Samstag, 6. Juli 2013

Kulfi: Mandel und Vanille

Kulfi ist ein gefrorenes Milchdessert. Es wird auch als indische Eiscreme bezeichnet. Das klassische Kulfi ist einfach eingekochte Milch mit Zucker und Kardamom. Ann-Katrin von Blog  Penne im Topf sucht bei ihrem ersten Blog-Event Fernweh Rezepte. Bei der jetzigen angenehmen Wärme wäre ich gerne wo in Indien und ließe mir etwas cremiges Kulfi auf der Zunge zergehen. Ich habe für Euch ein Mini-Kulfi zum Ausprobieren zubereitet. Eignet sich sehr gut um Desserts eine besondere Note zu geben. Und dann für das richtige Kulfi Feeling noch eine klassische Variante mit Vanille, die aber mindestens 12 Stunden geforen werden muss.


So wie ich das Kulfi gekocht habe, ist es cremig und enthält keine Eiskristalle. Es muss auch nie während dem Einfrieren umgerührt werden. Es fühlt sich auch nicht so kalt auf der Zunge wie eine Eiscreme an. Im Gegensatz zu unserer Eiscreme ist Kulfi eine sehr komprimierte Masse und gibt ein völlig anderes Mundgefühl. Es ist mehr Dessert, als eine Eiscreme so wie wir sie kennen. 

Modernere Kulfi Zubereitungen lehnen sich schon etwas an den Westen an. Viele verkürzen sich die Einkochzeit indem sie Kondensmilch und oder gezuckerte Kondensmilch verwenden. Oder sie kochen die Milch nicht ganz so stark ein und dicken die Milch durch eine eingeweichte Schnitte Brot ein. Manche mischen auch ungeschlagene oder geschlagene Sahne hinzu. Bei all diesen modernen Formen sollten wir aber dann, auch besonders zu beginn, wie bei einer Eiscreme immer wieder die Masse umrühren bevor sie nach 2 Stunden in die Becher gegossen wird.


Viel Spaß beim Nachkochen
Anna


Mini Mandel Kulfi

Zutaten:250 ml Milch:
10 g gemahlene Mandeln
15 g Zucker
2 Kardamomkapseln
  1. Kardamomkapseln mit Zucker zusammen in der Kaffeemühle mahlen. Sieben.
  2. Milch auf 100 ml einkochen.
  3. Kardamom-Zucker und Mandeln hinzufügen.
  4. Ein bis 2 Minuten zusammen kochen lassen.
  5. In Silikonförmchen gießen.
  6. Mit Frischhaltefolie abdecken.
  7. 2 bis 3 Stunden einfrieren
  8. Aus den Förmchen drücken und servieren.
Tipp:
Schmeckt gut mit der Sahne-Sauerrahm-Erdbeercreme


statt gemahlene Mandeln können auch geschälte, gehackte Mandeln 
20 Minuten vorher eingeweicht werden, links: 2 kleine Kardamomkapseln
Milch am einkochen
eingeweichte Mandeln mit eingekochter Milch
dann mit Stabmixer fein pürieren
Mandeln, Zucker, Kardamom und eingedickte Milch
in Silikonförmchen gefüllt
mit Frischhaltefolie abgedeckt
hier mit einer Erdbeer-Sahne-Sauerrahmmischung serviert


 Klassische Kulfi mit Vanille

Zutaten für 2 Desserts:
600 ml Milch
35 g Zucker
Mark einer Vanilleschote
  1. Milch in eine sehr breite beschichtet Pfanne geben. Kochlöffel darüber legen.
  2. Auf mittlerer Hitze solange kochen bis die Milch auf 200 ml eingekocht ist.
  3. Zucker einrühren und noch 2 Minuten kochen lassen.
  4. Zur Seite stellen und mit der flüssigen Milch alle trockenen Milchteile am Rand der Pfanne in die restliche Flüssigkeit hineinwaschen.
  5. Vanillemark einrühren.
  6. In einem hohen Gefässe mit dem Stabmixer kurz optimieren.
  7. 15 Minuten in das Gefrierfach stellen. 
  8. In einen leeren Schmandbecher füllen. (Wir haben einen 250 ml Sahnebecher genommen)
  9. Mit Frischhaltefolie die Masse abdecken. Dann mit etwas Alufolie abdecken und mit einem Gummiring versiegeln. In das Tiefkühlfach stellen.
  10. Nach mindestens 12 Stunden herausnehmen, teilen, garnieren und servieren.
 in einem Sahnebecher  mit Frischhaltefolie abgedeckt
mit etwas Staniolpapier  abgedeckt und mit einem Gummiring versiegelt
hier mit Walderdbeeren und etwas Pistazien nach 12 Stunden serviert
aufgeschnittenes geforenes Kulfi-Dessert

Kommentare:

  1. Oh la la, das klingt wahrhaft köstlich, vor allem die Variante mit Kardamom!

    AntwortenLöschen
  2. ♥ Danke! Kardamom gehört zu indischen Süßigkeiten eigentlich überall dazu.

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt so als ob ich es auch einmal ausprobieren möchte- woher weißt du wann die Milch auf das richtige Volumen eingekocht ist?
    Schönen sonnigen Sonntag wünscht
    Ninive

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Augenmass. :-) Und dann wird gewogen. Inder machen das nur mit Augenmass und zum Einfrieren haben sie so schöne einmal gebrannte Tontöpfchen. Wenn es zu dick ist, dann gießt man einfach noch etwas Milch hinzu. Ist es zu wenig, dan kocht man dann mi dem Zucker eben noch ein wenig mehr. Kulfi ist physikalisch interessant, da es eine Möglichkeit aufzeigt die Eiskristalle klein zu halten oder wie bei meinem Rezept völlig zu eliminieren. Ich hab so etwas schon einmal mit Frischkäse ausprobiert, dass dann mehr nach unserer gewohnten Eiscreme schmeckt.

      Ich komme gerade aus der Sonne. Herrlich!
      Wünsche Dir auch einen schönen Sonntag
      Anna

      Löschen
  4. Wow, das schaut ja köstlich aus! Danke Dir für den schönen und eisgekühlten Beitrag :)LG!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ann-Katrin für den schönen Event! LG Anna

      Löschen
  5. Das sieht köstlich aus!! Ich bin eigentlich kein so großer Eisesser - aber ein wirklich schönes Rezept.

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sandra. Ist eigentlich auch mehr Dessert als Eis nach unserem Verständnis.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  6. Sieht super aus, schon interessant, dass keine Eiskristalle entstehen denn beim normalen Eis muss man ja oft genug umrühren damit sie sich nicht bilden, toll...deine Rezepte sind einfach Unikate, gratuliere dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Roswitha. ♥ Ehrlich gesagt habe ich die Eiskristalle etwas vermisst, da es sich selbst nach 12 Stunden Gefrierzeit bei minus 20 °C gar nicht sehr kalt anfühlte. Der Unterschied zwischen unserer Eiscreme und Kulfi ist eben Eis mit Luft und Eis völlig ohne Luft dazwischen. Da haben Eiskristalle keine Chance. :-)

      Löschen
  7. Wow ... ein tolles Rezept. Kulfi wollte ich schon immer mal probieren. Bin ein großer Fan der indischen Küche. Aber die Rezepte für Desserts sind mir völlig fremd. Sehr interessant und detailiert beschrieben! Das Mandel Kulfi wird demnächst mal probiert. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sanni. ♥ Bin schon gespannt, wie es Euch schmeckt. Lg Anna

      Löschen
  8. Boahhh sieht das lecker aus!!
    Ich glaube da wären mir auch die Kalorien egal -lach-

    Einfach nur *njammm*

    AntwortenLöschen
  9. Das habe ich schon mal im Restaurant gegessen-schmeckt toll -> Danke für das Rezept, ich freue mich immer total wenn ich so etwas dann nachmachen kann, sieht köstlich aus (und erst die Minikleinen-Erdbeerchen...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. ♥ Von den Walderdbeeren - die wachsen eigentlich bei uns mehr in der Wiese - bin ich wegen dem Aroma so begeistert, daß ich sie auch zu den nicht so aromatischen gekauften Erdbeeren gebe. Ich bin schon am Überlegen wie ich das Aroma sonst noch fixieren könnte. Vielleicht mit einem Sirup.

      Löschen
  10. Heute haben wir das Vanille Kulfi endlich einmal ausprobiert. Geht wirklich sehr schnell und ist einfach nebenher zubereitet. War der perfekte Abschluss zu unsrem indischen Menü. Den Gästen hat es auch sehr gut geschmeckt. Danke für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
  11. Danke Sanni. ♥ Freut mich sehr wieder etwas von Euch zu hören. Auch das das Rezept Anklang gefunden hat.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...