Dienstag, 29. Mai 2012

Orangeneis Pops

Manchmal braucht es nicht viel um Kinder in der Hitze glücklich zu machen. Es müssen nicht immer riesige Portionen sein. Bei einem Gartenfest können diese herzigen Pops auch für Abkühlung sorgen. Eis-Pops sind dazu sehr einfach und ohne Eismaschine zubereitet.

Zutaten für 20 Stück:
250 ml Orangensaft (Zimmertemperatur)
2 g Johannisbrotkernmehl
2,5 EL Zucker
20 Kaffeesahnebecher und/oder Silikonformen für Pralinen.
Gleiche Anzahl Zahnstocher oder Pop-Stiele
  1. Orangensaft  in eine Schüssel geben.
  2. Nach und nach das Johannisbrotkernmehl einstreuen und mit einem Kochlöffel verrühren.
  3. Zucker hinzufügen und solange rühren bis er völlig aufgelöst ist.
  4. In ein flaches Gefäß schütten.
  5. 15 bis 20 Minuten in das Gefrierfach stellen.
  6. Inzwischen die Zahnstocher mit einer starken Küchenschere an einem Ende abschneiden. Eventuell noch mit Schmirgelpapier glatt schmirgeln. Ein Stück Styropor oder Blumensteckmasse mit etwas Alufolie überziehen.
  7. Angefrorener Orangensaft mit einem Holzspachtel verrühren bis so eine Art Schneematsch entstanden ist.
  8. Masse in die vorbereiteten Förmchen füllen. Zahnstocher mit der abgeschnittenen Seite in die Mitte stecken.
  9. In das Tiefkühlfach stellen. Völlig einfrieren lassen. Das dauert zirka 1 bis 3 Stunden.
  10. Kochendes Wasser in ein breites Gefäß geben. Förmchen ganz kurz eintauchen und Eis-Pop mit dem Zahnstocher aus der Form ziehen.
  11. In das Styropor stecken und alles bis zum Servieren im Gefrierfach lassen.
 Orangensaft mit Johannisbrotkernmehl und Zucker verrührt
 in einer Auflaufform gefüllt
 Zahnstocher mit starker Küchenschere auf einer Seite abgeschnitten
 Silikonförmchen und Kaffeesahnebecher
Eis zu einem Matsch verrührt

in die Förmchen gefüllt
in die Alufolie gesteckt
Tipps:
  • Johannisbrotkernmehl gibt dem Eis mehr Struktur und ein besseres Mundgefühl. Wer keines zu Hause hat, kann es auch ohne versuchen.
  • 1 Teelöffel Maisstärke statt Johannisbrotkernmehl. Maisstärke in etwas Orangensaft verrühren und mit zirka 50 ml Orangensaft und Zucker unter ständigem Rühren kurz aufkochen lassen. Der Zucker soll sich dabei vollständig auflösen. Mit dem restlichen Orangensaft verrühren und ab Punkt 4 weiter machen wie beschrieben.
  • Zucker muss nicht unbedingt sein, nur bei Eis schmeckt man nicht so die Süße und daher ist die angegebene Menge empfehlenswert.
  • Es kann auch jeder andere Saft genommen werden.
  • In die Eiswürfelform füllen.

Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...