Dienstag, 22. Januar 2013

Tejas und Cigarillos

Von den peruianischen Tejas, wo das Wort Tejas Texas bedeutet, wandern wir heute zu den spanischen Tejas, die Ziegeln bedeuten. Genauer genommen sind damit die halbrunden Dachziegel gemeint.  Gebacken sind dies dann Gebäcke in Chipform. Also längliche, ovale Gebäcke, die zum Aushärten über einen runden Gegenstand gelegt werden. Danach können sie wie die Dachziegel übereinander geschoben werden. Diese Ovale, sie können auch länger sein, können auch über einem Kochlöffelstiel zu Cigarillos (Zigaretten) gerollt werden. Die Masse und die Form werden sehr unterschiedlich hergestellt. Manche verwenden Filo Teig oder formen einfach Rechtecke. Las Tejas de Tolosa sind eine Spezialität aus Tolosa, die auch  Mandeln enthalten. Eine Gemeinsamkeit haben sie aber: sie sind dünn und knusprig. Unsere Tejas sind hauchdünn, knusprig und lecker. Wir haben sie in erster Linie als längere Cigarillos für Desserts geformt.

Zutaten für 6 Stück: (1 Backblech)
20 g Sahne
17 g Zucker
1 g Butter
2 g Mehl
  1. 1 Bogen Backpapier einmal falten. Dann zusammenklappen und eine Knickfalte ziehen. Noch einmal falten und entlang den Faltlinien zuschneiden. Das gibt dann 8 Backpapierstücke.
  2. 6 Backpapierstücke auf das Backblech geben. Backrohr auf 220 °C vorheizen.
  3. Butter in der Pfanne schmelzen.
  4. Sahne und Zucker hinzufügen und erhitzen. Solange Rühren bis der Zucker aufgelöst ist. 
  5. Zur Seite ziehen. Kurz abkühlen lassen und das Mehl einrühren.
  6. Etwas von der Masse mit dem Silikonspachtel etwa 3 cm breit auf je ein Backpapier ausstreichen.
  7. 4 bis 6 Minuten backen. Es soll leicht braun sein.
  8. Aus dem Backrohr nehmen und jedes Backpapier mit der Masse über einen eingefetteten Kochlöffel pressen. Wer geschickt ist kann auch darüber rollen. Wem es zu heiß ist, kann auch einen Topflappen dazwischen legen.
  9. Ein paar Sekunden warten und dann vom Kochlöffel abziehen.
  10. Mit den anderen in gleicher Weise verfahren. 

 Masse für Cigarillos auf zugeschnittenem Backpapier ausgestrichen

 fertig gebacken
 über dem Kochlöffel falten
 ausgehärtet und vom Kochlöffel abgezogen
fertige Cigarillos

Cigarillos im Glas und rechts unten 2 Tejas
Tipps:
  • Wer lieber Tejas möchte kann die Masse oval auf kleinere Stücke Backpapier streichen und nach dem Backen über einem Esslöffel oder runden Gegenstand biegen.
  • Hände kurz vor dem Biegen in eiskaltes Wasser tauchen und abtrocknen.


links Tejas und rechts Cigarillos

Kommentare:

  1. So ein bisschen erinnern sie mich an Hohlhippen, die kennst du bestimmt :-) toll beschrieben, da gelingen sie bestimmt auch mir :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Barbara. Sie erinnern mich auch ein wenig daran. Nur schmecken tun sie anders. Sehr karamellig und süß. Ideal als Eränzung für ungesüßte Cremen oder zu einem ungesüßten Schwartee.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...