Samstag, 19. Oktober 2013

Erdmandelnougat-Schnitten


Wer Nüsse nicht verträgt, wird vielleicht Erdmandeln vertragen.  Die Erdmandel (Cyperus esculentus), auch als Tigernüsse bekannt, ist ein Zyperngras-Gewächs und wird großflächig in Italien, Spanien und Ungarn angebaut. Es gibt aber auch Erdmandelanbau in Österreich, die zwar nicht soviel Trockenmasse enthalten, aber dafür größer und süßer sein sollen. Aus Erdmandeln wird auch ein Öl gepresst. In Spanien wird eine Erdmandelmilch "Horchata de Chufa" zubereitet. Wir haben ein Glas Bio-Erdmandelmus, das als Erdmandelcreme bezeichnet wurde, erhalten und versuchten uns gleich einmal in der Herstellung eines Erdmandelnougats. 

Zutaten für 16 Schnitten oder 32 Konfekte:
100 g Erdmandelmus/-creme
100 g Vollmilchschokolade
100 g Puderzucker
2 ungefüllte Waffelblätter
  1. Erdmandelmus in eine Schüssel geben.
  2. Schokolade in Stücke brechen und dazulegen.
  3. Schüssel über Dampf erwärmen. 
  4. Sobald die Schokolade geschmolzen ist, mit dem Erdmandelmus verrühren.
  5. Puderzucker darüber sieben und verrühren.
  6. Vom Dampf nehmen und alles einmal gut durchkneten.
  7. Auf ein Waffelblatt verteilen und mit einer Teigkarte glattstreichen. Die Masse schön bis zu den Kanten ausstreichen.
  8. Zweites Waffelblatt darauf legen und mit einem Brett beschweren. 
  9. 1 bis 2 Stunden kalt stellen.
  10. In Schnitten oder Quadrate schneiden. Kann in einer Keksdose aufbewahrt werden.

Tipps:
  • Glutenfrei: Eine Plastikbox mit einem Streifen Backpapier auslegen. Die Masse hineingeben und verstreichen. Ein paarmal auf der Arbeitsfläche aufschlagen, damit sie sich gleichmässig verteilt. In einem kalten Raum fest werden lassen. Mit dem Backpapierstreifen herausziehen und in beliebig große Stücke schneiden.
  • Vegan: Zartbitterschokolade oder Reismilchschokolade verwenden.
  • Wer das Erdmandelmus nicht erwärmen möchte, kann auch nur die Schokolade erwärmen bis sie flüssig ist. Inzwischen das Erdmandelmus mit Puderzucker verkneten und dann die flüssige Schokolade dazurühren.

Erdmandelmus in der Schüssel
 mit Schokoladestücke
über Dampf erweicht und verrührt
Puderzucker darüber gesiebt
alles durchgeknetet
auf ein Waffelblatt verstrichen 
mit einem zweiten Waffelblatt bedeckt

nach dem Kühlen in Streifen geschnitten
fertige Konfekte und Schnitten

Kommentare:

  1. Hmm, das sieht gut aus! =)
    Erdmandeln kannte ich bisher nur dem Namen nach.
    Das Mus hört sich sehr interessant an.
    Liebe Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war ja am Anfang sehr skeptisch, da ich die Erdmandeln nicht kannte und es sich um Stärkeknöllchen auf Haarwurzeln handelt. Das Mus schmeckt aber so süß als ob Zucker drinnen wäre und ist wirklich lecker.
      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  2. Oh, das muss ich mal testen. Ich mag Nougat sehr gerne, vertrage aber keine Haselnüsse; vielleicht ist das die Lösung...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...ist sicher einen Versuch wert, auch wenn sie nicht wie Haselnüsse schmecken.

      Löschen
  3. Schmeckt es denn dann auch irgendwie "nussig" oder nur süß?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es schmeckt auch nussig. Enthält sehr gute Öle und Zucker. Ich werde daher als nächstes Kekse ohne Zucker damit ausprobieren.

      Löschen
  4. Früher haben wir öfter mal die Chufas- Nüssli für spezielle Kunden bestellt- sind das die Erdmandeln? Und wo gibts Waffelblätter?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Chufas sind die Erdmandeln. Das Mus kann man sicher aus Erdmandeln auch selber herstellen. Ungesüßte und ungefüllte Waffelblätter sollte es in jedem Einkaufsmarkt geben. Schmeckt aber auch ohne Waffelblätter.

      Löschen
  5. Erdmandel! Das lese ich nun schon zum zweiten Mal knapp hintereinander. Das soll wohl ein Zeichen sein, dass ich mich mal auf die Suche danach begeben sollte.

    Deine Tipps finde ich toll, wie man dein Rezept noch verändern kann. Sehr schön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. ♥ Ich hab so etwas auch zum ersten Mal in den Händen gehalten. Dabei hatten sie das bei uns schon im Mittelalter angebaut. Jetzt muss ich ständig davon naschen und denke daran mir die unvermahlenen Erdmandeln zu besorgen. Wächst auf kargen Boden, aber braucht viel Wärme.

      Löschen
  6. Ja die Erdmandel die ist lecker, kenne ich aus Spanien. Deine Idee sollte ich mal testen, mit Nougat kannste mich ja immer hinterm Herd vorlocken ;)
    Liebe Grüße in den Sonntag
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kerstin. ♥ Mit den Erdmandeln hatte ich wirklich bis jetzt etwas verpasst. Heute werde ich damit einmal Kekse ohne Zucker versuche. Die schmecken ja wirklich süß.
      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  7. Witzig, erst letztens entdeckte ich im Supermarkt (neben 10 Euro teuer Erdnussbutter *kreisch*) Erdmandelmus und fragte mich, was es mit damit wohl auf sich hat. Und schwuppdiwupp lieferst Du ein passendes Rezept ab. Nougat wird hier sehr gerne gegessen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 10 Eur für Erdnussbutter! wie groß war denn das Glas? Ich habe gestern zum DVD Abend endlos in Schale geröstete Erdnüsse geschält. Das wird dann wohl meine erste selbstgemachtes Erdnussbutter mit Erdnussöl, das ich noch verbrauchen muss. Und eigentlich hatte ich mir Erdnussbutter gewünscht und habe Erdmandelmus erhalten. Zum Glück, denn sonst wüsste ich jetzt noch immer nichts von diesen wohlschmeckenden, Nussähnlichen Stärkeknöllchen.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...