Dienstag, 20. August 2013

Nussbrot - zuckerfrei und ohne Milchprodukte

Um Studentenfutter in eine kompakte Masse zu bekommen, brauchen wir nur Datteln und eine oder verschiedene Nusssorten, die wir zusammen in einer Pfanne karamellisieren lassen, dann zu einer Rolle formen und nach dem Erkalten in Scheiben schneiden. Das nennt sich dann Khajur Pak. Hier halten die karamellisierten Datteln die Nüsse zusammen und zwar so fest, dass sie praktisch in der Tasche überall mitgenommen werden können. 

Gestern habe ich auf dem Blog Tomatenblüte ebenfalls eine kompakte Nussmasse in Form eines Kastenbrotes gesehen und musste es sofort aus mehreren Gründen nachbacken. Einer der Hauptgründe ist meine Testfreudigkeit in Bezug auf Bindemittel. Ein weiterer war der, dass ich gerade noch 2 EL indische Flohsamenschalen übrig und ich noch nie etwas damit gebacken hatte. Ein anderer war die Behauptung auf einem anderen Blog, dass die Flohsamenschalen durch nichts ersetzt werden können. Eine Behauptung, die ich in Kürze bei meinem Zweitversuch überprüfen werde. 

Ja und dann erinnert dieses Brot auch an das Früchtebrot. Ein Früchtebrot, das fast nur aus Nüssen und Samen besteht - also nannte ich es Nussbrot. Rückwirkende Recherche hat ergeben, das es aus Dänemark stammt und Paleo genannt wird.

Indische Flohsamenschalen sind die weißen Hüllen der Samen einer Spitzwegerichart. In kalter Milch verrührt dickt diese rasch ein und schmeckt dann so lecker wie Kinderbrei. Auch mit Fruchtsaft entsteht rasch eine leckere Nachspeise. Wird der Brei länger aufbewahrt, verwandelt sich diese Köstlichkeit allerdings rasch in eine sehr schlatzige Masse. Aber keine Sorge, beim Backen verschwindet das wieder.

Und wie ist es geworden? Etwas anders als erwartet. Nebenbei bemerkt, schreibe ich die bindende Wirkung nicht nur den indischen Flohsamenschalen, sondern auch den Leinsamen und den Haferflocken zu. Und ja die vielen Nüsse und Samen halten tatsächlich zusammen und sind schnittfest. Allerdings hatte ich erwartet, dass durch das lange Backen, die Nüsse Röststoffe entwickeln und die Nüsse dementsprechend schmecken. Das war nicht der Fall. Da Nüsse Trockenfrüchte sind, werden sie durch das Wasser aufgeweicht und schmecken daher mehr wie ungetrocknete Nüsse. Wer Haselnüsse schon einmal früh gepflückt und gegessen hat, wird sich an den milchigen Geschmack erinnern. Und so schmeckten sie auch hier im Brot. Ich würde daher sagen, das Brot schmeckt milchig lecker.

Da Nüsse einen angenehmen Eigengeschmack haben, wollte ich für den ersten Versuch, das Brot neutral halten. Daher fügte ich weder Salz noch eine süßende Komponente wie einen Sirup hinzu. Daraus wurde nun eine Leckerei, die auch für Leute, die Zucker meiden müssen, geeignet ist.

Viel Spaß beim Nachbacken.
Anna

Zutaten:
2 EL indische Flohsamenschalen (nicht gemahlen!)
270 g Wasser
75 g Mandeln, geschält 
75 g Haselnüsse
75 g Cashewnüsse
75 g Sesam
75 g Leinsamen
75 g Haferflocken
37 g Kokosfett
30 g Cranbeeries

10 x 20 cm Kastenform
  1. Flohsamenschalen in Wasser einweichen
  2. Inzwischen Zutaten abwiegen.
  3. Grobe Nüsse im Blender/Standmixer grob zerkleinern.
  4. Nüsse, Samen und Haferflocken in eine Schüssel schütten.
  5. Kokosfett bei niedriger Hitze in einem kleinen Topf flüssig werden lassen
  6. Flohsamenschalen und flüssiges Kokosfett hinzufügen.
  7. Alles verrühren und 1 Stunde stehen lassen. Danach ist es ein einheitlicher Klumpen, der die Form des Gefässes angenommen hat.
  8. eine Form mit einem Streifen Backpapier auslegen. Die beiden unbedeckten Seiten einfetten.
  9. Teig in die Form einfüllen und glattstreichen.
  10. Backrohr auf 180° C vorheizen.
  11. Sobald das Backrohr heiß ist das Brot in die Mitte des Backrohrs schieben.
  12. 60 Minute backen.
  13. Herausnehmen. Etwas abkühlen lassen.
  14. Aus der Form stürzen und auf einem Rost vollständig auskühlen lassen.


eingeweichte indische Flohsamenschalen
 oben:  Cashew- u. Haselnüsse, Cranberries und gestiftelte Mandel, geschälter Sesam
unten: Haferflocken, Leinsamen, eingeweichte Flohsamenschalen
 Zutaten gemischt  - obenauf die Flohsamenschalen
 fertig lose durchgemischt
 nach einer Stunde entsteht eine kompakte Masse, die die Form der Schüssel angenommen hat
 in der kleinen Kastenform
 nach dem Backen
umgekehrt auf einem Rost zum Auskühlen 
fertiges Brot
 ein Anschnitt
Tipps:
  • Die Nüsse und Samen können durch jede andere Nüsse und Samen ersetzt werden.
  • Beispiele für andere Samen und Nüsse: Paranüsse, Mohn, Walnüsse, Pekannüsse, Pistazien, Macadamia, Sonnenblumenkerne, Erdnüsse, Hanfsamen, Kokosnuss...
  • Rosinen statt Cranberries

Kommentare:

  1. Dein Brot sieht oberlecker aus. Ich hatte ja auch schon damit geliebäugelt zu backen und jetzt wenn ich das hier so sehe, wird das doch sehr dringend.
    Sehr gut beschrieben, mit dem Zusammenkleben hatte ich so gar nicht gedacht. Nur die Röstaromen würden mir schon gefallen. Glaubst Du wenn man die Masse wie eine Focaccia backt, das dann mehr Fläche zum rösten da ist?
    Dir einen schönen Tag und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seltsamer Weise sind selbst an der Rinde trotz leichter Röstung kaum Röstaromen wahrnehmbar. Mir gefällt aber der milchige Geschmack. Ich kann mir ansonsten gut vorstellen, dass ein Teil der Nüsse auch geröstet hinzugefügt werden können.
      Dir auch noch einen schönen Tag und liebe Grüße
      Anna

      Löschen
    2. Ist Hafer nicht Getreide???

      Löschen
    3. Ja, danke. Ich habs schon ausgebessert. Hafer enthält nicht soviel, aber auch Gluten. Ich müsste das einmal ohne Hafer ausprobieren.

      Löschen
  2. Habe noch eine Packung Mucofalk mit Orangengeschmack zu Hause. Die Flohsamen sind bei Mucofalk aber leider gemahlen. Die ungemahlenen gibt's wahrscheinlich im Bio-Laden, oder?
    Würde dein Rezept gerne mal nachbacken.
    Viele Grüße
    Karin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin

      Flohsamen kriegst du auch in der Apotheke, völlig unverarbeitet- am Besten vorher anrufen...
      Grüßle

      Ninive

      Löschen
    2. Auf Tomatenblüte gibt es das Rezept mit den gemahlenen Flohsamenschalen. Ich habe mein Rezept nur für die ungemahlenen angepasst.
      http://tomatenbluete.wordpress.com/2013/08/18/lebensveranderndes-brot-oder/
      Da ich aber mit gemahlene keine Erfahrung habe, wollte ich es nicht einfach anführen. Meine Zutaten würden dann so aussehen:

      2 EL indische Flohsamenschalen gemahlen
      350 g Wasser
      100 g Mandeln, geschält
      100 g Haselnüsse
      100 g Cashewnüsse
      100 g Sesam
      100 g Leinsamen
      50 g Haferflocken
      50 g Kokosfett
      50 g Cranbeeries

      Kann mir vorstellen, dass der Orengengeschmack sich sehr gut mit den Nüssen macht.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  3. Ich hab das "Vogelfutter" auch schon bei der Tomatenblüte angeschaut- Röstaroma hätte ich schon auch gerne. Und fange grade an zu überlegen , sowas könnte doch auch ein Power- Knäcke geben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...ich fürchte nein. Die Samen und Nüsse quellen im Wasser auf und verbinden sich so miteinander...

      Löschen
  4. So jetzt habe ich endlich Zeit bei dir vorbeizuschauen.

    Toll geworden, dein Brot!!!

    Ich esse meins gerne dünn aufgeschnitten und getoastet...dann ist es fast wie Knäcke! :) :) :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sybille. ♥ Ich hab das mit dem Toasten versucht. Hat bei meinem aber nicht so gut funktioniert. Wurde mehr trocken, als getoastet. Schade. Schmeckt aber mir ansonsten auch so sehr gut. Hält sich aber nicht so lange wie normales Brot.

      Löschen
  5. wie kann das Nussbrot glutenfrei sein, wenn da Haferflocken drin sind, fange gerade erst an mich mit glutenfreier Ernährung ´zu beschäftigen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis. ♥ Werde ich gleich ausbessern. Statt der Haferflocken dann 20 g Tapioka- oder Kartoffelstärke verwenden.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...