Mittwoch, 13. März 2013

Orangenmousse

Ein ähnliches Mousse hatten wir schon einmal mit etwas anderen Zutaten. Heute wollten wir das aufgeschäumte Agar Agar mit dem Guarkernmehl eine cremigere Note hinzufügen.

Zutaten 2 Desserts: 
250 ml Orangensaft
3/4 Tl Agar Agar
2 EL Zucker (alternativ Süßstoff nach Geschmack)
etwas Abrieb einer unbehandelten Orange
1 g Guarkernmehl
1 Orangenscheibe zum Garnieren
  1. Die Hälfte des Orangensafts mit Guarkernmehl in einer hohen Schüssel mit dem Handmixer/Rühreinsatz kurz schaumig rühren.
  2. Restlicher Orangensaft in einem kleinen Topf geben. 
  3. Agar Agar und Zucker hinzufügen. Mit einem Schneebesen verrühren.
  4. Orangenschalenabrieb hinzufügen und auf mittlerer Hitze zum Kochen bringen.
  5. Hitze zurückschalten und 2 Minuten kochen lassen.
  6. Zum Orangensaft-Guarkernmehl schütten.
  7. Mit dem Handmixer auf höchster Stufe 2 bis 3 Minuten schaumig rühren.
  8. In kleine Gläser verteilen und kalt stellen.
  9. Sobald die Masse kalt und fest ist, mit je einer halben Orangenscheibe garnieren.
Tipps:
  • Wer es eilig hat, kann die Gläser auch in das Tiefkühlfach stellen. 
  • Alles in eine Schüssel schütten und nach dem Erkalten mit einem großen Löffel Nocken ausstechen.
ausgestochenes Orangenmousse

Kommentare:

  1. Sehr lecker und alleine diese schöne Farbe, das gibt gleich wieder Frühlingsgefühle, trotz Schnee vor der Tür! Werde ich für Ostern mal im Auge behalten ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sandra, bei dem Schnee musste ich rasch eine sonnige Farbe in Küche bringen. lg Anna

      Löschen
  2. Wieder so was von köstlich liebe Anna! Orangenmousse und diese wunderbare Konsistenz und erst die Farbe und ein tolles Foto. Danke und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ingrid, ich bin ein wenig in einer experimentierfreudigen Phase und da ich gerade Bio-Orangen im Haus habe, wird es wahrscheinlich noch öfters so Sachen zu sehen geben. :-)

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  3. Mmmmh, ich liebe Orangen! Sieht herrlich erfrischend aus! Agar Agar habe ich bis jetzt noch nie verwendet - muss ich mal ausprobieren! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ann-Katrin. Agar Agar solltest Du wirklich einmal ausprobieren. Besonders im Sommer wo der Wackelpudding auch noch bei größeren Temperaturen nicht zusammenfällt.
      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  4. Hallo Anna,

    man ich bin echt begeistert von deinem kreativen Output. Tolle Idee. Ich möchte demnächst etwas backen und da konnte ich mir vorstellen dein Rezept zu integrieren. So schön frisch. Da kann ich nur sagen der Frühling kann kommen.

    LG von Frau Bunt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den lieben Kommentar. Da bin ich ja schonecht gespannt auf die gebackene Integration.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  5. Hallo Anna,
    das sieht super lecker aus.Besonders toll finde ich auch die Farbe,so wie meine Vorschreiberinnen es auch schon erwähnt haben.Ich glaube ein nachmachen lohnt sich auf jedenfall :-)

    LG Moni

    AntwortenLöschen
  6. Mal wieder eine Augenweide!
    Agar-Agar fehlt mir noch in meinem "Chemiebaukasten". Muss das unbedingt auch mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ich musste auch sofort an Dich denken. :-) Mit diesen paar Zutaten kann ich noch lange experimentieren. Das Gute an Agar Agar ist, dass man es als Agartine auch im Supermarkt bekommt. :-)

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Anna

      Löschen
  7. Das stell ich mir sehr lecker vor.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...