Dienstag, 8. Januar 2013

Süße Grissini - Knabbergebäck

Grissini sind ein italienisches Knabbergebäck. Klassisch werden sie mit Hartweizenmehl, Olivenöl, Salz und Hefe gebacken und zum Aperitif gereicht. Wir haben dieses fingerdicke, sehr leckere Kleingebäck als süße Variante gebacken und eine orientalische Note gegeben, indem wir sie mit Sesamöl gebacken und mit Orangenblütenhonig eingestrichen und in Sesam gewälzt haben. Wir haben den Teig aber neutral gehalten, sodass wir daraus auch eine salzige Variante backen konnten. 


Da diese Grissini gerade zum Thema vom Bread Baking Day passt, nehmen wir mit diesem Blogeintrag an diesem Event teil:

Zutaten für 40 bis 50 Stück:
250 g Mehl
110 ml Wasser
1 TL Zucker
50 ml Sesamöl
etwas mehr als ein halbes Päckchen Trockenhefe
40 g Doppelrahmfrischkäse
1 Prise Salz
1 EL Orangenblütenhonig
geschälter Sesam
  1. Mehl in eine Schüssel geben. Eine kleine Mulde drücken. Trockenhefe hineinstreuen. Zucker dazu geben. 
  2. Lauwarmes Wasser darüber gießen und mit einer Gabel die Hefe mit dem Wasser in der Mitte verrühren.
  3. Sesamöl, Prise Salz und Frischkäse dazugeben. Mit der Gabel durchrühren.
  4. Mit den Händen gut durchkneten.
  5. In einem Tiefkühlbeutel geben. Falls die Küche kalt ist, das Backrohr auf 50 °C erwärmen. Abschalten und den Tiefkühlbeutel auf ein hölzernes Schneidbrett legen. Schneidbrett in das angewärmte Backrohr stellen. 
  6. Nach einer Stunde etwas Mehl auf die saubere Arbeitsfläche streuen und den Teig ein paarmal durchkneten.
  7. Backrohr auf 220 °C vorheizen.
  8. Zu einem fingerdicken Rechteck in 20 cm Breite ausrollen. Teig in der Mitte teilen.
  9. Von jeder Teigplatte mit dem Teigspachtel fingerdicke Streifen abtrennen. Streifen etwas durchrollen und auf das Backpapier im Backblech legen. Jeder Streifen sollte zwischen 15 und 20 cm lang sein.
  10. Mit dem Pinsel etwas Wasser daraufpinseln und in die Mitte des Backrohrs schieben.
  11. 12 Minuten backen.
  12. Inzwischen das zweite Backblech vorbereiten.
  13. Orangenblütenhonig erhitzen. Sesam auf ein kleines Tablett streuen.
  14. Backblech aus dem Backrohr nehmen.
  15. Rasch die Grissini mit einem Backpinsel mit dem Orangenblütenhonig einpinseln und in dem Sesam wenden.
  16. Nochmals auf oberer Schiene für 3 bis 5 Minuten in das Backrohr schieben.
fertig gekneteter Teig
Teig in einem Gefrierbeutel
fertig gegangener Teig
 ausgerollter, halbierter Teig
 mit einem Teigspachtel in fingerdicke Stücke getrennt
 jedes Stück einmal kurz durchgerollt (wird 15 bis 20 cm lang)
 auf ein Stück Backpapier (hier eine Backmatte) ausgelegt
 Grissini in unterschiedlichen Größen gerollt
fertig gebackene Grissini mit einem Backpinsel mit Honig bestrichen
und in geschältem Sesam gewälzt
fertige süße Sesam-Grissini
Tipps:
  • Manche hätten die Sesamstangen lieber süßer gehabt. Wer nur eine süße Variante backen möchte, kann Milch statt Wasser verwenden und noch etwas Zucker in den Teig geben. (noch nicht getestet!)
  • Sesam mit Zucker zum Wälzen mischen.
  • Wer keinen Orangenblütenhonig hat, kann auch jeden anderen Honig nehmen.
Salzige Variante:

1 Esslöffel Salz in Wasser auflösen. Grissini aus dem Backrohr nehmen und damit einpinseln. Etwas Salz darüber streuen. Nochmals in das Backrohr und für 3 bis 5 Minuten backen

 Grissini mit gesalzenem Wasser bepinselt und mit Salz bestreut
 fertige salzige Grissini

Tipp:
Ein Rezept für eine klassische, salzige Variante mit Olivenöl, Kräuter und Parmesan haben wir bei Barafras Kochlöffel entdeckt. Die sind auch sehr lecker (getestet!) und es gibt eine sehr schöne Backanleitung dazu. 

Kommentare:

  1. Oh, danke für die Verlinkung, deine süße Variante klingt auch extrem interessant, nur darf ich leider keinen Sesam essen, womit könnte ich das bloß bestreuen ... Mohn und Leinsamen geht leider auch nicht

    Ganz liebe Grüße von
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach Weihnachten habe ich mich erst einmal auf die salzigen Grissini gestürzt und die hätte ich eigentlich alle alleine essen können. :-) Als nächstes möchte ich Dein klassisches Rezept mit Späzlemehl und Olivenöl ausprobieren. Und so schöne lange Stangen machen. Statt der Samen kannst Du einfach Zucker nehmen. Also erst mit Honig bestreichen und dann in Zucker wälzen.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  2. Anna, die Grissini lesen sich gut. Ich glaub, die teste ich mal am Wochenende. :-)
    Barbara, wälze die Grissini doch einfach in Vanillezucker :-)
    Liebe Grüße, Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Nele, Vanillezucker ist auch eine gute Idee.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  3. Die sehen witzig aus...gute Idee für ein ungewöhnliches Mitbringsel
    meint Ninive

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ninive. Für ein Mitbringsel haben sie eigentlich die ideale Größe. Für Parties werde ich sie das nächste Mal wie Barbara 30 cm lang machen. LG Anna

      Löschen
  4. Wow...endlich mal was anderes. Werde ich bestimmt bei der erste Feier in der Familie backen, die werden alle begeistert sein. Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  5. Danke Roswitha fürs Vorbeischauen. Eine Frage gibt es Deinen Blog auch in Deutsch oder habe ich den richtigen Blog im Blogroll?

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  6. Das ist mal wirklich himmlisch, nicht dass es sonst nicht so wäre ;-)

    Habe mir gerade schon die herzhafte Variante bei Barbara gemopst, jetzt nehm ich die Süsse hier noch mit und dann wird ins Wochenende gestartet :)

    Vielen Dank fürs Teilen dieser tollen Idee!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sandra. Willkommen im Klub. Seit Barbara mit den Grissini angefangen hat, schwirren sie mir ständig im Kopf herum. Vielleicht weil es ein Gebäck ist, bei dem die Hefe so gut verträglich ist. Ich könnte sie im Moment jeden Tag esse. Die Herzhaften und die Süßen. :-)

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  7. Genial! Auf die Idee mit dem "süß" kam ich bisher nicht ... bin ja eher der "salzige Typ" ... die backe ich gerne nach :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke touche-a-tout fürs Vorbeischauen. Sesam und Honig ist eine gute Kombination und einen Versuch sicher wert. lg Anna

      Löschen
  8. Süße Grissini, das ist wirklich mal eine Idee. Wirklich hübsch sehen sie aus, und die Kombination aus Sesam, Orangenblüten-Wasser und Honig gefällt mir gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Stefanie für Deinen netten Kommentar. Ist auch eine harmlose Nascherei, wenn man nicht gerade an einer Allergie leidet und keine Gluten verträgt.
      Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...