Sonntag, 14. Juli 2013

Vietnamesische süße Frühlingsrollen



Zorra sucht für ihren Spezial-Blog-Event dieses Monat nach Rezepten mit Walnüssen. Hier kommt mein zweites verbessertes Rezept mit vietnamesischen Spring Roll Wrappers. Nachdem ich sie gebacken, frittiert und gedämpft hatte, habe ich nun endlich die Variante gefunden, die mit diesen Wrappern auch schmeckt. Und sogar sehr gut. Die anderen Versionen waren bis auf die gedämpfte Version sehr zäh und in keiner Weise so wie die mit Weizenmehl hergestellten Frühlingsrollen.

Die Vietnamesischen Frühlingsrollen, die ich hier vorstelle und wie der Name schon sagt, normaler Weise im Frühling gegessen werden, sind sehr schnell gemacht, dekorativ und lecker. Anders als die Frühlingsrollen mit Weizenmehl, sind diese Rollen schön durchsichtig und um einiges grösser. Sie können auch im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Viel Spass beim Nachkochen. 
Anna

Spezial-Blog-Event LXXXVIV - Mit Walnüssen durchs Jahr


Zutaten für 12 Stück:
1 Paket Vietnamesische Spring Roll Wrappers (enthält 12 bis 17 Stück)
1 Birne
500 g Erdbeeren.
120 Walnusshälften
200 g Palmzucker
2 TL Reismehl (= wenn nicht vorhanden Maisstärke)
  1. Soße zum Bestreichen: 1 TL Reismehl mit 1 EL Wasser in einer kleinen Schüssel anrühren
  2. 50 g Palmzucker mit 2 Esslöffel Wasser in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Rühren bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  3. Reismehl einrühren und solange kochen bis eine sämige Soße entstanden ist.
  4. In eine kleine Schüssel geben und zur Seite stellen.
  5. Sirup zum Darübergießen: Restlichen Palmzucker im kleinen Topf mit 50 g Wasser zum Kochen bringen und unter Rühren den Palmzucker auflösen. Solange kochen lassen bis sich der Zucker zu karamellisieren beginnt und einen sichtbar dunkleren Farbton aufweist.
  6. Mit 80 ml Wasser ablöschen.
  7. Inzwischen 1 TL Reismehl mit etwas Wasser anrühren.
  8. Reismehl in den Karamell einrühren. 2 Minuten weiter kochen lassen. In kleine Schüssel füllen.
  9. Wrappers: Ein Küchentuch nass machen und auswinden. Auf der Arbeitsfläche ausbreiten.
  10. Eine Schüssel mit heißem Wasser bereitstellen.
  11. Spring Roll Wrapper aus der Packung nehmen und kurz in das Wasser untertauchen. Der Wrapper soll dabei nur elastisch werden.
  12. Wrapper auf das Küchentuch ausbreiten.
  13. Mit Soße, die wir zuerst gekocht haben, ganz dünn in der Mitte bestreichen.
  14. 2 Erdbeeren in  je 4 Teile teilen.
  15. 5 Walnusshälften auf der uns zugewandten Seite in einer Reihe auf die Palmzuckersoße legen.
  16. 4 Erdbeerstücke daneben. Dann wieder 5 Walnusshälften und noch eine Reihe Erdbeeren.
  17. Freies Wrapperstück auf der uns zugewandten Seite über die Fülle legen.
  18. Dann eine Seite mit der Hand nehmen und ebenfalls darüber schlagen.
  19. Das gleiche mit der anderen Seite wiederholen.
  20. Dann von der uns zugewandten Seite den Wrapper bis über das freie andere Ende einrollen.
  21. Auf einen Teller legen.
  22. Nächste Frühlingsrolle mit etwas Birne statt einer Reihe Erdbeeren belegen.
  23. Eine der beiden fertigen Frühlingsrollen durchschneiden und über die andere Rolle stellen. Sind die Rollen klebrig, dann mit etwas Öl einpinseln, damit sie nicht aneinander haften.
  24. Schüssel mit Sirup dazustellen.
  25. Mit Walnüssen, Kräuter und essbaren Blüten aus dem Garten garnieren.
 Palmzucker für den Sirup
 hauchdünne Spring Roll Wrappers (=Teigfladen) aus Reis- u. Tapiokamehl
 ein Spring Roll Wrapper
 kurz in warmes Wasser untergetaucht
nur so lange tauchen bis er sich biegen lässt
 auf ein feuchte Küchentuch ausgelegt
 mit der Palmzuckersoße dünn bestrichen
 mit Walnüssen und Erdbeeren belegt
Ende zu unserem Körper gewandt darüber gelegt
 überstehende Seiten darüber gefaltet
 eingerollt - das freie Ende haftet sehr gut von selbst daran
 hier mit Walnüssen, Erdbeeren und etwas Birne belegt
 nach innen gefaltet
 beide Seiten darüber gefaltet
 eingerollt
in der Mitte durchgeschnitten und in ein kleines Gefäss gestellt
mit Sirup, Kräutern, Walnüssen, Walderdbeeren und 
essbaren Blüten (hier Ringelblume und Lavendel) serviert



Tipps:
  • Es kann dazu jedes beliebige Obst verwendet werden.
  • Wer Beißschwierigkeiten hat, kann auch die Walnüsse vorher reiben.
  • Ist kein Obst im Haus, dann können auch zu den Walnüssen in Streifen geschnittene Datteln oder anderes Dörrobst genommen werden.
  • Statt dem Palmzucker kann auch Jaggery oder Muskovada genommen werden.
  • Wer einen Goldsirup im Haus hat kann auch diesen etwas verdünnt dazu servieren.
  • Mit Stäbchen servieren.

Kommentare:

  1. Was für eine coole Idee, "Vietnamesische s ü ß e Frühlingsrollen". Die sehen so gut aus, die Kombination so erfrischend mit Obst und knackig mit den Nüssen. Für mich ein richtiges Gewinnerrezept das man gerne, auch mit der schönen Deko, einen Monat anschaut. Immer wieder in Versuchung ist mit anderem Obst, z.B: bei einem Essen unter Freunde im Vietnamstyle dann die Röllchen selbst zu machen oder oder. Super! Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ingrid. ♥ Ich bin froh, dass ich schließlich doch noch etwas mit diesen Wrappers anfangen konnte. Ich habe schon eine Teig im Kühlschrank als Plan B, falls dieser Versuch auch wieder in eine Katastrophe geendet wäre. Aber zum Glück ist das nun nicht mehr nötig.

      Liebe Grüße und Dir auch einen schönen Sonntag.
      Anna

      Löschen
  2. Ich liebe diese durschsichtigen Frühlingsrollen. Deine sehen toll aus! LG, Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Simone. ♥ Das sie so schön durchsichtig sind gefällt mir auch. Das ist der Teil für den ich noch einige Ideen habe.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  3. Wow, allein diese Farben! Sieht wunderschön aus! <3 LG :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anna, da komm ich mal wieder auf Deinen Blog und im Hinterkopf bin ich auf der Suche nach einem veganen Rezept für meinen Brunch.
    Hast Du das Rezept extra für mich gemacht? HIHI, jedenfalls bin ich direkt fündig geworden und werde solche Frühlingsrollen bei meinem Brunch servieren. DANKE DANKE DANKE.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Steffi! ♥ Der vegane und glutenfreie Teil ist eher zufällig. :-) Aber ich freu mich, dass ich so an Deinem Vegan und Fit teilnehmen kann. Freu mich schon auf Deine Fotos dazu. Funktioniert ja auch prima mit jedem Gemüse und Salat. LG Anna

      Löschen
  5. Wow, die sehen ja mega toll aus!
    Viele Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und so schnell gemacht. und schon sind wir wieder im Garten. :-)

      Löschen
    2. Solche Rezepte sind im Sommer sehr gut!
      Schnell gemacht und schon wieder im Garten ;-)
      Dankeschön =)

      Löschen
  6. Hey,

    ich hatte schön sehnsüchtig auf dieses Rezept gewartet. Sieht so toll aus. Interessante Kombi gefällt mir gut. Jetzt muss ich echt mal überlegen was ich einreiche. Bei eurer Vorlage wird das echt schwer.

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sandra. ♥ Ich denke das Frau Bunt sicher noch etwas bunteres zusammen bringen wird. :-) Walnüsse sind ja ohnehin sehr dekorativ. Und so schöne Fotos wie Du immer machst...

      LG Anna

      Löschen
  7. Sieht toll aus♥ Ich habe schön mal diese frühlingsblätter ausprobiert sind aber wie kautschuck geworden,das konnte ich nicht essen ist das bei dir auch so?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Gügüyle. ♥ Ja, frittiert und gebraten sind sie schrecklich zäh. Vorallem weil ich dazu eine komprimierte Wallnuss-Dattel Fülle hatte, die in diesen großen Blättern verschwand und dann mehr Blatt als Fülle war. Tapioka ist eigentlich gedämpft immer der Hit. Aber 10 Minuten Dämpfzeit waren hier auch zu wenig. Zum Glück wusste ich, dass sie die in Vietnam und Thailland auch roh essen. Da sie ja schon vorgedämpft sind, funktioniert das wirklich sehr gut und schmeckt auch sehr lecker.

      Löschen
  8. die sehen ja mal verführerisch aus, mit der durchsichtigen Hülle. Sowas sehe ich zum ersten Mal, und mit deiner Anleitung lohnt es sich ja direkt die Dinger immer im Haus zu haben, für wenn schnell was Dekorativ- Leckeres auf den Tisch soll....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. ♥ ...ja zum Glück kam eine Erdbeerfrau vorbei, denn sonst wären sie lange nicht so dekorativ geworden. :-) Die Durchsichtigkeit gefällt mir auch sehr gut. Dazu habe ich dann noch eine andere Idee, die ich erst ausprobieren muss...

      Löschen
  9. Liebe Anna,
    ich schließe mich mal vollumfänglich der Nini an. :) :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sybille. ♥ Mit Deinen Kirschen aus dem Glas wären sie sicher auch sehr dekorativ und lecker...

      Löschen
  10. Ach was lecker, die salzigen Rollen kenne ich schon, in süß habe ich die bisher noch nicht versucht. Werde ich mal machen müssen. Super Idee auch, Palmzucker kriege ich ja Gott sei Dank überall hier in China und mit den Walnüssen und den Erdbeeren (die kriege ich wahrscheinlich weniger gut)…

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. ♥ Man nimmt einfach was man hat. Früchte der Saison und Nüsse wenn vorhanden. LG Anna

      Löschen
  11. Süsse Frühlingsrollen gute Idee, die schmecken sicher köstlich und sehen auch noch sehr dekorativ aus. Danke für deinen zweiten Beitrag zum Event.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Zorra für den Event und für das Lockern der Spielregeln. So habe ich doch noch etwas Leckeres aus diesen Wrappern zustandegebracht. :-)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...