Samstag, 23. Juni 2012

Eigene Aromastoffe: Bananenaroma

Bananenaroma ist ein Aroma, das gut mit vielen anderen Aromen harmoniert und besonders von Kindern geliebt wird. Leider gibt es das aber nur in Spezialgeschäften und nicht im Einkaufsmark zu kaufen. Für Desserts und Kuchen können wir ja frische Bananen verwenden. Wir haben auch schon beim Bananen Burfi gezeigt, wie wir durch Einkochen das Wasser den Bananen entziehen können. Das ergibt dann eine sehr braune dunkle Trockenmasse, die wie die gedörrten Bananen schmeckt, die leider auch nicht überall erhältlich sind. Möchten wir aber zum Beispiel weiße Schokolade aromatisieren, dann wäre ein Pulver ideal. Wir haben daher ein Pulver hergestellt, das wir nun auch mit anderen Gewürzen und Aromen kombinieren können.

Zutaten:
1 bis 2 schöne Bananen (Die Bananen sollen nicht grün, aber auch nicht überreif sein.)
1 Zitrone
etwas Backpapier
  1. Bananen schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Eine Zitrone aufschneiden und jede Scheibe auf beiden Seiten leicht einreiben, damit sie nicht braun werden.
  3. Scheiben auf einem Backpapier legen.
  4. Backpapier auf dem Rost in das Backrohr legen.
  5. Backrohr auf 60 °C Umluft stellen.
  6. Backrohr mit einem Kochlöffel, leicht geöffnet halten, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.
  7. Nach einer halben Stunde Scheiben wenden.
  8. Sobald die Scheiben ganz trocken sind, das passiert je nach Dicke der Scheiben in ein bis drei Stunden, in einer Pfanne bei kleiner Hitze noch kurz rösten, damit die letzte Feuchtigkeit entweicht. Nicht braun rösten! Die leicht gelbliche Farbe soll sich nicht verändern.
  9. Kurz auskühlen lassen und in einer elektrischen Kaffeemühle zu Pulver mahlen.
  10. Pulver in einer leeren Aromaschutzpackung aufbewahren. Es kann auch ein kleines Glas oder eine Kombination aus Frischhaltefolie mit einem Stück Alufolie darüber sein.
fertiges Bananenaromapulver - schmeckt intensiv nach Banane
gut getrocknete Bananen, lassen sich in der elektrischen Kaffeemühle
zu ganz feinem Pulver mahlen

Tipps:
  • Wer einen Dörrapparat hat kann die Bananenscheiben auch dort trocknen. Wichtig ist, das sie vorher mit der Zitrone eingerieben werden, aber nicht zuviel, damit das Aroma nicht beeinflusst wird.
  • Jetzt wo es heiß ist, können wir sie auch an einem warmen, zugigen Ort trocknen lassen.
  • Zerfallen die Bananenstücke in der Kaffeemühle nicht ganz zu Staub, können wir das Pulver mit einem feinen Sieb sieben.

Kommentare:

  1. ich hab im Winter dieses Bananenpulver hergestellt, einfach mal so damit die Bananen verwertet wurden und bewahre es in einer festverschlossenen Dose auf ,bisher hab ich nur einen "Bananen Kokos Zucker mit Schokolade "hergestellt, der toll auf Müsli schmeckt......nun weiß ich endlich was ich noch damit anstelle....weiße Schokolade damit aromatisieren.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Toll Martina, dass Du das schon ausprobiert hast. Müsli und Müsliriegel fielen uns auch sofort ein. Durch Dein liebes Feedback wissen wir jetzt auch gleich, dass es schmeckt.
    Danke und LG
    Anna

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...