Mittwoch, 22. Mai 2013

Schoko-Orangen Cake Pops

 

Heute gibt es rasche Cakepops ohne Backen. Auch eine Gelegenheit einige Reste aufzubrauchen.

Zutaten für 24 Stück:
200 g Butterkekse
30 ml Orangensaft
50 g Frischkäse Doppelrahmstufe
Orangenschalenabrieb
20 g Haselnüsse (kann auch jede andere Nussart oder Mandeln sein)
2 EL Schokoladecreme (oder flüssige Schokolade)
2 El Vanillesirup (oder Ahornsirup oder erwärmte Marmelade)
Resteverwertung Zutaten können ausgetauscht oder
ausgelassen werden:
2 EL Schokoraspeln * optional
100 g Orangeat * optional
Glasur:
Kuchenglasur nach Wahl (wir haben Vollmilch verwendet)
gehackte Pistazien zum Bestreuen (kann auch etwas Orangeat sein, oder irgend ein Dekorzucker)
24 Cake Pops Stiele (können auch hohe hölzerne Partystiele sein)
  1. Um die Cake Pops nach dem Glasieren wo hineinstecken zu können, bereiten wir gleich ein Gefäß vor. Das Gefäß soll ungefähr die halbe Höhe der Stiele haben. Dann füllen wir es mit Bohnen, die zum Blindbacken verwendet werden oder Reis oder gewaschene Kieselsteine - einfach irgend etwas, dass das Gefäß beschwert. Darüber kann nun eine Alufolie gespannt und Löcher hineingestochen werden.  Für ein Buffet kann auch ein schönes Tuch mit Löchern für die Stäbe gelegt werden. Die Pops können aber auch einfach so in die Bohnen gesteckt werden, denn die Kuchenglasur zieht rasch an.
  2. Kuchenglasur nach Verpackungsaufschrift vorbereiten.
  3. Butterkekse in den Blender geben und fein mahlen. sie müssen wirklich fein sein, da grobe Stücke schlecht die notwendige Feuchtigkeit aufnehmen.
  4. Keks-Brösel mit Orangensaft übergießen, verrühren und 10 Minuten ziehen lassen.
  5. Restliche Zutaten hinzufügen und locker vermischen.
  6. Nochmals etwas ziehen lassen.
  7. Einen Esslöffel voll nehmen und durch Öffnen und Zusammendrücken einer Hand - plus 90 ° dazwischen weiter drehen - die Masse zu einer Kugel formen. Bröselt die Masse dabei, dann noch etwas Frischkäse hinzufügen. Ist sie zu feucht, dann noch etwas geriebene Nüsse oder Kokosraspeln hineingeben.
  8. Auf einen Teller ein paar Stück Vollmilchschokolade legen. Den Teller auf einem Topf mit dampfenden Wasser stellen.
  9. Inzwischen in jede Kugel mit einem Stiel ein Loch stechen und das Loch etwas erweitern.
  10. Sobald die Schokolade geschmolzen ist, jeden Stiel in die Schokolade tauchen und in das Loch stecken.
  11. Sind die Stiele fertig, dann mit einem Tablett in den Kühlschrank legen.
  12. Sobald die Glasur bereit ist, einzeln in die Glasur tauchen. Stiel herausziehen dabei drehen bis die überschüssige Glasur abgetropft ist.
  13. Sofort die gehackten Pistazien darüber streuen und in das vorbereitete Gefäß stecken.

 Butterkekspackung
 Butterkekse im Blender zerkleinert
 Mit Orangensaft und Schokostücke
 Orangeat im Blender
 Fertig gemischte lose, durchgezogene Masse
 Masse mit der Hand einmal zusammengedrückt
 durch weiterdrehen und zusammenpressen zu einer Kugel geformt
 Mit dem Stiel ein Loch in die Masse gestochen
 Stiel in die Schokolade getaucht
 ...und in das Loch gesteckt
 gehackte Pistazien und vorbereitete Stiele
glasiert und in hier in ein etwas zu hohes Gefäß gesteckt

Kommentare:

  1. Hmmm, die sehen gut aus! =)
    Würd ich mich sofort als Tester zur Verfügung stellen ;)

    Liebe Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sarah. ♥ Schon vermerkt. ...wenn ich noch einen Testesser brauche, weiß ich jetzt wo. :-)

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  2. Toll! Wenn ich nur die Geduld dazu hätte... Irgendwann raffe ich mich doch mal auf!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sandra! ♥ Mit gekauften Keksen wirst sie auch Du schaffen. Ich hab sie extra gemacht weil ich keine Zeit mehr hatte... lg Anna

      Löschen
  3. Antworten
    1. Ja, das wäre wieder etwas für so einen Reste-Event. :-)

      Löschen
  4. Die Cakepops sind klasse und bei meinen Kindern sehr beliebt.
    Allerdings schaffe ich es nie den Überzug so schön hin zu bekommen. Meine Schoki wird immer weiss und ich weiß bis heute nicht warum. Hast Du einen Tipp?
    Liebe Grüße Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kirsten! ♥ Da es schnell gehen sollte, habe ich keine Schokolade als Glasur genommen, sondern einen Becher Kuchenglasur. Aber wenn das Wasserbad zu heiß ist wird selbst die immer etwas weiß, da sie heute schon sehr Schokoladenähnlich aufgebaut ist.
      Meine Tipps:
      Verwende weiße Fettglasur. Die sieht immer top aus!
      Oder weiße Schokolade, da sieht man nicht so rasch die Streifen, wenn sie nicht richtig temperiert ist.
      Bei Kuvertüre oder Schokolade sollten die Pops nach dem Kühlschrank vor dem Glasieren wieder auf Zimmertemperatur gebracht und die Kuvertüre in einem warmen Wasserbad geschmolzen werden.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  5. Diese Art der Resteverwertung ist mir die Liebste :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei den vielen Keksen, die Du immer backst, kann ich mir das gut vorstellen. :-)

      Löschen
  6. Meinst du es geht auch ohne einen solchen Hacker? Ich nehm sonst immer Kuchenreste und zerbröckel die mit den Händen. ..aber bei den Keksen bin ich nicht sicher ob die fein genug werden?

    Vg bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Normaler Weise nehme ich die Trommelreibe für die Kekse. Butterkekse saugen sehr schwer, wenn sie nur wie hier angefeuchtet werden. Das habe ich schon sehr oft ausprobiert. Tiefkühlbeutel, Nudelholz etc. hat nicht richtig funktioniert.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  7. Die sind ja super schnell gemacht, ideal für mein Töchterlein und ihre Freundinnen die suchen immer nach schnellen Leckereien.

    Die Idee geb Ich gleich mal weiter
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kerstin. ♥ Sie sind wirklich etwas für Eilige und für den Sommer, wenn uns der Backofen zu heiß ist.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...