Freitag, 12. Juli 2013

Fruchtcocktails zum Löffeln und Trinken (ohne Alkohol)

Auf dem Blog Highfoodality gibt es einen interessanten Blogevent. Dies ist mein Beitrag.
HighFoodality Blog-Event Wir kochen alle nur mit Wasser
Fruchtcocktails machen mehr Spaß wenn sie auch gelöffelt werden können. Mit Agar Agar können wir Flüssigkeiten verfestigen, ohne dass sich eigentlich inhaltlich viel ändert. Ähnlich wie Wasser, das sich zu Eis verwandelt. Die Schwierigkeit ist nur die richtige Dosierung. Zu feste Würfel schmecken nicht und zu weiche Würfel lassen sich schlecht zuschneiden. Im richtigen Verhältnis aber sind die Würfel nicht nur ein Hingucker sondern auch super lecker. Wir löffeln und trinken und löffeln...

Viel Spaß beim Zubereiten
Anna

Zutaten für 4 bis 6 Fruchtcocktails:
Fruchtsirup 
Sprudelwasser (Kohlensäurehaltiges Wasser)
450 ml Fruchtsaft 
450 ml Wasser
3 EL Zucker oder Süßstoff
6 g Agar Agar 
etwas frisches Obst
  1. Wasser, Zucker und Fruchtsaft in einen Topf gießen. 
  2. Agar Agar in die kalte Flüssigkeit geben und gut verrühren.
  3. Unter Rühren zum Aufkochen bringen und 2 Minuten köcheln lassen.
  4. In eine kleine, kalt ausgespülte und hitzefeste Form füllen.
  5. Kalt stellen. 
  6. Sobald die Masse sich kalt anfühlt, aus der Form stürzen.
  7. Mit einem Messer in Würfel schneiden.
  8. Fruchtsirup in die Gläser gießen.
  9. Obst ganz oder geschnitten abwechselnd mit Eis- und Fruchtwürfel in die Gläser schichten.
  10. Mit Sprudelwasser auffüllen und servieren.
Tipps:
  • Verschiedene Fruchtsäfte ergeben verschiedene Farben. Diese können auch gemischt  oder mit Farben aus der Küche aufgefrischt werden, wie etwas Saft von einer frischen roten Beete oder einem roten Paprika.
  • Agar Agar passt sich jeder Form an. Es kann auch in Röhrchen oder in Silikonförmchen gegossen werden.
  • Es kann auch alles völlig zuckerfrei zubereitet werden.
  • Mit etwas Fruchtmuss das Aroma ändern.
  • Agar Agar darf nicht eingefroren werden, da es die Struktur dann verändert. Wir können aber zum rascheren Abkühlen die Masse gleich nach dem Kochen 10 Minuten in das Tiefkühlfach und dann in den Kühlschrank stellen.
  • Trinkhalme dazustecken.
Fertige gestürzte Masse in Würfel geschnitten
in ein Glas geschichtet
hier mit Pfirsichstücken
mit Erdbeermus, Erdbeere und Pfirsich, Blutorangensaftwürfel und einem Orangensaftröllchen

Kommentare:

  1. Das ist wirklich eine schöne Idee! Essen zum "Spielen" ;-)

    Muss ich mal testen, im Reformhaus müsste ich Agar Agar bekommen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Funktioniert auch mit Agartine und das gibt es in normalen Supermärkten. Ansonsten Reformhaus oder Bioladen.

      Löschen
  2. Wow, ist das toll. Die Idee Obst so als Erfrischung und dann noch so bunt und lecker. Gefällt mir prima.
    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ingrid. ♥ Die Würfeln schmecken ähnlich wie Wackelpudding nur das sie mit Agar Agar größere Hitze vertragen. Im Moment könnte ich das dauernd essen. :-)

      Liebe Grüße und Dir auch noch einen schönen Tag.
      Anna

      Löschen
  3. Finde ich sehr witzig und macht sich in einer kleinen Puddingform bestimmt auch toll als kalorienarmer Nachtisch, wenn man einen Saft ohne Zuckerzusätze nimmt. Benutzt Du eigentlich eine Briefwaage zum exakten Bestimmen der 6g Agar Agar? Meine digitale Küchenwaage zeigt bei Mengen unter 10g leider ungenaue Werte an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Agar Agar habe ich zu meiner Frühjahrskur verwendet. Sättigt und ist doch nur Wasser. Ich habe da ein bißchen Zitronen- oder Orangenschale und Süßstoff hinzugefügt.

      Leider sind die Digitalen Küchenwaagen wirklich nicht sehr genau. Lima hat das Agar Agar in 2 g Päckchen abgepackt. Brechtmühle gibt einen 3/4 TL als 2 g an und 1 gehäuften TL als 3 bis 4 g was sehr vage ist, denn da ist meine digitale Küchenwaage noch genauer. Verstehe wirklich nicht, warum die keinen Messlöffel dazu packen. Das Agar Agar von der Arche meint, dass 1 gehäufter TL 5 g ist. Agartine oder Veggi aus dem Supermarkt enthalten 2 g Agar Agar.

      Am besten funktioniert es, wenn das Pulver mit der ungenauen Digitalen Waage abgewogen wird, und dann erstmal nur mit Wasser gekocht wird. Dann sieht man gleich ob es die richtige Menge ist oder nicht. Da Agar Agar wieder erhitzt werden kann, kann man dann entweder mehr Wasser oder mehr Pulver hinzufügen. Danach bekommt man das Pulver ins Gefühl oder misst es gleichzeitig mit einem Teelöffel ab. Hört sich kompliziert an, ist es aber nicht sobald man es einmal gemacht hat. Für einen Nachtisch, den man nicht schneiden muss, funktioniert der leicht gehäufte Teelöffel auf 500 ml.

      Löschen
    2. Danke für Deine ausführliche Antwort :o)

      Löschen
  4. Da sieht man es mal wieder - Molekular Küche pah!! Man kann einen ähnlichen Effekt erreichen wenn man wie du/ihr offen ist. Super Cool. Ich liebe Rezeptideen die rustikal und fein zugleich sind. Wow!!

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sandra. ♥ Die Inspiration kommt aus den fernen Osten. Nur sind sie dort oft viel genügsamer, besonders in Japan und freuen sich schon über Agar Agar Nudeln, die einfach nur aus Wasser ohne Aroma sind. Bei uns muss es da schon ein bißchen bunter zugehen.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...