Dienstag, 10. Juli 2012

Ichigo-Daifuku

Auch in Japan liebt man Erdbeeren.  Ichigo-Daifuku ist ein süßer japanischer Reiskuchen, der mit Anko und einer Erdbeere gefüllt ist.


Zutaten für 15 bis 20 Stück:
300 g Koshian
500 g Gyūhi (Rezept siehe ganz unten)
15 bis 20 kleine, schöne, feste Erdbeeren (etwa 10 g pro Stück)
etwas Maisstärke
  1. Erdbeeren waschen und abseihen. Mit einem Küchenpapier trocken tupfen. Blatt oben entfernen.
  2. Koshian in 20 Stücke teilen und aus jedem Teil eine Kugel formen und jede Kugel flach drücken
  3. In die Mitte der Scheibe eine Erdbeere mit der Spitze nach unten stellen. Die Erdbeere mit der Koshianmasse ganz einhüllen. Dabei von der Spitze nach oben arbeiten.
  4. Gyūhi in dem mit Maisstärke bestreuten Blech mit dem Teigspachtel in 20 Stücke teilen.
  5. Handflächen mit Maisstärke bepudern. Ein Stück Gyūhi nehmen und daraus eine Kugel formen. Zwischen den Händen flach drücken. Finger in die Maisstärke tauchen und die Ränder der Scheibe größer pressen.
  6. Eine Koshian-Erdbeere mit der Erdbeerspitze in die Mitte stellen. Die erweiterten Ränder oben zusammenfassen und so zusammendrücken, dass sie zusammenkleben.
  7. Zwischen den Händen zu einer Kugel rollen. Jede Kugel in Maisstärke rollen.
Tipps:
  • Mehr Puderzucker in das Gyūhi geben. 
  • Gyūhi nur mit einer Erdbeere ohne Koshian füllen.
  • Mit einer halben Kiwi statt der Erdbeere füllen. Die Kiwi darf aber nicht zu reif sein sonst gibt sie zuviel Flüssigkeit ab.
 
Gyūhi Rezept:
200 g Puderzucker
Maisstärke zum Bestäuben
  1. Reiskuchen in eine beschichtete Pfanne geben. Puderzucker dazu. Auf kleiner Hitzestufe  alles gut mit einem hölzernen Kochlöffel durchrühren. Dabei wir die Masse sehr weich und Flüssigkeit tritt aus dem Reiskuchen.
  2. Solange rühren bis diese langsam wieder verschwunden ist und die Masse zusammenhält. Auskühlen lassen.
  3. Die Maisstärke, die sich noch auf dem Blech befindet, mit einem Teigspachtel in einen Sieb schaufeln und wieder auf das Blech sieben. Süßen Reiskuchen darauf  legen und nochmals mit Maisstärke bestäuben.
 Puderzucker über den Reiskuchen gesiebt.
 Noch feuchter Reiskuchen.
 Fertige Konsistenz
 Mit dem Teigspachtel ein Stück abgetrennt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...