Sonntag, 24. März 2013

Poha Laddu mit Haferflocken

Das ist eigentlich ein Rezept aus Südindien in dem ursprünglich kernige Reisflocken (Poha) verwendet werden. Keine im Haus, daher haben wir Haferflocken verwendet. Keine Kernige im Haus, also verwendeten wir die Zartflockigen. Wir hatten die Flocken nur grob gemahlen, was eine eher schwierige Masse ergab. Die Zuckermenge haben wir auf die Hälfte reduziert.  Erinnert irgendwie an einen Müsliriegel in Kugelform mit einem Hauch Indien. Gut für kühle Tage, für Kinder wenn sie draußen spielen und für unterwegs. Nichts für heiße Tage, da das Kokosfett einen niederen Schmelzpunkt hat.

Zutaten 20 Stück:
200 g Haferflocken
100 g Puderzucker
100 g Kokosfett
30 g Cashewnüsse (= eine gute Handvoll)
20 g Rosinen (= eine kleine Handvoll)
2 Kapseln Kardamom + 1 EL Zucker
  1. Haferflocken in einer Pfanne trocken rösten. Es soll dabei nur die überschüssige Feuchtigkeit entweichen und nicht braun geröstet werden.
  2. Die abgekühlten Haferflocken im Blender zu einem Pulver mahlen.
  3. Kardamokapseln mit 1 Esslöffel Zucker in einer elektrischen Kaffeemühle fein mahlen. 
  4. Zusammen mit dem Puderzucker zu den gemahlenen Haferflocken sieben.
  5. Cashewnüsse
  6. 1 Esslöffel Kokosfett  in die Pfanne  geben und bei mittlerer  Hitze die Cashewnüsse rösten. 
  7. Rosinen hinzufügen und solange rösten bis sie sich zu kleinen Ballons aufblähen. Auf einen Teller schütten und auskühlen lassen.
  8. Kokosfett grob schneiden. In die noch warme Pfanne auf der noch warmen Herdplatte geben und warten bis es geschmolzen ist.
  9. Kokosfett, Rosinen und Cashewnüsse zu den trockenen Zutaten in der Schüssel schütten und verrühren.
  10. 1 Esslöffel von der eher losen Masse in eine Hand geben. 
  11. Hand fest zusammen pressen, öffnen, den entstanden Klumpen mit der anderen Hand ein Stück weiter drehen, Hand wieder zusammenpressen, öffnen, weiterdrehen.... Solange wiederholen bis sich eine Kugel gebildet hat. 
  12. Kugel auf ein Tablett mit einem Stück Backpapier setzen. 
  13. Tablett in dem Kühlschrank stellen. 
  14. Sobald sie fest geworden sind, können sie serviert oder in einer Dose in einem kühlen Raum aufbewahrt werden.

 geröstete Cashewnüsse (sollten vorher zerkleinert werden) 
und aufgeblasene Rosinen
 Puderzucker und zerkleinerte Haferflocken
 Kokosfett in der warmen Pfanne geschmolzen
 fertige hier eher grobe Masse (die indische Version ist
wesentlich feiner. Besser also zu Pulver mahlen.)
 Masse einmal fest mit der Hand zusammengedrückt
nach mehrmaligen zusammendrücken und weiterdrehen formt sich langsam
ein Bällchen in Ping-Pong-Größe
fertige Laddus
Tipps:

  • Wer Reisflocken hat, gut wären die nicht so zarten  indischen Reisflocken, der kann das Rezept auch mit Reisflocken zubereiten.
  • 120 g Butter oder Margarine statt Kokosfett. (nicht getestet!)

Kommentare:

  1. Das sieht sehr lecker aus, ein bestimmt leckerer Snack für die Arbeit :)

    Ich müsste sogar alle Zutaten zuhause haben, wir gleich mal fürs Oster-Wochenende notiert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, bin rasch nochmals in die Küche und habe ein paar mit feingemahlenen Haferflocken gemacht. Ich hab sie nicht einmal kurz trocken geröstet und sie haben sich ganz gut zu Pulver mahlen lassen. Na, dass ging gleich viel einfacher als mit den grob vermahlenen. Bis ich das Geschirr und den Blender gespült habe waren sie auch schon fest im Kühlschrank. Mhm... und schmecken auch viel besser. Fast wie cookies.

      Ja, definitv ein toller Snack für die Arbeit. Guter Tipp.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...