Dienstag, 30. Oktober 2012

Kaki Dessert

Und noch ein Blog-Event mit einem Rezept von Anna:

HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

Orange ist eine meiner Lieblingsfarben. Dieser Blogevent von HighFoodality passt daher gerade zu meinem Kaki-Dessert. Die Kaki kommt ursprünglich aus Japan und China. Im Dezember, Januar finden wir die reifen Früchte auch in der Toskana. Sie hängen dort an fast blattlosen, apfelbaumgroßen Bäumen und leuchten mit ihren reifen, runden, orangefarbigen Früchten, die die Größe einer Orange haben. Geschmacklich sind sie schwer einzuordnen. Bis auf die Züchtung Sharon, eine Kaki Sorte aus Israel, kann die Kaki nur in einem sehr reifen Zustand gegessen werden, da sie sehr viel Gerbstoffe enthält. Diese hinterlassen einen pelzigen, unangenehmen Belag auf der Zunge. Da im reifen Zustand die dünne Schale der großen, runden Kaki leicht platzt, kommen bei uns nur unreife Kakis auf dem Markt. Diese können wir im Kühlschrank langsam und gleichmäßig reifen lassen. Eine vollreife Kaki hat ein weiches Fruchtfleisch, das in der Konsistenz an Marmelade erinnert. Sie ist gelartig und etwas schlatzig. Die Schale hat ihren schönen Glanz verloren.

Da eine reife Kaki sehr süß ist, habe ich dieses Dessert ohne Zucker zubereitet. Etwas echte Bourbon Vanille unterstützt das unglaubliche Aroma dieser einzigartigen Frucht. Wer die Frucht im unreifen Zustand vor dem Reifen wäscht und abtrocknet, kann sie mit der Schale verwenden. ansonsten lässt sich die dünne Schale auch sehr gut abziehen oder das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslöffeln. 
 vollreife Kaki
 geöffnete Frucht - die braunen Stellen sind Zuckereinlagerungen
und kein Zeichen von Fäulnis
 Sharon Kaki
sie erinnert etwas an eine Tomate
sehr reife, geöffnete Sharon Kaki

Zutaten für 2 Desserts:
1 Kaki
100 ml Sahne
etwas ausgekratztes Mark einer Vanillestange
  1. Kaki, Sahne und die Vanille in einem Standmixer geben.
  2. 30 Sekunden - bei Bedarf etwas länger - durchmixen.
  3. Die Masse zieht sofort wie mit einem Verdickungsmittel an. Die Konsistenz erinnert etwas an Pudding.
  4. In Dessertschüsseln verteilen.

Dessert aus einer runden Kaki mit einem Brezeli, einem Kokos-Schneeball und kandierter Orangenschale garniert.
Dieses Dessert ist süßer als das Dessert mit der Sharon Kaki, ist aber heller in der Farbe.

Tipps:
Schmeckt prima in den Brezeli geformten Schüsseln. Diese dürfen aber erst kurz vor dem Servieren gefüllt werden.
Die Kokos-Schneebällchen aus frischer Kokosnuss, sind dekorativ und schmecken auch sehr gut dazu.
 Dessert mit einer Sharon Kaki in einer Brezelischale, einem hineingesteckten
kleinen Brezeli und selbst kandierten Orangenschalen.
Dessert mit einer Sharon Kaki in einer Brezelischale mit etwas Sauerrahm garniert.

Kommentare:

  1. Was ist eine Brezeli-Schale? Sieht keksig und sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Pimpimella. Bretzeli Schalen sind Brezeli (=dünne Waffeln mit Schweizer Waffeleisen) die im noch heißen Zustand zu Schalen geformt werden. Entweder in eine Schüssel drücken oder über ein Glas legen und an ein paar Ecken kurz zusammendrücken. Sobald die Waffel abkühlt, was sehr schnell geht, ist sie fest und haltet die Form.
      Hier ist das Rezept zu den Brezelischalen:
      http://himmlischesuessigkeiten.blogspot.co.at/2012/10/wasserbretzeli.html
      lg Anna

      Löschen
  2. Aah, verstehe....ich backe solche im Eiserkucheneisen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cool! Eiserkucheneisen sind also die deutschen Bretzelieisen. Danke. Das werde ich gleich auf der Bretzeliseite dazu eintragen.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...