Mittwoch, 30. Mai 2012

Schokoladenmousse-Roulade ohne Ei

...und noch eine Roulade. Heute mit einer sehr weichen Fülle.  Dazu haben wir den Teig mit einer höheren Temperatur gebacken. Es hat Risse gegeben, aber die Creme hat diese schön zusammengeklebt und abgedeckt. Nach dem Kalt stellen waren sie so gut wie verschwunden.

Zutaten:
Für den Teig:
100 g Zucker
67 g Butter
200 g Mehl
170 g Milch
5 g Backpulver
1/2 Pkt. Vanillezucker
Für die Creme:
500 ml Sahne
100 g Zartbitterschokolade (= 1 Tafel)
40 g Creamed Coconut (gekauft oder selbst-gemacht)
50 g Puderzucker
1 Pkt. Sahnesteif
etwas Rumaroma
Für die Fertigstellung:
50 g Kokosfett
50 g Vollmilchschokolade
20 g Nougat
Wildpreiselbeermarmelade
50 g geriebene Schokolade
  1. Teig: Backrohr auf 220 ° vorheizen. (Ober- und Unterhitze) Eine kleine Schüssel mit Wasser in das Backrohr stellen.
  2. Butter, Vanillezucker und Zucker mit dem Handmixer/Rühreinsatz schaumig rühren.
  3. Mehl mit Backpulver vermischen.
  4. Abwechseln Mehl und Milch dazugießen und mit dem Handmixer gut verrühren.
  5. Backblech mit Backpapier auslegen. Mit einem Messerrücken entlang der Kanten ziehen. Backpapier herausnehmen und auf die Arbeitsfläche legen.
  6. Teig mit dem Teigspachtel darauf verteilen. Mit einem Tortenspachtel gleichmässig zu einem Rechteck ausstreichen. Die Knicklinien zeigen uns die Größe des Backbleches.
  7. Backpapier mit Teig auf das Backblech ziehen. In die Mitte des Backrohrs schieben und 10 bis 12 Minuten backen. Der Kuchen bleibt hell mit ein paar braune Stellen. Bei einer Probe mit einem Zahnstocher soll aber kein Teig kleben bleiben. Herausnehmen und sofort mit einem zweiten Backblech abdecken. Auskühlen lassen.
  8. Für die Füllung: In einem kleinen Topf Kokosfett erwärmen. Nougat und die 50 g Vollmilchschokolade darin auflösen. Gut rühren bis alles eine einheitliche Masse ist. In einen leeren Speisefettbecher gießen. Bis zum Festwerden in den Kühlschrank stellen.
  9. Creme: Schokolade in Stücke brechen.
  10. 250 ml Sahne aufkochen.
  11. Schokolade hineingeben. Etwas warten bis sie zum Schmelzen beginnt.
  12. Creamed Coconut (Ist das Creamed Coconut gekauft, dann in kleine Stücke schneiden) und Rumaroma dazu geben. Alles solange verrühren bis es eine einheitliche Masse ergibt. In eine Schüssel schütten und in das Tiefkühlfach stellen.
  13. Restliche Sahne fast steif schlagen. Puderzucker und Sahnesteif hinzufügen und völlig steif schlagen.
  14. Kalte Schokoladesahnemasse aus dem Tiefkühlfach nehmen und mit dem Handmixer/Rühreinsatz auf höchster Stufe rühren bis die Masse sichtbar heller wird.
  15. Unter die steifgeschlagene Sahne ziehen.
  16. Fertigstellung: Ein Backpapier auf der Rückseite des freigewordenen Backblechs ausbreiten.
  17. Kuchen darauf stürzen.
  18. Backpapier von der Kuchenplatte abziehen. Falls irgendwo harte, dünne, braune Ränder sind, diese abschneiden.
  19. Schokolademischung aus dem Kühlschrank holen und in Würfel schneiden.
  20. Etwas von der Creme zur Seite stellen.
  21. Restliche Creme auf der Kuchenplatte verstreichen.
  22. Mit etwas Abstand von dem Rand wo wir zu rollen beginnen, einen Streifen mit Schokoladewürfel belegen. Gleich daneben eine Spur mit der Wildpreiselbeermarmelade ziehen. Restliche Schokoladewürfel lose auf der Fläche verteilen.
  23. Kurz kalt stellen. Die Fülle soll eine gewisse Festigkeit haben, damit sie beim Einrollen in der Rolle bleibt.
  24. Mit dem Backpapier auf der Längsseite straff einrollen.
  25. Roulade eine Stunde kalt stellen.
  26. Herausnehmen und mit der restlichen Creme die sichtbaren Flächen bestreichen. Mit geriebener Schokolade bestreuen.
  27. Das Backpapierende dann wieder über die Roulade legen. Mit einem dünnen großen Schneidbrett unter die Roulade schieben und gleichzeitig das andere Ende des Backpapiers mit der anderen Hand  ziehen.
  28. Roulade mindestens noch 2 weitere Stunden kalt stellen.
  29. In Scheiben schneiden und servieren. Eventuell noch mit Schokodekoration dekorieren.
 Backpapier auf Backblech mit Knickfalten
 fertig gerührter Teig
 auf dem Backpapier bis zu den Knickfalten ausgestrichen
 fertig gebacken
 mit einem zweiten Backblech abgedeckt
 angerührte Schokoladenmischung mit Sahne
 mit dem Handmixer hell gerührte Sahne-Schokoladenmischung
fest geschlagene Sahne
 Sahne- Schokoladenmischung unter die steife Sahne gezogen
 
Kokosfett-, Schokolade- und Nougatmischung in Speisefettbecher
aus dem Becher gedrückt
 hier auf ein feuchtes Tuch gestürzt und mit teilweise abgezogenem Backpapier
(besser gleich auf Backpapier stürzen und mit Backpapier
einrollen, da die Fülle schon feucht genug ist)
 fertige Teigplatte mit abgeschnittenen, harten Rändern
 Schokoladenmousse auf der Teigplatte verteilt
 Fülle mit Wildpreiselbeermarmelade und Schoko-Nougatwürfel
 Mit Hilfe des Backpapiers - hier Küchentuch - einrollen
 teilweise eingerollt
 mit der einen Hand das Backpapier (hier Tuch) mit einem Schneidbrett
unter die Roulade schieben und gleichzeitig mit der anderen Hand das andere
Ende des Backpapiers (hier Tuch) ziehen
 hier haben wir die Roulade nach dem ersten Kühlen auf das verwendete Backpapier gerollt
(besser gleich mit Backpapier einrollen)
 nach einer Stunde Kühlung
mit der restlichen Creme verstrichen
ein vorzeitig angeschnittenes Stück (noch etwas weich)
Tipps:
  • Die Schoko-Nougatstücke geben etwas Halt und Struktur,  es geht aber auch ohne.
  • Wer keine Wildpreiselbeermarmelade hat, kann auch eine andere Beerenmarmelade nehmen.
  • Creamed Coconut ist das Tüpfchen auf dem i, aber kann auch weggelassen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...