Donnerstag, 20. Juni 2013

Erdbeertörtchen mit Vanillecreme

Und noch rasch ein paar Erdbeertörtchen... Heute einmal zur Abwechslung eine Vanillecreme mit Johannisbrotkernmehl. Johannisbrotkernmehl dickt die Milch auch bei Zimmertemperatur ein. Wir wollten die Creme etwas dicker und haben sie daher über Dampf erwärmt. Wird Johannisbrotkernmehl gekocht, dann geliert es und wird daher manchmal in der Industrie bei Tortenguss/Tortengelee zugesetzt.

Zutaten für 12 bis 18 Stück:
1 Packet gekaufter Blätterteig.
getrocknete Bohnen zum Blindbacken (diese können immer wieder  zum Blindbacken verwendet werden.)
Creme:
100 ml Milch
2 g Johannisbrotkernmehl
1 EL Zucker
Mark einer Vanilleschote (wir haben 1 TL einer vermahlene Vanilleschote verwendet)
50 g Kokosfett, weich
Belag:
350 g  Erdbeeren
80 g Zucker
Glasur:
1 Pkt. Tortenguss klar (= Tortengelee Kristallklar)

Utensilien: Backförmchen, 12-er Muffinform(en), Töpfe und Schüsseln
  1. Vorbereitungen: Erdbeeren waschen, putzen und von oben nach unten in 3 Scheiben schneiden. Einzuckern und im Kühlschrank ziehen lassen.
  2. Backrohr auf 200 °C vorheizen.
  3. Die Mulden in der Muffinform ausfetten und leicht bemehlen.
  4. Teig: Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen. Packet aufschneiden.  Teig mit dem dazugelieferten Papier auf der Arbeitsfläche ausrollen.
  5. Mit einem Ausstecher ø 7 cm (besser wäre ø 8 cm) Scheiben ausstechen. Restlichen Teig zusammenlegen und mit dem Nudelholz nochmals ausrollen. Weitere Scheiben austechen.
  6. Scheiben in die Mulden der Muffinsform drücken. Durch Drücken den Teig etwas ausweiten. Mit einer Gabel ein paarmal den Boden einstechen.
  7. 10 Minuten kalt stellen.
  8. Mit Backförmchen bedecken. Bohnen hineinschütten.
  9. 12 Minuten backen. Herausnehmen- Backförmchen mit Bohnen entfernen und nochmals 5 bis 7 Minuten backen.
  10. Aus den Muffinsmulden heben und erkalten lassen.
  11. Creme: Milch in eine Schüssel geben, die auf einem Topf mit kochendem Wasser passt. (Doubleboiler.)
  12. Johannisbrotkernmehl in kalte Milch streuen und verrühren.
  13. Schüssel auf den Topf mit kochendem Wasser stellen  und solange rühren bis die Milch zu einer Creme geworden ist.
  14. Vom Dampf nehmen und Vanille hinzufügen.
  15. Kalt stellen.
  16. Kokosfett mit dem Handmixer/Rühreinsätze cremig rühren und die ausgekühlte Vanillecreme Löffelweise einarbeiten.
  17. Fertigstellung: Creme auf die Törtchenböden verteilen. Mit dem Löffelrücken jeweils verstreichen. 
  18. Erdbeeren in einem Sieb abtropfen lassen. Erdbeeren auf die Törtchen schichten.
  19. Gezuckerten Saft mit Wasser auf 250 ml ergänzen.
  20. Mit dem Tortengusspulver nach Verpackungsaufschrift zu einem Gelee kochen und über die Erdbeeren verteilen.
  21. Fertige Erdbeertörtchen eventuell vor dem Servieren kalt stellen.

Erdbeeren zweimal durchgeschnitten mit Zucker
 ausgefettete und bemehlte Muffinsformen
 Ausstecher ø 7cm und Blätterteig
 Teigscheiben in die Muffinsmulden gepresst
und mit der Gabel ein paarmal eingestochen
 Backförmchen darüber gesteckt  und mit Bohnen zum Blindbacken gefüllt
 fertig blindgebacken
 blindgebackenes Törtchen mit Backförmchen ausserhalb 
der Muffinsform
 fertig gebackene Törtchenböden
 Milch mit Johannisbrotkernmehl über Dampf
 fertige sämige Creme
 weiches Kokosfett und geriebene Vanilleschote
 fertige Vanillecreme
 Creme auf die Törtchenböden verteilt
 mit dem Teelöffelrücken verteilt
 mit Erdbeeren ohne Saft belegt
 Saft der gezuckerten Erdbeeren mit Tortenguss verrührt
 fertig gekochter Tortenguss
 mit Tortenguss löffelweise übergossen
fertige Erdbeertörtchen mit erstarrtem Tortenguss
Tipps:
  • Klassisch wäre eine Puddingcreme, die nochmals mit den Törtchenboden gebacken wird. Wer kein Johannisbrotkernmehl hat, kann daher auch unsere Creme von hier verwenden.
  • oder einfach Creme Fraiche hineinstreichen und nochmals kurz backen.

Kommentare:

  1. Die sind mein absoluter Favorit! So schade das es mit dem Beamen nicht geht. Tolles Rezept und wunderbar beschrieben. Danke und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ingrid! ♥ Ich liebe dies Törtchen auch. Egal mit welchen Beeren. Und sie sind so rasch gemacht...

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  2. Wahnsinns Lecker Idee!!
    Und super erklärt, Danke!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Michaela. ♥ ...und so einfach gemacht.

      Löschen
  3. Sieht lecker aus! Ist vielleicht ne blöde Frage- ich hab noch nie Johannisbrotkernmehl verwendet- könnte ich es also auch als Ersatz für Gelatine nehmen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Bella! ♥ Der beste Gelatine Ersatz ist Agar Agar was in normale Geschäfte auch unter dem Namen Agartine oder in Österreich unter Veggi gibt. Bei kalten Gerichten ist die Zubereitung etwas anders, aber das Ergebnis sehr ähnlich. Sieh Dir doch einmal den Orangen-Sahne-Käsekuchen an. Da wird Agar Agar sowohl im Käsekuchen als auch in der Glasur verwendet.
      http://himmlischesuessigkeiten.blogspot.co.at/2012/03/orangen-sahne-kasekuchen.html
      Johannisbrotkernmehl geliert zwar, aber mehr wie die Stärkemehle. Ich werde es aber einmal nur mit Wasser austesten. Agar Agar hat einen glatten harten Bruch und lässt sich in Formen gießen. Mit Stärkemehlen oder Johannisbrotkernmehl kann dieser Bruch beeinflusst werden.
      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  4. Hey Anna,

    die sehen köstlich aus, Ein toller Tipp ist das Blindbacken mit dem Muffin Papier. Echt gut.

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sandra! ♥ Ja, das mit den Backförmchen ist wirklich sehr cool. Besonders wenn man so Törtchen öfters macht.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  5. Die sehen ja fein aus! Vor allem nachdem ich gesehen habe, dass die Bohnen nur zum Blindbacken verwendet werden - dachte zuerst die blieben in den Törtchen :D Liebe Grüße, Ann-Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ann-Katrin. ♥ Ja, bei mir kann man ja nie wissen. Die grünen Erbsen sind ja auch in der Creme geblieben und die Azukibohne wird sogar zum Dessert serviert. Hier aber aussnahmsweise ganz normales Blindbacken für das man auch Reis oder Linsen nehmen kann.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  6. Hach, so flotte Kleinigkeiten mit Erdbeeren sind echt die besten. Mal ne doofe Frage: wieso gibst Du die Bohnen nicht direkt auf den Blätterteig, sondern vorher in ein Muffinförmchen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. ♥ Normaler Weise schneidet man ein Backpapier zu und legt das dazwischen. Mit den Backförmchen erspart man sich das und kann sie gleich so das nächste mal wieder verwenden. Warum sie nicht direkt darauf gelegt werden... nun ich denke das es dann Bohnenabdrücke gibt, oder die Bohnen mit dem Teig verwachsen, Bohnengeschmack verbreiten... der Hauptgrund aber der ist, dass die Bohnen rasch herausgenommen werden und der Teig noch weitere 5 Minuten gebacken wird und das geht nicht sehr gut wenn sie direkt darauf liegen.

      Löschen
  7. Unwiderstehliche Törtchen, und bewundernswerte Experimentierfreude, immer wieder.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ninive. ♥ ...da kommen noch einige Experimente mit interessanten Ergebnissen. :-)

      Löschen
  8. Auch das wird ausprobiert, wenn die Erdbeeren im Garten so weit sind.
    Die Creme klingt interessant, wobei ich mit Johannisbrotkernmehl etwas auf dem Kriegsfuß stehe. Ich spüre hinterher immer noch die Konsistenz des Pulvers raus, also ein leicht mehliges Gefühl auf der Zunge.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. ♥ Seltsam, das mit dem mehligen Gefühl auf der Zunge. Ich weiß ja, daß unsere Zunge sehr, sehr feine Körnungen noch wahrnehmen kann, aber das habe ich noch nie gespürt. Es ist bei mir immer cremiger und feiner als Stärkemehle. Dazu hat es null Kalorien.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...