Donnerstag, 7. Februar 2013

Rasche Pralinen dekorativ und unglasiert

Wir hatten Pralinen mit Sojamilch in einer anderen Art schon einmal zubereitet. Sie überraschten uns auch diesmal wieder mit der einzigartigen, cremigen, leckeren Konsistenz, die auf der Zunge nur so dahinschmelzt. Sie sind auch relativ einfach zubereitet. Die Zartbitterschokolade und die gekochte Tonkabohne verleihen dem Ganache ein besonders feines Aroma, das durch das Rumaroma abgerundet wird. Da wir vor kurzem Schokotäfelchen erhalten hatten, platzierten wir diese Pralinen ohne Glasur darauf und dekorierten mit einem gebrochen Schokotäfelchen.  Die Winterlandschaft draußen hat sich bei uns in Form von Kokosraspeln darübergelegt.

Zutaten für 36 Stück:
100 g Zartbitterschokolade 70 %
100 g Vollmilchschokolade
100 ml Sojamilch
80 g Kokosfett
1 Tonkabohne
ein paar Tropfen Rumaroma
37 Schokoladetäfelchen
  1. Kokosfett grob zerkleinern.
  2. Sojamilch mit Tonkabohne erhitzen. Sie darf auch einmal kurz aufkochen. 10 Minuten ziehen lassen. Dann nochmals erhitzen und die Tonkabohne entfernen, abwaschen und trocknen. Sie kann bis zu 10 mal verwendet werden.
  3. Schokolade und Kokosfett in die heiße Milch geben.
  4. Etwas warten bis die Schokolade anfängt zum Schmelzen. Dann mit einem Silikonspachtel alles glatt rühren.
  5. Masse in eine Schüssel schütten.
  6. Schüssel in das Tiefkühlfach stellen.
  7. Warten bis die Masse an den Ränder der Schüssel fest geworden ist. Die Ränder mit dem Teigspachtel lösen und in die weiche, bis flüssige Masse in der Mitte der Schüssel geben.
  8. Mit dem Handmixer Rühreinsatz auf höchster Stufe aufschlagen bis die Masse sichtbar heller geworden ist.
  9. Mit einem Teigspachtel in die Silikonformen streichen. Mit einem Teelöffel in die Mulden drücken und nochmals darüber streichen. Dann den Überschuss abschaben.
  10. 10 Minuten in das Tiefkühlfach stellen.
  11. Aus den Formen auf ein Backpapier drücken.

 fertig gerührtes Ganache
aufgeschlagene Masse
Tipps:
  • Vanille statt Tonkabohne.
  • Wer keine Silikonformen hat, kann die ganze Masse zu einem Block formen und dann in Würfel schneiden.
  • Schokladeplättchen können auch leicht selbst hergestellt werden. Dazu die flüssige Schokolade mit einem Backpinsel auf ein Backpapier pinseln. Gleich darauf nochmals überpinseln und mit einem Zahnstocher parallele Linien so ziehen, das Quadrate entstehen. Erhärten lassen und dann auseinanderbrechen.
  • Vegan: Nur Zartbitterschokolade verwenden und in Pralinenkapseln setzen oder Zartbitterschokoplättchen verwenden.


Kommentare:

  1. Irgendwie verblasst mein Croissant gerade bei den leckeren Pralinen. Anna, wieviel Sport muss ich hier machen um dieses Hüftgold abzuarbeiten??? ;-)
    Ich wünsche Dir einen tollen Tag.
    LG Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kirstin für den netten Kommentar. Ich denke, dass Du als Mutter von 4 Kindern genügend Sport hast. Da dürfte sich eigentlich erst gar kein Hüftgold ansetzen. :-) Und lass Dir Dein Croissant gut schmecken. Pralinen fallen ja mehr unter die Kategorie Geschenke aus der Küche.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  2. Ui, die sehen aber schöm aus! Richtige kleine Kunstwerke <3

    Liebe Grüße, Ann-Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ann-Katrin. Heute habe ich sie nocheinmal gemacht und dazu selbstgemachte, mit Brennessel eingefärbte weiße Schokoladeplättchen genommen. Das war dann perfekt. :-)

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  3. Meine Guete was habe ich denn da fuer einen leckeren Blog entdeckt? :)
    Ich werde gleich mal eine Runde stoebern gehen.
    Schottische Gruesse
    Shippy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Shippymolkfred aus den wunderschönen Highlands von Schottland. Ich habe da gerade eine Doku gesehen. Die Berge sehen ja echt toll bei Euch aus. Freu mich, dass Dir unser Blog gefällt.
      Liebe österreichische Grüße
      Anna

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...