Dienstag, 7. Mai 2013

Apfel Mushipan

Mushipan ist so etwas wie ein japanischer Muffin. Mushipan im wörtlichen Sinne bedeutet gedämpftes Brot. Unser Apfelmushipan ist ohne Milch und Fett, aber trotzdem lecker. Das Mushipans kein Backrohr benötigen und so rasch fertig sind, ist besonders im Sommer ein große Plus. Das waren sicher nicht unsere einzigen Mushipans.

Zutaten für 4 Stück:
100g Weizenmehl
40 g Zucker
90 ml Wasser
1 TL Backpulver, gestrichen
1 Handvoll Rosinen
1 Apfel

Utensilien:
1 Topf mit Deckel und eine Einlage im Topf. Das kann eine umgedrehter, kleiner flacher Teller sein, auf dem ein flacher Teller steht, der noch genug Dampf vorbeifließen lässt. Für den Deckel nehmen wir ein saugfähiges Küchentuch, damit kein Kondenswasser in den Muffins fließt. Das Wasser sollte  mindestens 2 cm hoch sein und nicht die Muffinschüsseln erreichen.

4 Backförmchen aus Papier Bodendurchmesser 5 cm und dazupassende kleine Schälchen oder Silikonförmchen. Die Formen sollen in den Topf passen. Sie können auch direkt in Silikonförmchen gedämpft werden.
  1. Backförmchen in die Formen stellen.  Wasser im Topf zum Kochen bringen und ausschalten.
  2. Apfel waschen, abtrocknen und halbieren. Das Gehäuse entfernen und mit der Schale würfelig schneiden.
  3. Weizenmehl, Rosinen und Backpulver trocken vermischen.
  4. Wasser mit Zucker verrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  5. Zum Mehl hinzufügen und mit einer Gabel verrühren.
  6. In die Backförmchen füllen.
  7. Apfelwürfel darauflegen und leicht andrücken.
  8. Formen in den Topf geben.
  9. Herdplatte wieder einschalten. Sobald das Wasser kocht auf mittlerer Hitze stellen und mit dem Deckel abdecken.
  10. 12 Minuten dämpfen lassen.
  11. Zur Seite ziehen.
  12. Deckel abnehmen und mit einem Zahnstocher hineinstechen. Wenn kein Teig daran kleben bleibt dann sind die Mushipans fertig. Ansonsten Wasser nachfüllen und noch etwas dämpfen lassen.
  13. Formen aus dem Topf nehmen. Papierförmchen aus den Formen ziehen.
  14. Mushipans können warm oder kalt gegessen werden.


 Teig in Backförmchen - Backförmchen in kleine Schüsseln
 Schüsseln in einem Topf mit Einlage
 Deckel mit Küchentuch damit kein Kondenswasser in die Mushipans tropft
fertige gedämpfte Mushipans
auseinandergebrochenes fertiges Apfel Mushipan 
 auseinandergebrochenes Mushipan ohne Backförmchen
Tipps:
  • Wem diese Version zu einfach ist, kann auch Sojamilch oder Milch statt Wasser nehmen.
  • Etwas Öl hinzufügen.
  • Schokoladestückchen in den Teig rühren.


Kommentare:

  1. Oh, ich liebe Mushipan! Die Konsistenz von den Dingern ist so toll. Mit "Stückchen drin" habe ich Mushipan noch nie gegessen, stelle ich mir aber sehr lecker vor.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Persis. ♥ Die japanische Küche überrascht mich immer wieder. So einfach die Zutaten und es schmeckt. Nicht nur das. Wenn man einmal mit dem Dämpfen anfängt, dann kann man nicht mehr aufhören. :-) Du kannst also sicher sein, es kommt noch mehr in dieser Art.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  2. Mann oh man - du erweiterst wirklich meinen Koch Horizont. Wie schön!!!!

    LG von Frau Bunt

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...