eine Schüssel zerbröseln.
  3. Orangeat und Zitronat fein hacken und dazugeben.
  4. Zitronenschalenabrieb und Rumaroma dazugeben.
  5. Frischkäse Löffelweise hinzufügen und alles mit einem Kochlöffel verrühren. Dann mit den Händen verkneten. Die Masse darf feucht aber nicht zu nass sein. Ist sie zu trocken, dann noch etwas Frischkäse hinzufügen.
  6. Kleine Bällchen formen.
  7. Mit einem Kaffeelöffel (ist kleiner als ein Teelöffel) die Kugeln einzeln in die Glasur tauchen und auf ein Backpapier stellen.

 Lebkuchenwürfel in Magenbrotglasur:

Zutaten:
trockener Lebkuchen
15 g Kokosfett
100 ml Wasser
100 g Zartbitterschokolade
250 g Puderzucker
1/2 TL Zimt
  1. Lebkuchen in kleine Würfel schneiden.
  2. Würfel in eine Schüssel geben.
  3. Wasser und Kokosfett auf kleiner Hitzestufe erhitzen. 
  4. Schokolade in Stücke brechen und hineingeben.
  5. Etwas warten bis die Schokolade zum Schmelzen beginnt.
  6. Alles zu einer einheitlichen Masse verrühren.
  7. Puderzucker hinzufügen und verrühren.
  8. Zimt dazurühren.
  9. Alles mit dem Stabmixer kurz optimieren.
  10. Glasur über die Lebkuchenwürfel gießen.
  11. Mit sauberen Händen die Lebkuchenwürfel so wenden, dass alle Seiten mit Glasur benetzt sind.
  12. Auf ein Abtropfgitter stellen und auskristallisieren lassen.


Cakeballs ohne Glasur:

Zutaten:
trockener Lebkuchen
3 bis 4 Ananasscheiben (Dose)
Rest der Magenbrotglasur *optional 
Ein paar Tropfen Rumaroma
Schokolade- und Kuvertürreste
Kokosraspeln
  1. Schokolade und Kuvertürreste in einer Schüssel im Backrohr zum Schmelzen bringen.
  2. Lebkuchen in eine Schüssel zerbröseln.
  3. Ananasscheiben in kleine Stücke schneiden und hinzufügen.
  4. Restliche Magenbrotglasur - wenn vorhanden - hinzufügen. Ansonsten noch etwas Ananassaft hinzufügen.
  5. Rumaroma hinzufügen.
  6. Geschmolzener Schokolade hinzufügen.
  7. Alles mit einem Kochlöffel verrühren und dann kurz mit den Händen durchkneten. Die Masse darf feuchter als normale Cakeballs sein und aussen etwas kleben.
  8. In Kokosraspeln wälzen und auf ein Backpapier ein bis 2 Stunden abtrocknen lassen.



Kommentare:

  1. Oh wie lecker, leider habe ich keinen Lebkuchen mehr übrig... So ein paar von den Cake Balls wäre genau mein Geschmack!

    Dir/Euch auch noch ein schönes, neues Jahr :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sandra. Meine Kollegin hatte so einen riesigen Lebkuchen übrig... ich selbst bin ja kein so großer lebkuchenfan. Aber als Cakeballs war er auch für mich akzeptabel.

      Liebe Grüße und ein tolles Bloggerjahr 2014.
      Anna

      Löschen
    2. Liebe Anna,
      auch Euch ein wunderschönes und fröhliches neues Jahr.
      Irgendetwas hat doch noch gefehlt zum Jahresstart.
      Jetzt weiß ich es: Die netten kleinen Kalorienbomben von Euch. Lecker Lecker Lecker.
      Ganz liebe Grüße Kirsten

      Löschen
    3. Liebe Kirsten,
      vielen herzlichen Dank für Deinen lieben Input. Wir werden uns bemühen weiterhin gute Sachen zu zaubern, die die Seele unserer Lieben zum Baumeln bringt.
      Auch Dir ganz liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  2. Schön dich wieder unter uns zu wissen.... und diese Cake Balls, mit irgendwas muß ich die auch mal probieren. Wobei dieses Jahr die Plätzchen usw alle wegkommen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du ja Glück, dass sie schon weg sind... Jetzt wird es bald von mir Fun-Rezepte für parties geben...

      Löschen
  3. Ich wünsche dir und deinem Team ein Frohes Neues Jahr.

    Wie schön das ihr gleich mit so schönen Rezept Ideen ins Neue Jahr startet.
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sandra. Dir auch ein Gutes Neues Jahr mit hoffentlich weiteren interessanten Küchenschlachten.
      LG Anna

      Löschen
  4. Was würde ich jetzt für Lebkuchenreste geben... ich könnte mich garnicht entscheiden was ich zuerst nachmache. Sieht alles mal wieder sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Katha. Der letzte Rest wurde mit Schlagsahne serviert. Jetzt geht es an die anderen Reste...

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...