Donnerstag, 29. August 2013

Kokos-Schneebälle mit Kokosraspeln


Wir hatten schon einmal Kokos-Schneebälle mit frischer Kokosnuss zubereitet. Super lecker nur leider gibt das mit der frischen Kokosnuss auch viel Arbeit. Also wollten wir einmal das Rezept abwandeln und mit Kokosraspeln versuchen. Sind sehr gut gelungen. Wieder etwas für  Kokosliebhaber.


Zutaten für 24 Stück in Ping-Pong-Ball Größe:
200 g Kokosraspeln
200 ml Wasser
120 g Puderzucker
2,5 g Johannisbrotkernmehl
1 EL Kokosfett, sehr weich oder flüssig
etwas Kokosraspeln zum Wälzen
  1. Wasser aufkochen und über die Kokosraspeln gießen. Verrühren und 2 Stunden mindestens stehen lassen.
  2. Mit dem Stabmixer alles gut durchmixen und gleichzeitig die Kokosraspeln zerkleinern.
  3. Puderzucker mit Johannisbrotkernmehl vermischen und zu den Kokosraspeln sieben. 
  4. Alles locker mit einer Gabel vermischen.
  5. Kokosfett hinzufügen und wieder locker mit der Gabel verrühren.
  6. Mit einem Esslöffel etwas Masse in einer Hand geben. Die Hand leicht mit Gefühl zusammenballen - wieder öffnen und die Kugel mit dem Daumen oder den Fingern von der anderen Hand 45 ° weiter drehen. Die Hand wieder zusammenpressen - wieder öffnen und wieder 45 ° mit dem Daumen weiter drehen. Vorgang solange wiederholen bis eine schöne Kugel entstanden ist.
  7. Kugel in die Kokosraspeln legen und die Schüssel so bewegen, dass die Kugel rundherum mit Kokosraspeln bedeckt ist. 
  8. Auf ein Tablett stellen. Tablett in den Kühlschrank stellen.
  9. Sobald sie sich fest anfühlen wieder herausnehmen.
  10. Zimmerwarm servieren. Frisch essen und Rest bei Zimmertemperatur nicht länger als 5 Tage aufbewahren.




Kommentare:

  1. Hallo Anna,das werde ich mir nach backen danke für das rezept:)
    LG
    Gülcan♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Gülcan. ♥ Super Easy und schmeck soo lecker...
      LG Anna

      Löschen
  2. oh die sind toll...die werd ich bald mal nachbauen (ich denke nur etwas kleiner, etwas mundfreundlicher ;-))
    Allerdings werde ich die dann allein essen müssen...mein Freund ist Kokos gegenüber nicht sehr angetan...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Isabella. ♥ Ja meine Testesser sind da auch geteilter Meinung. Die einen sind verrückt danach, die anderen kann ich damit jagen. :-) Kleinere sind schwer zum Formen. Der erklärte indische Trick funktioniert nur ab einer gewissen Größe...

      Löschen
  3. Für Kokosliebhaber? Da fühle ich mich direkt angesprochen *lach* Letztes Wochenende gab es bei uns ähnliche Kuller.
    Ich finde übrigens interessant, wie Du Deine "Kugeltechnik" beschreibst. Genau so mache ich es nämlich auch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kugeltechnik habe ich von den Indern. Bei manchen Massen kann man einfach nicht rollen. Nach dem Kühlen halten sie perfekt auch bei Raumtemperatur... Ich könnte mich da hineingraben. Bin eindeutig ein Kokosfan...

      Löschen
  4. Toll! Die kugeln sehen auch so schön gleichmäßig und einfach perfekt auf den Fotos aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! ♥ ...nicht ganz so rund wie ich sie gerne geahbt hätte. :-)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...