Samstag, 15. September 2012

Waffeln mit Waffeleisen ohne Ei


Wir wollten etwas mit unserem Rosensirup zubereiten. Uns kamen dabei Waffeln in den Sinn.  Wir verwendeten Type W 480. Dieses österreichische Mehl zusammen mit der angegebenen Milchmenge ergab einen sehr schönen Teig, der für alle Waffeln verwendet werden konnte ohne, dass er am Anfang zu flüssig und am Ende zu dick war. Sie waren aussen schön knusprig und innen weich. Zusammen mit dem Rosensirup ergaben die Waffeln ein sehr leckeres Dessert.

Zutaten:
125 g weiche Butter
250 g Mehl
50 g Zucker
440 ml Milch
7 g Backpulver ( = halbes Pkt.)
1 Pkt. Vanillezucker

Alle Zutaten sollen zimmerwarm sein. Also mindestens 1 bis 2 Stunden vorher aus dem Kühlschrank nehmen oder bei Auftaustufe im Backrohr anwärmen. Butter am besten schon aus dem Papier nehmen, in Stücke schneiden und in die Schüssel geben. Mehl Type 405 (Deutschland) oder Type W 480 (Österreich) oder einfach weißes Mehl (Schweiz) 
  1. Zucker, Vanillezucker und Butter verrühren.
  2. Mehl und Backpulver trocken vermischen.
  3. Zur Butter hinzufügen. Verrühren.
  4. Milch hinzufügen.
  5. Mit dem Handmixer Rühreinsatz sehr gut durchmixen bis der Teig schön glatt ist.
  6. Waffeleisen bei 7 Stufen auf die Stufe 5 stellen. Ist das Waffeleisen stufenlos, dann auf mittlere Hitze stellen und vorwärmen.
  7. Mit einem Schöpflöffel den Teig von der Mitte her einfließen lassen und leicht verteilen. 
  8. Nach 3 Minuten nachsehen ob er schon schön braun ist.
  9. Herausnehmen und sofort mit Rosensirup übergossen servieren.
 Mischung ohne Milch
 fertiger Teig
 im heißen Waffeleisen verteilt
 fertig gebacken - hier mit etwas zuviel Teig, 
der aber leicht weggebrochen werden kann
fertige Waffel mit Rosensirup


Tipps:
  • Es kann auch Agavensirup, Ahornsirup oder flüssiger Karamell verwendet werden.
  • Sieht auch sehr schön aus, wenn die eine Waffel in die 5 Herzformen getrennt wird. Dann etwas Rosensirup auf jedes Herz geben und zusammensetzen. Rosensirup dann darüber fließen lassen. Oder die oberste Schicht mit Puderzucker leicht bestreuen. Auf Dessertteller geben und servieren.

Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...