Mittwoch, 20. Juni 2012

Traubentörtchen mit Stevia

Um mit Stevia auch einmal etwas Leckeres zu zaubern, haben wir einen anderen Weg eingeschlagen. Da wir es schade finden, dass die Süße von Stevia beim Backen fast verschwindet, fragten wir uns warum überhaupt mit Stevia backen. Also verwendeten wir das Rezept für den Teig von unseren Mamoul-Plätzchen, der zuckerfrei ist, da er auch ohne Zucker gut schmeckt. Daraus formten wir dann in Muffinsformen kleine Tortenböden, die wir dann mit einer leckeren, mit Stevia gesüßten Käsecreme füllten und mit geschnittenen Trauben belegten, die wir mit ungesüßtem Agar-Agar Gelee übergossen.

Zutaten für 22 Stück:
Für den Teig:
210 g Weizengrieß
50 g Mehl
110 g Butter
75 ml Wasser
Für die Creme:
200 g Frischkäse
50 g Schmand (Österreich: Sauerrahm)
60 g Steviapulvermischung
2 g Johannisbrotkernmehl
22 Pfefferminzblätter
Für den Belag:
40 bis 50 süße Trauben
120 ml Wasser
1 g Agar-Agar
  1. Teig: Butter bei geringer Hitze flüssig werden lassen. In eine Schüssel geben.
  2. Grieß und Mehl vermischen. Dazugeben und vermischen.
  3. Wasser dazu und ebenfalls vermischen.
  4. 15 Minuten gut durchkneten.
  5. Mit einer Frischhaltefolie in einer kleinen Schüssel abdecken. Einen Deckel darauf geben. 3 Stunden ruhen lassen.
  6. Backrohr auf 220 °C vorheizen.
  7. Muffinsformen ausfetten und mit Mehl einpudern. Dazu einfach viel Mehl in die Formen schütten. Mit der Form kreisende Bewegungen ausführen und das Mehl dann auf einem Backblech ausschütten.
  8. Aus dem Teig 22 Kugeln formen. In jede Muffinsform eine Kugel legen und diese mit den Fingern flach drücken. Dann am Rand ein wenig hochdrücken, sodass ein Minitortenboden entsteht.
  9. 13 bis 15 Minuten backen.
  10. Auskühlen lassen.
  11. Fülle: Pfefferminzblätter fein hacken.
  12. Frischkäse, Schmand, Steviapulver, Johannisbrotkernmehl und gehackte Pfefferminzblätter in einer Schüssel glatt rühren.
  13. Fertigstellung: Ausgekühlte Törtchen mit der Creme bestreichen.
  14. Trauben in Scheiben schneiden und in die Creme setzen.
  15. Agar-Agar mit Wasser in einem kleinen Topf verrühren.
  16. Bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen und 2 Minuten kochen lassen.
  17. Etwas abkühlen lassen.
  18. Mit einem kleinen Teelöffel die Flüssigkeit über die Trauben verteilen.
eingefettete und eingestaubte Muffinformen
 fertiger Teig
Teigkugel in einer Muffineinbuchtung verteilt
 fertige Törtchenböden
 Törtchenboden in Nahaufnahme
fertig belegtes Törtchen

Tipps:
  • Wer die Törtchen ganz zuckerfrei haben möchte, kann Steviapulver statt der Grundmischung nehmen.
  • Es kann auch Puderzucker statt der Steviamischung genommen werden.
  • Wer keine Trauben hat kann auch anderes Obst nehmen.
  • Wer möchte kann auch unsere Zuckerversion der Törtchen machen. Hier haben wir die Böden mit weißer Schokolade bestrichen. In die Mitte setzten wir mit einem Teelöffel etwas Wildpreiselbeerenmarmelade. Über die ganzen Törtchen ließen wir dann etwas Schokolade fließen.

Pfefferminze-Creme-Törtchen mit Pfefferminzblatt
 Törtchen mit weißer Schokolade
und Wildpreiselbeermarmelade
mit Vollmilchschokolade dekoriert

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...