Dienstag, 18. Juni 2013

Vanille-Buttermilch Cupcake mit Erdbeer-Topping

Nach unseren Stärketests wollen wir nun das Backverhalten der Stärken testen. Heute in einem einfachen Cupcake. Bevor wir aber unser Urteil über das Backverhalten fällen, werden wir dieses Rezept nocheinmal ohne den Stärkezusatz backen. Dieser Cupcake war jedenfalls sehr luftig, locker und gleichzeitig sehr saftig. Bei der Konditor-Creme haben wir Weizenstärke statt Maisstärke verwendet, die tatsächlich einen feineren Geschmack hervorbrachte. Die Creme war wirklich top, auch wenn wir etwas Farbe zusetzen mussten, denn unsere Assoziationen verbinden einfach Farbe mit Geschmack.

Zutaten: 12 bis 15 Cupcakes
Teig:
200 g Zucker
210 g Mehl
2 g Speisenatron (= Backnatron)
3 g Backpulver
6 g Pfeilwurzelmehl
6 g Weizenstärke
1/2 EL echte verriebene Vanille (kann auch das Mark einer Vanilleschote sein)
240 ml Buttermilch
70 ml Wasser
50 g Sonnenblumenöl neutral (= 60 ml + 1 EL)
1 Prise Salz
Creme:
375 ml Milch
40 g Weizenstärke
125 g Erdbeeren
80 g Zucker
250 g Butter, weich
Lebensmittelfarbe rot optional (gekauft oder mit rote Beetesaft)
  1. Backrohr auf 180 °C vorheizen.
  2. Backförmchen in die Mulden der Backform verteilen.
  3. Teig: Zucker, Mehl, Speisenatron, Backpulver, Pfeilwurzelmehl und Weizenstärke vermischen und sieben.
  4. Buttermilch, Wasser, Vanille, Salz und Sonnenblumenöl mischen.
  5. Mehl langsam hinzufügen und mit dem Handmixer/Rühreinsätze zu einem flüssigen Teig rühren. Kurz ziehen lassen.
  6. Mit der einen Hand das Backförmchen mit einem Esslöffel in die Cupcakemulde drücken und gleichzeitig mit der anderen Hand den Teig hineingießen. Ungefähr zwei Drittel des Backförmchens voll.
  7. In das Backrohr geben und 25 Minuten backen.
  8. Herausnehmen, kurz abkühlen lassen und dann aus den Mulden heben. Fertig auskühlen lassen.
  9. Creme: Erdbeeren waschen, entstielen und klein schneiden. 
  10. Zucker darüber streuen und vermischen. 30 Minuten ziehen lassen.
  11. Etwas Milch mit Weizenstärke anrühren.
  12. Saft und Zucker von den Erdbeeren zur  Milch mischen. Lebensmittelfarbe dazurühren.
  13. Aufkochen lassen und zur Seite ziehen.
  14. Weizenstärke einrühren.
  15. Wieder auf die Platte ziehen und 1 Minute unter Rühren kochen lassen.
  16. In eine Schüssel gießen. Mit einer Frischhaltefolie abdecken und kalt stellen.
  17. Sobald die Masse vollständig abgekühlt ist - sie darf sich kühl anfühlen aber nicht eiskalt sein - aus dem Kühlschrank nehmen.
  18. Erdbeeren mit dem Stabmixer pürieren.
  19. Zur Stärkemasse schütten und mit dem Handmixer/Rühreinsätze gut verrühren.
  20. Butter schaumig rühren.
  21. Löffelweise die Erdbeercreme hinzufügen und auf niederster Stufe rühren. Dazu braucht es etwas Geduld, denn das geht eine Weile. Am Besten funktioniert das, wenn die Butter und die Creme die gleiche Temperatur haben.
  22. Creme 10 Minuten kalt stellen.
  23. In einem Dressiersack füllen und mit grösster Tülle auf die Cupcakes dressieren.
  24. 1 bis 3 Stunden kalt stellen.
 
 Trockene Zutaten im Sieb
 flüssige Zutaten mit geriebene Vanille
 flüssiger, zäher Teig im Backförmchen
 fertig gebacken
 Angerührte Weizenstärke in gefärbter, aufgekochter Milch gerade eingerührt
 fertige Stärkecreme
 links: pürierte, gezuckerte Erdbeeren
rechts: ausgekühlte Stärkecreme 
 Erdbeerpüree mit Handmixer unter die Stärkecreme gemixt
1 Esslöffel Erdbeercreme mit schaumig gerührte Butter
 fertige Butter-Erdbeercreme
 Creme in Nahaufnahme
ausgekühlte Cupcakes 
 mit Erdbeercreme

hier mit eine geschnitten Erdbeere verziert

ein gekühlter Cupcake angeschnitten

Kommentare:

  1. Oh sieht schön nach Sommer aus :)

    LG
    Anett

    AntwortenLöschen
  2. Die sind ja hübsch! Und manchmal braucht's etwas Farbe! :-)

    Ich mag auch Stärke statt fertigem Puddingpulver, das ergibt eine schöne Buttercreme. Habe ich schon ewig nicht mehr gemacht...

    Im Gärtner-Blog gibt's übrigens gerade ein Erdbeer-Event, da würde das gut passen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Barbara. ♥ Wenn man bedenkt wie feindlich sich Fette und Flüssigkeiten gegenüberstehen, ist so eine Creme eine kleines Wunder, dass ich seit ich es entdeckt habe, immer wieder in allen Variationen wiederholen muss. :-)
      Danke für den Tipp mit dem Gärtner-Blog. Ich werde mal schauen.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  3. Die sehen absolut verführerisch aus.... und ich bin gespannt auf die weiteren Stärke-Experimente.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ninive! ♥ Das Erdbeeraroma war in der Creme unglaublich. Stärke und Gel Experimente machen sehr viel Spass und da wird es noch einiges geben.

      Löschen
  4. Ich bin total davon begeistert, dass ihr immer über mehrere Artikel hinweg ein Thema behandelt. Macht weiter so! Mir gefällt das sehr gut :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Melli! ♥ Stärke ist wirklich ein sehr interessantes Thema, dass wir nicht so schnell abgeschlossen haben.

      Löschen
  5. Hallo Anna, du hast aber wirklich viel gebacken wo du so viel zeit bekommt klasse das rezept sieht echt schön aus leider mach ich keine erdbeeren als desert aber man kann auch himmbeeren verwenden.Außerdem wollte ich dich noch etwas fragen. Wird diese Creme dann später fest?
    LG
    gülcan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Gülcan. ♥ Ja, mit Himbeeren ist die Creme sicher auch sehr lecker. Und ja, nach 2 bis 3 Stunden ist die Creme fest. Und erstaunlicher Weise hält sie dann auch sehr gut die Form. Sie bleibt aber dabei cremig

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  6. Oh wie hübsch sie sind, das sieht sooo lecker aus! Jetzt so zum Frühstück...

    Normalerweise mache ich das Topping immer aus Fruschkäse, aber das hier liest sich auch sehr gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sandra. ♥ Ja mit Frischkäse kommt das Topping auch sehr gut. Das Habe ich gestern gemacht und wird auch noch einmal gepostet. :-)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...