Sonntag, 16. Juni 2013

Erdbeer Kuzu Mochi Dessert

Was Pfeilwurzelmehl betrifft, gibt es einige Verwirrungen auf dem Markt, da Kuzu und Tapioka und sonstige Stärkemischungen manchmal auch als Pfeilwurzel bezeichnet werden. Um alle Irrtümer auszuschliessen: wenn wir von Pfeilwurzelstärke  sprechen, dann meinen wir die Marantastärke. Eine Stärke mit Kuzuähnlichen Eigenschaften, die ungefähr halb so teuer wie Kuzu ist und nur die Hälfte davon benötigt. Auf unserer Packung von dem Bio-Pfeilwurzelmehl steht zwar "geschmacksneutral", aber wie wir bei unserm Stärketest schon festgestellt haben, hat diese Stärke einen charakteristischen, leichten Eigengeschmack, der aber in Verbindung mit stärkere Aromen in den Hintergrund gedrängt wird. Also kein Grund diese Stärke nicht zu verwenden.

Heute haben wir unser Nektarinen-Orangen Kuzu Mochi Dessert mit Erdbeeren und Pfeilwurzelmehl zubereitet. Das Erdbeerrot haben wir mit etwas Rote Beetesaft etwas aufgefrischt und die Transparenz als auch die Festigkeit der unterdosierten Pfeilwurzelstärke mit einer Spur Agar Agar verstärkt. Zusätze, die auch einfach weggelassen werden können. Wer das Dessert aber stürzen möchte, sollte dann mehr Pfeilwurzelmehl (20 g) nehmen. 
Zutaten für 2 Desserts:
100 g Erdbeeren, geputzt
130 ml Wasser
12 g Pfeilwurzelmehl
30 g Zucker
1 Messerspitze Agar Agar *optinal
2 EL Rote Beetesaft *optional
  1. Erdbeeren waschen. Gut abtropfen lassen. 2 schöne Erdbeeren zur Seite legen. Erdbeeren vom grünen Stiel befreien. 
  2. Erdbeeren klein schneiden.
  3. Zucker darüber streuen und locker vermischen.
  4. 30 Minuten ziehen lassen.
  5. Erdbeeren mit dem Stabmixer pürieren. 
  6. Pfeilwurzelmehl und Agar Agar mit etwas von dem Wasser anrühren.
  7. In einem kleinen Topf gießen. 
  8. Restliches Wasser, Erdbeerpüree und Rote Beetesaft dazugeben und verrühren.
  9. Unter Rühren bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. 1 Minuten kochen lassen. Dabei weiter rühren.
  10. In die Dessertgläser gießen.
  11. Etwas abkühlen lassen dann kalt stellen.
  12. Beliebig garnieren und servieren

 Erdbeeren mit Stabmixer püriert
 Wasser und gezuckertes Erdbeerpüree
 Zutaten im Topf vor dem Kochen
fertig gekochte Masse
in ein Dessertglas gefüllt
nach dem Kühlen
oben: mit Pistazien, einer halben Erdbeere und etwas Sauerrahm garniert
unten: in einer Silikonform gekühlt und gestürzt, Pistazien, Meringue aus Milchschaum

Kommentare:

  1. Husch Husch ab in die Küche ... so ein Tellchern voll bitte an meine Adresse, findest mich im Garten faul auf der Liege ;)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Liege hast Du Dir sicher heute verdient. Daher bring ich Dir gleich so eine Schüssel vorbei...

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  2. Oh, zu spät! Jetzt habe ich am Samstag Marmelade aus den Erdbeeren gemacht... Aber ich werde auf alle Fälle nochmal pflücken gehen, dann werde ich das Rezept mal versuchen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sandra! ♥ Falls Du kein Pfeilwurzelmehl hast, kannst Du es auch mit 20 g Maisstärke machen. Dann braucht es aber noch Zitronensaft dazu, damit die Stärke transparent erscheint....

      Löschen
  3. Oh das sieht aber lecker aus. Schickt ihr mir was rüber?

    LG Sandra

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...