Montag, 21. Mai 2012

Haselnussmus

Haselnussmus ist sehr nährreich und schmeckt auch ohne Butter sehr gut auf einem Stück Brot. Es ist auch ein Grundbestandteil von der Nuss-Nougat-Creme, die wir im nächsten Blogeintrag zeigen. Haselnussmus lässt sich mit etwas Zeitaufwand leicht selbst herstellen. Da wir für die Nuss-Nougat-Creme nicht so viel Haselnussmus benötigten, haben wir nur die Menge für ein halbes Twist-Off-Glas hergestellt. Wer gerne ein ganzes Glas füllen möchte, benötigt die doppelte Menge an Haselnüssen. Dieses Haselnussmus ist natürlich nicht so fein wie das gekaufte, das mit einer besonderen Nussmühle durch Quetschung hergestellt wird. Das Ergebnis ist aber sehr zufriedenstellend.

Zutaten:
200 g Haselnüsse (400 g für ein volles Twist-Off-Glas)
Küchenutensilien:

1 Backblech, 1 Trommelreibe, 1 Standmixer / Blender
  1. Backrohr auf 180 °C vorheizen.
  2. Haselnüsse auf das Backblech schütten.
  3. 10 Minuten rösten lassen. Falls die Haselnüsse dann noch nicht den guten Geruch verströmen, Hitze auf 160 °C verringern. Das Blech mit einem Topflappen etwas rütteln und warten bis der angenehme Geruch nach gerösteten Haselnüssen aus dem Backrohr strömt. Backblech herausnehmen.
  4. Zwischen 2 Topflappen die Haselnüsse gegeneinander reiben bis die Schale abgeht.
  5. In ein ganz grobes Sieb (Frittiersieb) schütten und schütteln, damit die gelöste Schale durch das Sieb fällt. Ist kein Sieb vorhanden, dann mit der Hand die Haselnüsse von der Schale trennen.
  6. Haselnüsse in einer Trommelreibe mit feinsten Einsatz reiben. Grobe Stücke, die in der Trommelreibe zurückbleiben, zu den geriebenen Haselnüssen hinzufügen.
  7. Die Hälfte der geriebenen Haselnüsse in den Blender geben. Die Haselnüsse in kurzen Schüben mixen. Also immer wieder Ein- und Ausschalten. Dadurch fallen die Nüsse, die an der Wand des Blenders hochklettern immer wieder in die Mitte zurück und werden nochmals zerkleinert. Zwischendurch auch öffnen und mit einem kleine Löffel die Masse vom Rand zurück in die Mitte des Blenders schieben.
  8. Kleben alle Nüsse an der Wand des Blenders, dann die Masse in eine kleine Schüssel schütten.
  9. Nächste Portion im Blender bearbeiten.
  10. Sobald die Masse am Rand des Blenders klebt, die Masse aus der Schüssel hinzufügen. Nochmals auf höchster Stufe ohne Auszuschalten alles solang durchmixen bis durch die Rotationswärme das Öl aus den Haselnüssen tritt. Das Mus wird dadurch ganz weich und streichfähig.
  11. Haselnussmus mit einem kleinen Löffel verrühren, damit das Öl sich mit den Haselnüssen gleichmässig vermischt. In  ein Glas füllen.
 200 g Haselnüsse fertig zerkleinert im Blender
verrührtes, streichfähiges Haselnussmus
200 g Haselnussmus im Twisst-Off-Glas
Haselnussmus Nahaufnahme
Tipps:
  • Wer einen sehr starken Blender hat, kann auch die gerösteten Haselnüsse gleich in den Blender geben. Der Vorgang mit der Trommelreibe beschleunigt den Vorgang und schont schwache Blender.
  • Wer keinen Standmixer/Blender hat kann auch einen Stabmixer verwenden.
  • Wer einen Fleischwolf hat, kann die gerösteten Nüsse auch durch den Fleischwolf drehen.
  • Wer kein Backrohr hat, der kann die Haselnüsse auch bei mittlerer Hitze in der Pfanne rösten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...