Freitag, 29. März 2013

Zopf mit Dinkelvollkornmehl

Einfacher neutraler Zopf, der leider wieder aus einer Küche ohne Fotoapparat, bei uns gelandet ist. Dieser Zopf kann sowohl mit salzigem als auch süßem Belag gegessen werden.

Zutaten für 2 Zöpfe:
1 kg Dinkelvollkornmehl
120 g Bio Margarine
1 Würfel Hefe (42 g)
1 TL Salz
3 TL Zucker
600 ml Milch
etwas Kaffeerahm zum Bestreichen

Alle Zutaten sollen zimmerwarm sein. Küche soll angenehm warm und geschlossen (zugfrei) sein.
  1. Mehl in eine Schüssel geben.
  2. In der Mitte mit der Faust eine Mulde machen.
  3. 1/4 l von der Milch etwas erwärmen. Hefe und 1 TL Zucker darin auflösen. In die Mulde gießen und mit etwas Mehl die Oberfläche einstauben.
  4. Schüssel zudecken und den Timer auf 15 Minuten stellen. 
  5. Jetzt sollten sich Risse an der Oberfläche gebildet haben, wenn nicht noch etwas warten.
  6. Restlichen Zucker, Milch, Salz und geschmolzene Bio Magarine miteinander verrühren und zu der Hefemischung in der Mitte gießen.
  7. Mehl vom Rand her hineinarbeiten.
  8. Gut verkneten. Der Teig soll geschmeidig sein.
  9. wieder Zudecken und an einem warmen, zugfreien Ort (in Herdnähe) bis zur doppelten Höhe gehen lassen.
  10. Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen. Teig draufgeben und in 2 Teile teilen.
  11. Einen Teil nehmen und nochmals in 3 gleiche Teile teilen. Jeden Teil etwas rundschleifen und zu eine Rolle in Backblechgröße rollen.
  12. Die 3 Stränge an einem Ende zusammenpressen und dann einen Zopf wie einen Haarzopf flechten.
  13. Backblech mit Backpapier auslegen und den Zopf so darauf geben, dass der zweite auch noch Platz hat. 
  14. Vorgang  wiederholen.
  15. Nochmals mindestens 20 Minuten gehen lassen.
  16. Inzwischen Backrohr auf 200 °C Umluft vorheizen.
  17. Zöpfe mit Kaffeesahne bestreichen. Sind sie sehr stark in die Breite gegangen, dann mit 2 Teigspachteln etwas zusammendrücken.
  18. Backbleche in das Backrohr schieben und 35 bis 40 Minuten backen. Dazwischen auf keinen Fall das Backrohr öffnen.


Anschnitt in Großaufnahme

Kommentare:

  1. Schaut garnicht so vollkornig aus, der Zopf- da muß ich allerdings zugeben ist mir einangesüßter, heller, doch der Liebste.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ist der helle, süße auch lieber. Aber für einen neutralen Zopf mit Dinkelvollkornmehl ist er meiner Kollegin sehr gut gelungen. Ich selbst träume seit Jahren von einem Rezept für einen Osterbinsen, den ich auch in Istanbul täglich auf den Köpfen der Verkäufer in riesigen Körben gesehen und gekauft habe. Die schmecken mir besser als jeder Zopf.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...