Donnerstag, 25. Oktober 2012

Kirschpralinen


Im Buch  auf Seite 184 gibt es ein Rezept für Kirschpralinen. Das sind runde, handgeformte Pralinen gefüllt mit einer Cocktail-Kirsche. Wir hatten vor Kurzem das Rezept wieder nachgekocht. Nach Entnahme der Kirschen aus dem Glas blieb uns noch der Saft, der angenehm duftenden Cocktail-Kirschen. Mit diesem Saft bereiteten wir nochmals Pralinen zu, die etwas rascher gingen und ebenfalls sehr köstlich schmeckten.

Zutaten für 30 Stück:
200 g Blockschokolade (= Kochschokolade Kakaogehalt 40%)
50 ml Cocktailkirschensaft
70 ml Sahne
200 g Zartbitterkuvertüre
ein paar Tropfen Rumaroma
etwas gehackte Pistazien
  1. Blockschokolade mit einem großen Messer zerkleinern.
  2. Cocktailkirschensaft und Sahne in einem kleinen Topf kurz aufkochen.
  3. Blockschokolade hineingeben. Etwas warten bis sie zum Schmelzen beginnt und dann solange verrühren, bis alles eine schöne glatte Masse ergibt. Rumaroma hinzufügen. 50 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  4. Herausnehmen und mit einem Schneebesen langsam durchrühren. Noch weitere 10 Minuten in den Kühlschrank stellen. (Die Masse verfestigt sich dadurch rascher.)
  5. Inzwischen Kuvertüre zerkleinern und in einem warmen Wasserbad zum Schmelzen bringen.
  6. Topf mit Masse aus dem Kühlschrank nehmen und jetzt kräftig mit dem Schneebesen durchrühren, bis die Masse sichtbar heller geworden ist. Sie wird jetzt auch nach kurzer Zeit fester.
  7. Backpapier auf einem Tablett ausbreiten.
  8. Mit einem Teelöffel etwas von der Masse nehmen und mit kalten Händen nach und nach zu Kugeln formen.  In den Kühlschrank stellen.
  9. Sobald die Kuvertüre bereit ist, die Kugeln nach und nach glasieren und mit Pistazien bestreuen.

Tipp:
Wer eine Pralinengabel Spirale hat kann auch nur mit dieser Spirale Igelspitzen entstehen lassen. Dazu die kalte Kugel mit der Spirale in die Kuvertüre tauchen. Spirale umdrehen und auf das Backpapier fallen lassen. Dabei entstehen automatisch die Igelspitzen. Wenn nicht, dann nochmals mit der Spirale ein paarmal in die sich verfestigende Glasur tupfen.


fertige runde Praline mit Igelspitzen

Kommentare:

  1. Die sehen ja mal wieder super aus und lecker :-)Bekommt man gleich Appetit auf Schokopralinen. Leider keine da :-(

    Liebe Grüße,
    Sanni und Benni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sanni und Benni. Leider sind sie bei mir auch schon aus. Kann euch daher keine hinüber beamen. :-)

      Löschen
    2. Schade :-( So wie die aussehen, ist es ja auch nicht verwunderlich, dass die Pralinen so schnell alle waren :-)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...