Samstag, 9. November 2013

Orangentrüffel mit Aprikosen

 
Trüffel gehören auf dem Weihnachtsteller. Da sind sich sicher alle einig. Aber nicht jeden liegt das Glasieren. Oder die Zeit wird knapp. Und manchmal sind einfach gerade die Pralinen schon vom Teller verschwunden. Hier bieten sich die relativ rasch zubereiteten, unglasierten Trüffeln an. Wir zeigen bis Weihnachten nach und nach solche einfachen, aber sehr leckeren Trüffelpralinen. Heute mit kleinen Aprikosenstücken. 

Zutaten 40 bis 50 Stück: 
450 g Schokolade, beliebig
100 g Sahne
75 g getrocknete Aprikosen, kleinwürfelig geschnitten
etwas geriebene Bio-Orangenschale
100 g gemahlene Mandeln zum Wälzen
  1. Schokolade in Stücke brechen und in eine Metallschüssel geben. 
  2. Schüssel auf einen Topf mit heißem Wasserdampf stellen und die Schokolade zum Schmelzen bringen.
  3. Inzwischen die Sahne mit dem Orangensirup aufkochen.
  4. Über die geschmolzene Schokolade gießen und solange langsam durchrühren bis alles eine glatte schöne Masse ergibt.
  5. Etwas Orangenschalen hineinreiben verrühren.
  6. Vom Dampf nehmen, aussen abtrocknen und auskühlen lassen.
  7. Aprikosen inzwischen kleinwürfelig schneiden.
  8. In die Masse einrühren.
  9. Masse 1 bis 2 Stunden kalt stellen.
  10. Mit dem Schneebesen vorsichtig durchrühren. Dadurch  kommt Luft in die Masse und sie härtet rascher aus. Das kann unter Umständen sehr rasch gehen. Dann mit einem Teelöffel etwas von der Masse etwas ausstechen und zwischen den Händen zu Kugeln formen.
  11. Kugel gleich in eine Schüssel mit gemahlenen Mandeln wälzen und auf ein Stück Butterpapier stellen. Eventuell noch 10 Minuten kalt stellen. 
  12. Sie können jetzt gleich gegessen oder in einer Keksdose ein bis 2 Wochen aufbewahrt werden. Am Besten schmecken sie aber frisch, denn das Aroma verliert sich von Tag zu Tag immer mehr.

Tipps:
  • Wurde Zartbitterschokolade verwendet, dann kann das durchrühren nach dem kalt stellen entfallen.
  • Es können auch Schokoladereste verwendet werden. Wir haben eine Mischung aus Zartbitter-, Vollmilch- und Weißeschokolade verwendet, die wir als Reste gesammelt hatten.
  • Statt Aprikosen einen Teil kandierter Ingwerstücke.


Kommentare:

  1. Solche Pralinen sind mir die liebsten, danke für die Ideen! Bei mir köme sicher noch ein "Schuß" dran...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne Kinder im Haus, wäre ein Schuß sicher nicht fehl am Platz. :-) So gehacktes Dörrobst in der Trüffel ist aber auch schon ein Hit. Jedenfalls haben meine Testesser sehr positiv darauf reagiert...

      Löschen
    2. Mein jüngstes Kind hat die 23 bereits überschritten- da ist der Schuß immer willkommen!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...