Dienstag, 18. Juni 2013

Tokoroten

Tokoroten sind Nudeln, die aus Agar Agar zubereitet werden. Sie bestehen eigentlich nur aus Agar Agar und Wasser und sind völlig geschmacksneutral sowie kalorienfrei. In Japan wird zu einem Teller eine hölzerne Vorrichtung gereicht, durch die der Gast den dazu passenden Block mit einer Schiebevorrichtung direkt in den Teller presst. Darüber kommt dann noch ein wenig brauner Zuckersirup.

Ein Pommes-Frites-Schneider sieht sehr ähnlich aus, nur dass daraus nicht ganze Nudeln kommen. Aber wir erhalten eine Idee von diesem Dessert.

Zutaten:
400 ml Wasser
4 g Agar Agar
etwas Goldsirup

Das verwendete Agar Agar sollte wegen der erhöhten Konzentration nicht nach Algen schmecken. Agar Agar, das als Bio Agar Agar angeboten wird, ist nach unserer Erfahrung sehr geschmacksneutral. Ebenso Agartine und Veggie.
  1. Wasser mit Agar Agar verrühren und aufkochen.
  2. 2 Minuten kochen lassen und in eine rechteckige, hitzebeständige Plastikform schütten.
  3. Kalt stellen.
  4. Stürzen und in der Größe des Pommes-Frites-Schneider Blöcke zuschneiden.
  5. Durch den Schneider pressen.
  6. Fritten auf die Dessertschüsseln verteilen.
  7. Mit Goldsirup übergießen.

Tipps:
  • Statt dem Goldsirup kann aus Rohrohrzucker, Palmzucker oder Jaggery auch ein Sirup im Verhältnis 110 g Zucker zu 100 ml Wasser gekocht werde.
  • Wer es Kalorienfrei haben möchte, kann auch das Agar Agar mit Zitronenschale und Süßstoff kochen.
  • Wer Nudeln haben möchte kann das Agar Agar auch auf ein Tablett gießen, so etwa in Fingerhöhe und dann per Hand zu Nudeln schneiden.

Pommes-Frites-Schneider 
 halber Agar Agar Block aus einer Schüssel - besser ist eine rechteckige Form 
durch den Pommes-Frites-Schneider (ganz rechts im Bild) in die Schüssel gepresst

Kommentare:

  1. Sehr experimentell- ganz anderes Gel als das mit Stärke. Mit Agar hab ich noch nie was gemacht- das verbinde ich zu sehr mit medizinischen Zwecken...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seit es Agar Agar so gut wie in jedem Lebensmittelladen gibt, ist es eigentlich schon zu einem Teil der normalen Küche geworden. Agar Agar gibt es aber glaube ich schon seit dem 16.- Jahrhundert. Es wird sehr natürlich aus Rotalgen hergestellt. Dazu werden die Rotalgen ausgekocht und abgesiebt. Dann lässt man das Ganze zu einem Gelee erstarren und schiebt die Riesenblöcke durch eine Holzbox wie bei den Tokoroten. Diese großen Nudeln werden dann an der Sonne getrocknet. Das ergibt dann Agar Agar, das so in Asien verkauft wird. Die medizinische Seite ist sicher auch interessant. Ich hab da nur keine Ahnung davon...

      Löschen
    2. Agar wird verwendet um Nährböden für Bakterienkulturen herzustellen, mit denen ein Nachweis z.B für Scharlach- Bakterien, Unterscheidung zu anderen Bakterien und dergleichen geführt wird- also eher unappetitlichere Anwendungen, die zu meiner inneren Ablehnung dies als Lebensmittel zu betrachten führen.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...