Donnerstag, 6. Juni 2013

Mandel-Kirschtorte

Als wir die Schichten für die Torte mit der Marzipandecke gebacken hatten, schoben wir als Plan B noch einen Kuchen mit der Springform in das Backrohr. Was tun nun mit Plan B, den wir für die Marzipantorte nicht benötigten. Ich entschloss mich mit dem Glas Cocktailkirschen eine Kirschtorte zu machen. Schmeckte allen Testessern sehr gut. Die Cocktailkirschen sind dazu auch wirklich noch sehr dekorativ. Mir ging die gute Creme aus und so nahm ich für den Rand und die Oberfläche eine Creme, die ich nur mit Wasser anrühren musste. Ein Produkt aus der Schweiz auf Alginat-Basis. Ich fügte noch ein bisschen Bittermandelaroma und Lebensmittelfarbe hinzu. Die Dekoration mit der weißen Schokolade hat sich nicht sehr gut bewährt, da sie beim Zuschneiden im Weg stand. Am Rand sah die gebrochene Schokolade aber ganz hübsch aus und schmeckte auch gut dazu.

Viel Spaß beim Nachbacken
Anna


Zutaten für eine Torte ø 26 cm:
Teig:
600 g Mehl
300 g Zucker
500 ml Milch, Zimmertemperatur
200 g Butter, weich
1 Pkt. Vanillezucker
20 g Backpulver
Creme:
500 ml Milch
110 g Sirup von dem Glas aus den Cocktailkirschen
150 g Zucker
50 g Maisstärke
3 Tropfen Bittermandelaroma
250 g Butter
50 g Kokosfett
Abrieb einer Bio-Zitrone
1 EL Zitronensaft
100 g gemahlene Mandeln
Dekoration:
1 Glas Cocktailkirschen mit Stiel 225 g Abtropfgewicht 110 g
1 Tafel weiße Schokolade
100 ml Schlagsahne
50 g Milchschokolade

1 Springform ø 26 cm, etwas Backpapier

Alle Zutaten sollen zimmerwarm sein. Also mindestens 1 bis 2 Stunden vorher aus dem Kühlschrank nehmen. Butter am besten schon aus dem Papier nehmen, in Stücke schneiden und in die Schüssel geben. Mehl Type 405 (Deutschland) oder Type W 480 (Österreich) oder einfach weißes Mehl (Schweiz) 

  1. Teig: Backrohr auf 200 ° vorheizen. (Ober- und Unterhitze)
  2. Butter und Zucker schaumig rühren.
  3. Mehl mit Vanillezucker und Backpulver vermischen. Dazuschütten.
  4. Milch dazugießen.
  5. Mit dem Handrührgerät alles gut verrühren.
  6. Springformboden mit einem Stück runden Backpapier belegen und mit dem Springformrand fixieren. Backpapier und Springform leicht einfetten und mit Mehl auspudern.
  7. Teig darauf gleichmässig verstreichen.
  8. In die Mitte des Backrohrs schieben.
  9. 50 Minuten Backen.  Der Kuchen ist dann fertig, wenn kein Teig an einem Holzspiess mehr kleben bleibt. Falls die Oberfläche zu braun wird, dann die letzten 10 Minuten mit einem Backpapier abdecken.
  10. Kuchen aus dem Backrohr nehmen und kurz abkühlen lassen. Dann den Springformrand entfernen und waschen. 
  11. Kuchen völlig auskühlen lassen und vor dem Schneiden 20 Minuten in das Gefrierfach stellen.
  12. Kuchen umdrehen und den Boden und das Backpapier entfernen. Kuchen auf die Arbeitsfläche mit einem großen Messer 2 mal durchschneiden. Am Besten dazu den Kuchen wieder umdrehen, eine Hand drauf legen und mit der anderen Hand schneiden. Bei der Größe muss auch der Kuchen dabei auch etwas gedreht werden.
  13. Kirschcreme: Kirschen Vom Glas in einen Sieb schütten. Flüssigkeit in einer Schüssel darunter auffangen. Einen sauberen Kochtopf, in dem vorher nichts gerade angebrannt war, mit etwas Wasser ausspülen, damit sich nachher die Milch nicht so leicht ansetzt. 
  14. Mit einem Teil der Milchmenge die Maisstärke anrühren. 
  15. Kirschsirup und restliche Milch in den Topf schütten und erhitzen. Zucker hinzufügen und solange umrühren bis der Zucker sich vollständig aufgelöst hat. Alles stark aufkochen lassen und dann zur Seite ziehen.
  16. Stärkemischung hineinrühren. 
  17. Wieder auf die Herdplatte ziehen und 1 Minute unter ständigem Rühren kochen lassen.
  18. Vom Herd ziehen. Bittermandelaroma hinzufügen. Nochmals umrühren und mit einem Stück Frischhaltefolie abdecken. Auskühlen lassen oder gleich in den Kühlschrank stellen.
  19. Wenn die Stärkemasse ausgekühlt ist, aus dem Kühlschrank nehmen. Die Masse darf kalt, aber nicht eiskalt sein. Am Besten funktioniert die Creme aber, wenn die Butter und die Creme die gleiche Temperatur haben.
  20. Frischhaltefolie wieder entfernen. Es hat sich keine Haut gebildet.
  21. Mit dem Handmixer/Rühreinsatz die weiche Butter cremig rühren.
  22. Löffelweise! die Stärkemasse in die Butter mit dem Rührmixer einrühren. Das braucht ein wenig Geduld.
  23. Zuletzt Zitronenschalenabrieb und Zitronensaft hineinrühren.
  24. 1/3 der Creme mit den geriebenen Mandeln vermengen.
  25. Fertigstellung: Den Rand der Springform auf eine Tortenplatte stellen.
  26. Die oberste Schichte von dem Kuchen mit dem gebackenen Teil nach unten in die Form legen und leicht flach drücken.
  27. 1/3 der Creme, die mit den vermischten geriebenen Mandeln darauf verteilen  und glatt streichen.
  28. Mittlere Kuchenplatte darauflegen.
  29. Ein weiteres Drittel der Creme darauf verteilen und glatt streichen.
  30. Kuchenboden mit der flachen Bodenseite nach oben darauf legen.
  31. Eine dünne Schicht von der Creme darauf verteilen.
  32. Mindestens 3 Stunden, am besten über Nacht, mit der Abdeckung der Tortenplatte kalt stellen.
  33. Mit der Palette einmal zwischen Rand und Kuchen herumfahren. Springformrand öffnen und entfernen.
  34. Mit der restlichen Creme den Rand bestreichen.
  35. Dekoration: Heißes Wasser in eine Schüssel schütten. Einen Teller darauf stellen und die weiße Schokolade zum Schmelzen bringen. Auf einem Stück Backpapier gießen und mit einer Teigkarte ausstreichen. Fest werden lassen und dann in Stücke brechen. Mit den Stücken den Rand und die Oberfläche belegen.
  36. Vollmilchschokolade im Wasserbad erwärmen und ein Kirschpaar tauchen.
  37. Schlagsahne aufschlagen, Sahnesteif hinzufügen und fertig schlagen. In einem Spritzsack füllen. Mit einer mittleren Tülle Tupfen am Rand der Torte setzen. Je eine Cocktailkirsche in die Sahne setzen. 
  38. In der Mitte der Torte einen größeren Tupfen Sahne setzen und die schokolierten Kirschen hineingeben
 Springform mit Backpapier
 ausgefettete und mit Mehl bestreute Springform
 Springform mit Teig
 fertig gebackener Kuchen in Springform
 Kuchen am Auskühlen ohne Springform
 Kuchen wird durchgeschnitten
 erster Schnitt
 Cocktailkirschen im Sieb
 Milch mit Sirup und Zucker am aufkochen
 angerührte Maisstärke
 Stärkemasse mit Frischhaltefolie abgedeckt
 gerührte weiche Butter
 kalte Stärkemasse
 fertige Creme
 Kuchetop mit brauner Seite nach unten in der Springform
hier - da gesprungen mit einer Marmeladen-Schokomischung bestrichen
 Mit der Kirschcreme bestrichen
zweite Schichte Creme auf mittleren Kuchen
 Kuchenboden mit der Unterseite nach oben, als letzte Schichte gelegt
 mit der Palette am Rand entlang gefahren
 fertig gekühlter Kuchen ohne Springformrand
 mit einem Teigspachtel die restliche Creme auf dem Rand verstrichen
 mit der Palette den Rand glatt gestrichen
fertige Torte ohne Dekoration
 weisse Schokolade über Dampf am verflüssigen
 auf Backpapier ausgestrichen
schokolierte Kirsche
fertig dekorierte Torte mit schokolierten Kirschen in der Mitte
Tipps:
  • Wenn der Kuchen oben etwas gesprungen ist und die Kuchenplatte beim hineinlegen bricht, kann der Boden zuerst mit einer Mischung aus weicher Schokolade und Kirschmarmelade (Aprikosenmarmelade) bestrichen werden. Den Kuchen vorher dazu flach drücken und dann bestreichen. Wir haben dazu 80 g Schokolade und 2 EL Aprikosenmarmelade über Dampf getrennt erwärmt und dann zusammengerührt.
  • War zu wenig Creme, dann kann noch rasch eine Creme, die zu gleichen Teilen aus Puderzucker und Butter besteht. Mit Mandelaroma aromatisieren und eventuell noch etwas mit Lebensmittelfarbe einfärben.
  • Mit etwas Zuckerschrift Streifen in die weiße Schokolade ziehen. Mit einem Zahnstocher die Streifen nach links und rechts etwas verziehen.
 weisse Schokolade mit rote Zuckerschriftstreifen aus der Tube
mit Zahnstocher verzogen

Kommentare:

  1. Also für einen "Plan B" sieht der 1-A aus. :D

    Ich sollte aufhren Foodblogs zu lesen. Es ist nicht Mal 12 Uhr, aber ich hab Lust auf was richtig Süßes. Vll entfällt das Mittagessen. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Tanja! ♥ Ja, ich muss auch immer vorher etwas essen, bevor ich Foodblogs besuche. Es gibt ja so viele leckere Sachen zu sehen.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  2. Ui, die Torte hat aber eine tolle Farbe! Ich glaube, ich habe vorher noch nie Cocktailkirschen komplett mit Stiel gesehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte sie schon öfters gesehen. Auch schokolierte. Ich wunderte mich immer wo die wohl her sind. ...und dann öffne ich das Glas und... juhu, sie hatten Stiele. :-) Sind ziemlich praktisch beim Schokolieren. Entkernt sind sie aber trotzdem zum Glück. lg Anna

      Löschen
  3. Wow!!! Toller Blog, werde öfter vorbeischauen!

    GLG, Tati

    AntwortenLöschen
  4. Ich entschied ihre Blog zu "Liebster Award"!!!!!! http://ausschokolade.blogspot.de/2013/06/normal-0-false-false-false-cs-ja-x-none.html

    AntwortenLöschen
  5. Einfach nur Klasse vor allem die Detailreiche Anleitung.
    So etwas ist wirklich sehr hilfreich, Danke!

    Ganz lieben Gruß, Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Michaela für das nette Feedback. ♥

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  6. Wow..eine richtige Traumtorte!!

    AntwortenLöschen
  7. Boah die sieht ja mal lecker aus !!!!!
    Danke für die tolle Anleitung, war schon lange nicht mehr bei Dir hier :-( und Du schreibst bei mir immer so fleissig :-) toller Blog, mach weiter so !

    LG Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Marina! ♥ Von Dir höre ich natürlich so etwas gerne. Die Torte kann sich zwar nicht mit Deinen messen, aber sie hat allen geschmeckt.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...