Samstag, 16. Februar 2013

Prickelndes Kiwi-Zitronen Dessert


Das ist ein sehr leichtes erfrischendes Dessert, das leicht auf der Zunge prickelt. Die Kohlensäure des Mineralwassers bleibt bis zum Genuss im Agar Agar eingeschlossen. 

Zutaten für 2 Portionen:
250 ml Wasser
210 ml prickelndes (kohlensäurehaltiges) Mineralwasser
1 Bio-Zitrone (Saft ist 40 ml)
1 Kiwi
3 EL Zucker
3 g Agar Agar (= 11/2 gestrichener TL Agar Agar. Die Menge bezieht sich auf Agar Agar von Ruf Agartine, Veggie, Brechtmühle oder Lima. Bei anderen Firmen vorher eine Gelierprobe machen.)
etwas Zucker für den Glasrand
  1. Zitrone heiß waschen und abtrocknen.
  2. Etwas Zitronenschale an den beiden Enden abreiben. 
  3. Zitrone in die Hälfte schneiden. Je zwei dünne Scheiben von jeder Hälfte abschneiden und die Schale entlang dem Weiß lösen. Restliche Zitrone auspressen. 
  4. Wasser, Abrieb der Zitronenschale, Zucker und Agar Agar aufkochen.
  5. Rühren und 2 Minuten kochen lassen. Zur Seite ziehen.
  6. Zitronensaft mit Mineralwasser auf 250 ml ergänzen.
  7. 1/2 cm hoch Mineralwasser-Zitronenmischung in die beiden Gläser gießen.
  8. Rest in den Topf gießen.
  9. Kurz umrühren und auf die beiden Gläser verteilen.
  10. Kiwi schälen. 2 Scheiben lassen, den Rest in Würfel schneiden.
  11. Ein paar Würfel in jedes Glas geben. Diese sinken auf dem Glasboden.
  12. Gläser sofort für 15 bis 20 Minuten in das Tiefkühlfach stellen. Dann bis zum vollständigen Erkalten in den Kühlschrank stellen.
  13. Sobald das Dessert kalt und fest ist, herausnehmen.
  14. Mit etwas Zitronensaft (von der ausgepressten Zitrone) den Rand der Gläser einreiben. In einen Teller mit Zucker tauchen. Das Dessert sollte fest sein und nicht herausrutschen.
  15. Je eine Kiwischeibe obenauf legen und die restlichen Kiwiwürfel verteilen.
  16. Zitronenschalenringe einmal durchschneiden und spirallenförmig den Glasrand dekorieren.


Rezept Variation:
Eine nette Variation dieses Rezeptes ergibt sich durch weniger Agar Agar. Mit einem knapp gestrichenen TL Agar Agar (= 2 g oder ein Pkt Agartine/Veggi) das Wasser mit Zitronenschalenabrieb, Agar Agar und Zucker aufkochen, 2 Minuten kochen lassen und zur Seite ziehen. Zitronensaft-Mineralwassermischung 2 bis 3 cm hoch in die Gläser füllen. Restliche Mischung in den Topf schütten und ohne zu rühren in die beiden Gläser verteilen. 20 bis 30 Minuten in das Tiefkühlfach stellen und dann bis zum Erkalten in den Kühlschrank. Dieses Dessert kann nicht mit dem Glasrand im Zucker getaucht werden.

Das Ergebnis ist ein nicht ganz so festes Dessert mit einem anderen Mundgefühl. Beim Löffeln beginnt es zu brechen und sich mit einem Prozentsatz von einem noch flüssigen Teil zu mischen.

Tipps:
  • Zucker nach Bedarf erhöhen oder verringern.
  • Kalorienfrei wird das Rezept mit einem flüssigen Süßstoff.
  • Gleiches Rezept mit  einer Orange oder Limette

Kommentare:

  1. Prickelnd und super liebe Anna! Zuerst dachte ich an Margarita, als ich den Zuckerrand sah, doch die Idee mit dem Mineralwasser, zitronig und Agar Agar dazu die fruchtig Kiwi, klasse! Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ingrid! Ich bin schon fast süchtig danach. Vorallem weil es mit Süßstoff kalorienfrei ist und mit der Kiwi und er Zitrone zu einem gesunden Dessert wird.

      Ich wünsche Dir auch ein schönes Wochenende
      und liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  2. Ui, das klingt ja interessant! V.a. die prickelnde Komponente klingt toll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Melli. Kann an wahrscheinlich mit allem was sprudelt machen. :-)

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  3. Oh wie lecker! Bestimmt super erfrischend, gefällt mir total gut :) Danke für das schöne Rezept!

    Liebe Grüße, Ann-Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ann-Katrin. Ja, in der Tat erfrischend. Wahrscheinlich für den Sommer noch besser geeignet. ...aber in der Küche ist es oft heiß. :-)

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  4. Danke für das Rezept, erfrischend, sieht top aus und schmeckt bestimmt lecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Roswitha für den netten Kommentar. lg Anna

      Löschen
  5. Klingt sehr lecker! Das Vitamin C-Boembchen werde ich garantiert mal ausprobieren. Gut zu wissen, dass der Zucker auch komplett weggelassen werden kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Persis. Die Bezeichnung Vitamin C-Boembchen gefällt mir, erinnert auch daran, warum dieses Dessert auch im Winter gegessen werden kann. Und mit einem Süßstoff ohne Beigeschmack und so rasch gemacht, ist es im Moment zu meinem Lieblingsdessert geworden.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...