Mittwoch, 26. Dezember 2012

Petit Four in Schichten gebacken mit Nougatcreme

Warum Schichten schneiden, wenn wir sie auch backen können. Für diese Petits Fours haben wir den Teig ganz dünn auf ein Backpapier ausgestrichen, gebacken und zugeschnitten. Der Vorteil gegenüber den durchgeschnittenen und gefüllten Kuchen - die dünnen Teigplatten kühlen rascher aus und können gleich ohne Gefrierfach verwendet werden. Der Nachteil - die dünnen Teigplatten trocknen rasch aus und es gibt Abfall, da die trockenen Ränder abgeschnitten werden müssen.

Zutaten für 20 bis 30 Stück:
Teig (= 1/3 vom eierlosen Kuchen):
67 g Butter, weich
100 g Zucker
200 g Mehl
167 g Milch, zimmerwarm
1/2 Pkt Vanillezucker
7 g Backpulver
Nougatcreme:
200 g Schokolade mit Nougatgeschmack
100 g Haselnussnougat
110 g Butter, weich
60 g Kokosfett
170 g Puderzucker
170 g geriebene Haselnüsse
2 Becher weiße Kuchenglasur a 200 g
Dekorzucker
  1. 2 x Backpapier auf Backblechgröße zuschneiden.
  2. Backrohr auf 200 °C vorheizen.
  3. Butter und Zucker schaumig rühren.
  4. Mehl mit Vanillezucker und Backpulver vermischen. Dazuschütten und verrühren.
  5. Milch dazugießen.
  6. Mit dem Handmixer/Rühreinsatz alles gut verrühren.
  7. Backpapier auf Arbeitsfläche legen.
  8. Mit einem Teigspachtel die Hälfte des Teigs so dünn und gleichmässig als möglich darauf verstreichen. Dabei den Teig etwas über die Kanten hinaus verstreichen. Der Teig soll so dünn ausgestrichen sein, dass das Backpapier fast durchscheint.
  9. Backpapier mit Teig auf das Backblech ziehen.
  10. 5 bis 8 Minuten backen. Sobald der freistehende Rand sichtbar etwas braun geworden ist, aus dem Backrohr nehmen.
  11. Inzwischen das zweite Backblech vorbereiten und gleich danach backen.
  12. Leicht abgekühlte Teigplatte mit Backpapier auf die Arbeitsfläche ziehen. Backblech kalt spülen und abtrocknen. Teigplatte wieder in das Backblech ziehen.
  13. Zweite Teigplatte ebenfalls kurz abkühlen lassen. Mit dem Backpapier auf die andere Teigplatte ziehen. Mit dem zweiten Backblech abdecken und in einem kühlen Raum auskühlen lassen.
  14. Inzwischen eine Schüssel auf einen Topf mit kochendem Wasser stellen. Die Schüssel darf nicht in das Wasser hineinreichen.
  15. Schokolade und Haselnussnougat in die Schüssel geben und zum Schmelzen bringen. 
  16. Schüssel vom Topf nehmen und das Kokosfett einrühren.
  17. Puderzucker dazurühren und dann die weiche Butter.
  18. Zuletzt die geriebenen Haselnüsse einrühren. Die Masse ist jetzt weich aber nicht flüssig. Wenn nicht, dann noch einmal kurz über dem Dampf erwärmen.
  19. Backpapier von den Teigplatten ziehen und den harten Rand an der Abgeflachten Seite des Backblechs abschneiden.
  20. Teigplatten halbieren. Wir haben jetzt 4 gleichgroße Teigplattenstücke.
  21. Eine Teigplatte in das Backblech legen.
  22. Ein Drittel der Nougatcreme mit dem Teigspachtel auf die Teigplatte streichen.
  23. Mit einer Teigplatte abdecken und das nächste Drittel der Nougatcreme daraufstreichen.
  24. Nächste Teigplatte, dann wieder Nougatcreme und zuletzt die 4. Teigplatte darüber legen.
  25. Alles im Kühlschrank kalt stellen bis die Nougatcreme fest geworden ist. 
  26. Inzwischen die weiße Fettglasur nach Verpackungsaufschrift vorbereiten.
  27. Mit einem scharfen spitzen Messer In 3,5 cm dicke Streifen schneiden. Diese in beliebig große Stücke (quadratisch oder rechteckig) schneiden. 
  28. Jedes Stück in die Kuchenglasur mit dem Kopf nach unten tauchen und gleich wieder aus der Glasur ziehen. Auf ein vorbereitetes Backpapier setzen.
  29. Nach je 5 Stück mit etwas Dekorzucker verzieren. Die Glasur soll noch etwas weich sein.

 in Streifen geschnittener, geschichteter Kuchen
 in Quadrate geschnittene Streifen
fertig glasiert mit Zuckerherzchen und Zuckerperlen

Dieses Rezept wurde von Sanni und Benni nachgebacken und auf ihren sehr schönen Blog "Verliebte-Köche" veröffentlicht. Wer sehen möchte wie es den Beiden dabei ergangen ist und wie ihr Foto aussieht kann sich das hier ansehen.

Kommentare:

  1. Oh oh, das muss ich unbedingt probieren. Ich glaub ich werde abhängig :-)Ich liebe Nougat. Die sehen sooo köstlich aus!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Manuel fürs Vorbeischauen und den netten Kommentar. Normaler Weise hätte ich die Haselnüsse vorher geröstet und dann gemahlen. Da ich aber schon gemahlene Haselnüsse hatte, verwendete ich diese und Überraschung - diese Kombination ist einfach Top.

      Löschen
  2. und vor Allem im Rahmen des Vorstellbaren, auch für jemanden die bei Fitzel-Arbeiten sehr schnell die Geduld verliert.... dankeschön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ninivepisces. Leider war ich ziemlich unter Zeitdruck und konnte daher nicht mehr Fotos machen. Dann wäre alles noch klarer.

      Löschen
  3. Guten Tag

    Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.

    Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf "Webseite / Blog eintragen" in der oberen Menüleiste.


    Herzlichst

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen wirklich sehr verführerisch aus! Werden demnächst einmal nachgebacken.

    Ganz liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    X, Sanni und Benni

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...