Sonntag, 19. August 2012

Rosensirup



Manchmal duften die Rosen im Garten besonders gut. Zeit  den Duft einzufangen und in einem Sirup festzuhalten. Den Sirup wollen wir entweder für Getränke, orientalische Süßigkeiten oder für die Weihnachtsbäckerei verwenden. Zitronensäure verändert zwar die Farbe der Buschrosen von einem Violett in ein Rot, aber der Rosengeschmack geht dabei etwas verloren. Als Alternative greifen wir wieder einmal zu Trauben- und Fruchtzucker um einen Fruktose Glukose Sirup zu kochen. Die Fruktose hält den Sirup flüssig. Der Sirup ist etwas flüssiger in der Konsistenz als der Akazienhonig.

Zutaten:
Eine Handvoll ungespritzte, gut duftende Rosenblüten
78 g Fruchtzucker
74 g Traubenzucker
60 g Wasser
  1. Ein kleines Twist Off Glas in kochend heißes Wasser untertauchen und auf ein feuchtes Baumwolltuch stellen. Auch den Deckel dazu im heißem Wasser sterilisieren.
  2. Rosenblüten in Blütenblätter zerlegen, waschen und abseihen. 
  3. Wasser zum Kochen bringen und Blütenblätter hineingeben. Einmal kurz aufkochen. 
  4. In eine Schüssel schütten, abdecken und 2 Stunden ziehen lassen.
  5. Mit einem Stabmixer zerkleinern.
  6. Durch ein Mulltuch filtern und mit dem Tuch den Saft auspressen.
  7. Einen kleinen Topf auf die Waage stellen und das Gewicht aufschreiben.
  8. Traubenzucker, Fruchtzucker und das Rosenwasser in den Topf geben und langsam erhitzen. 
  9. Von der Herdplatte ziehen und solange rühren bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  10. Deckel auf dem Topf geben und aufkochen lassen.
  11. Hitzeschutz auf die Digitale-Waage geben und den Topf ohne Deckel abwiegen. Das Ganze soll genau das Gewicht des Topfes plus 200 g haben. Ist es mehr dann nochmals auf die Herdplatte stellen und ohne Deckel etwas abdampfen lassen. Ist es weniger, dann mit kochendem Wasser ergänzen. Wer Rosenwasser hat, kann auch mit Rosenwasser ergänzen. Dann aber etwas mehr nehmen und nochmals kurz aufkochen. 
  12. In das Twist Off Glas füllen und sofort verschliessen. 
  13. Auskühlen lassen und an einem lichtgeschützten Ort aufbewahren.


 Rosenblütenblätter mit Wasser
 zerkleinerte, ausgepresste Rosenblütenblätter
 kochender Sirup
 Sirup in Twist Off Glas auf feuchtem Tuch
Twist Off Glas verschlossen
Tipps:
  • Nach dem Öffnen würden wir das Glas im Kühlschrank aufbewahren.
  • Wer keine Rosen hat, kann das Rezept auch ohne Rosenblätter mit Rosenwasser kochen. Dies ist für uns besonders interessant, wenn wir zu Weihnachten ein Flasche gekauftes Rosenwasser öffnen und wir nicht alles benötigen. Denn Rosenwasser hält sich nach dem Öffnen nicht mehr sehr lange, ein Sirup schon.
Rosenblütengelee aus Strauchrose "Rosa Rugosa Hansa"
links: normales Blütenwasser rechts: mit Zitronensäure

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...