Mittwoch, 9. Mai 2012

Naturfarben aus der eigenen Küche zum Färben von weißer Schokolade

Für manche Dekorationen ist es schön, wenn die weiße Schokolade oder eine weiße Fettglasur eingefärbt ist. Kurkumapulver ist ein wesentlicher Bestandteil von Currypulver, wird aber auch, da preiswerter, vielfach zum Gelbfärben statt Safran verwendet. Edelsüßer Paprika ist ein sehr beliebtes ungarische Gewürz und färbt das Essen orange bis rötlich. Beide Gewürze haben eines gemeinsam: ihr Farbstoff löst sich in Fett und nicht im Wasser auf. Die ungarische Küche lässt das erhitzte Fett immer erst abkühlen, bevor das Paprikapulver hineinkommt und seine Farbkraft entwickelt, denn durch Hitze wird die Farbe braun. Um den Geschmack für die weiße Schokolade neutral zu halten, färben wir mit dem Gewürzpulver erst Kokosfett ein und verwenden nach einem kleinen Trennprozess nur das eingefärbte Kokosfett.

Zutaten:
40 g Kokosfett
1 gestrichener TL Edelsüßer Paprika
1 gestrichener TL Kurkumapulver
2 leere Kaffeesahnebecher
  1. Je 20 g Kokosfett in einem kleinen Topf mit Stiel bei kleinster Hitzestufe zum Schmelzen bringen.
  2. Vom Herd nehmen. Das Fett darf wirklich nur warm sein, da es sonst die Farbe in braun verwandelt.
  3. Einen gestrichenen Teelöffel voll roten, süßen Paprika in einem Topf geben. Mit einem Löffel umrühren. Dann den Topf leicht schwenken, damit sich alles gleichmässig verteilt.
  4. Topf so auf eine Gabel stellen, dass er schräg steht.
  5. Kurz warten bis sich das Paprikapulver gesetzt hat, dann ein kleines Stück den Topf weiter drehen. Dabei bleibt der grösste Teil von dem Pulver zurück. Wieder kurz warten bis sich das Pulver gesetzt hat und nochmals ein Stück weiter drehen. Wieder kurz warten und dann vorsichtig das gefärbte Fett in den Kaffeesahnebecher abgießen.
  6. Das gleiche mit dem Kurkumapulver und in einem zweiten, kleinen Topf wiederholen.
  7. Die beiden Kaffeesahnebecher zur Seite stellen und das Kokosfett langsam fest werden lassen. Dabei sinkt das restliche Pulver auf dem Boden.
  8. Kurz in den Kühlschrank stellen bis das Fett hart ist.
  9. Das gefärbte Kokosfett aus den Kaffesahnebecher drücken. Jetzt kann man den Pulverrückstand sehen.
  10. Mit einem glatten Messer das Pulver wegkratzen und die Farben wieder in die Becher geben. Das zurückgebliebenen Pulver im restlichen Kokosfett kann für eine Suppe oder zum Würzen und Färben anderer Gerichte verwendet werden.
 1 TL rotes Paprikapulver in Kokosfett
 mit einem Löffel im Kokosfett verrührt
Kurkuma im Kokosfett verrührt
 Topf mit rotem Paprika schräg auf einer Gabel
Topf mit Kurkuma schräg auf einer Gabel
 Topf mit edelsüßem Paprika etwas weiter gedreht
  Topf mit edelsüßem Paprika 90° weiter gedreht
 in einem leeren Kaffeesahnebecher gefüllt
 nach dem Kühlen
 aus dem Bechern gepresst - das abgesetzte Pulver ist hier oben gut sichtbar
abgesetztes Pulver mit einem glatten Messer abgekratzt

Das Einfärben der weißen Schokolade:
Wir haben mit der eingefärbten Schokolade ein paar einfache Dekorationen für Cupcake, Petit Four, Torten oder Desserts angefertigt, die wir im nächsten Blogeintrag zeigen werden. Dort werden wir auch zeigen, wie wir mit wenig Farbe grössere Dekorationen machen können. Wir zeigen jetzt hier nur wie die eingefärbte Schokolade aussieht.
  1. Weiße Schokolade im Wasserbad erwärmen.
  2. Flüssige Schokolade mit etwas eingefärbten Kokosfett verrühren. Schokolade mit viel Kokosfett schmilzt sehr leicht in den Händen. Daher Vorsicht und nicht übertreiben. 
 2 Stückchen weiße, geschmolzene Schokolade
oben links mit Paprika eingefärbte weiße Schokolade
oben rechts mit Kurkuma eingefärbte weiße Schokolade
unten weiße Schokolade ungefärbt
Farben auf Schokotäfelchen
wie es gemacht wird zeigen wir hier
Mit Paprika eingefärbte, weiße Schokolade  wurde hier über das Dessert gegossen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...