Donnerstag, 28. Juni 2012

Marmoriertes Erdbeerparfait ohne Eismaschine

Parfait ist ein halbgefrorenes Eis. Am leichtesten portionierbar und wunderbar aromatisch ist es nach 4 bis 6 Stunden Gefrierzeit. Das Aroma hält sich aber auch nachdem wir es tiefgefroren haben, kommt aber bei minus 18 °C bis 20 °C nicht so zur Geltung. Besser ist es daher tiefgefrorenes Speiseeis vor dem Servieren für 30 bis 60 Minuten im Kühlschrank auf eine etwas höhere Temperatur zu bringen. 

Das Erdbeerparfait ist wunderbar cremig und das Sorbet hat mehr Aroma und Farbe. Etwas aufwendig in der Herstellung, aber der Aufwand lohnt sich.

Zutaten:

Sorbet:
100 g Erdbeeren
25 g Fruchtzucker
18 g Traubenzucker
15 g Puderzucker
1 TL Zitronensaft
Parfait:
400 g Erdbeeren
100 g Puderzucker
135 g Zucker
120 g Kondensmilch
350 ml Sahne
5 g Johannisbrotkernmehl
40 ml Sonnenblumenöl (mit neutralem Geschmack)
  1. Sorbet: Erdbeeren putzen und zerkleinern. In eine Schüssel geben.
  2. Fruchtzucker, Traubenzucker, Puderzucker und Zitronensaft hinzufügen.
  3. Zudecken und 20 Minuten ziehen lassen.
  4. In einen leeren Familieneisbecher schütten.
  5. 2 Stunden in das Tiefkühlfach stellen
  6. Parfait: Erdbeeren putzen und zerkleinern. In eine Schüssel geben.
  7. Puderzucker hinzufügen und 20 Minuten ziehen lassen.
  8. In einen leeren Familieneisbecher schütten und in das Tiefkühlfach stellen.
  9. Zucker und Kondensmilch in einen kleinen Topf schütten.
  10. Bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren zum Kochen bringen.
  11. Ebenfalls in das Tiefkühlfach stellen.
  12. Fertigstellung: Sobald das Sorbet Halbgefroren ist, in einer Schüssel mit dem Stabmixer solange zerkleinern bis alles Match ist. In das Tiefkühlfach stellen. (Nur bis wir mit dem anderen Teil fertig sind.)
  13. Erdbeeren für die Creme aus dem Tiefkühlfach nehmen und ebenfalls mit dem Stabmixer fein pürieren.
  14. Gezuckerte Kondensmilch hinzufügen und weiter mit dem Stabmixer bearbeiten.
  15. Das Sonnenblumenöl mit dem Handmixer/Rühreinsatz nach und nach einrühren.
  16. Dann Gramm für Gramm das Johannisbrotkernmehl hineinstreuen und verrühren.
  17. Schlagsahne steif schlagen.
  18. Mit einem Teigschaber langsam unter die Erdbeermasse einrühren.
  19. Masse in die beiden gewaschenen und abgetrocknete Familieneisformen verteilen.
  20. Sorbet auf der Oberfläche grob verteilen.
  21. Mit dem Teigschaber langsam in kreisende Bewegungen durch die Creme und das Sorbet gehen. Vorsicht nicht verrühren!
  22. 4 Stunden in das Tiefkühlfach geben. 
 klein geschnittene Erdbeeren
 eingezuckerte Erdbeeren für das Sorbet
 in einer 2 l Plastikdose
fertiges Sorbet
fertige Erdbeermasse mit Kondensmilch für das Parfait
mit unterzogener Sahne
 in Eisform mit Sorbet
 mit dem Teigschaber verstrudeltes Sorbet
 fertig gefrorenes marmoriertes Parfait
links etwas entnommene Eiscreme
 mit dem Portionierlöffel entommene Eiskugeln
Tipps:
Kann auch in einer 2 l Form (Gefrier- oder leerer Familieneisbecher) gefüllt werden. Es dauert dann nur ein paar Stunden länger.
Je nach vorhandenen Erdbeeren kann auch mehr Sorbet zubereitet und in das Parfait eingestrudelt werden.

Kommentare:

  1. Sensationell! Ihre Anleitung ist ja wirklich mehr als ausführlich. Da können wir mit unserem Rezept der Woche leider nicht mithalten. Vielleicht finden Sie ja einmal die Zeit unser Parfait von Waldviertler Mohn und Magdalena von den ersten Kirschen begleitet von Tonkabohnen-Creme nachzukochen und so ausführlich zu beschreiben.

    Liebe Grüße aus Wien,
    das Team der Schick Seitenblicke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank für das nette Feedback. Euer Foto mit dem Parfait sieht ja sehr ansprechend aus. Leider kommt Mohn bei unseren Testleuten nicht so gut an. Wir entwickeln auch nur Rezepte und kochen nicht nach.

      Liebe Grüße nach Wien und Euer Team
      Anna

      Löschen
  2. Tolles Rezept und sehr schöne "Anleitung" :)
    Passt doch toll zum (hoffentlich) startenden Sommer.

    Grüße aus Köln
    Carsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Carsten. Ob der Sommer wohl noch kommen wird?
      Grüße aus Vorarlberg
      Anna

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...