Donnerstag, 17. Mai 2012

Deutsche Süßigkeiten: Eiskonfekt mit Xylit (ohne Zucker)


Xylit hat einen erfrischenden, kühlen Geschmack ähnlich wie Traubenzucker. Ideal also für ein zuckerfreies Eiskonfekt. Der Schmelz verändert sich auch hier wie bei der Verwendung von Traubenzucker. Es ist nicht so cremig, da unsere Zunge die feinen Kristalle wahrnehmen kann. Da es aber laut verschiedener Studien gegen Karies wirkt, ist es einen Versuch wert. Es schmeckte eigenartiger Weise süßer als unser normales Eiskonfekt.

Zutaten für zirka 14 Stück:
50 g Kokosfett, weich (Zimmertemperatur)
20 g neutrales Sonnenblumenöl
20 g Xylitpulver
10 g Kakaopulver
Alu-Konfektkapseln (alternativ dazu Plastikform oder Plastikförmchen)

Wer kein pulverisiertes Xylit hat, sondern nur in kristalliner Form, kann sich mit der elektrischen Kaffeemühle selbst ein Pulver machen.
  1. Weiches Kokosfett und Sonnenblumenöl in eine Schüssel geben.
  2. Geduldig mit dem Kochlöffel rühren bis alles eine einheitliche Masse ergibt.
  3. Kakaopulver nach und nach einrühren.
  4. Xylitpulver einrühren.
  5. In die Alu-Kapseln füllen.
  6. Alles auf ein kleines Tablett stellen und 2 Stunden in das Gefrierfach stellen.
  7. Am besten schmecken diese Konfekte bei eine Zimmertemperatur von 18 °C bis 20 °C. Bei warmen Wetter am besten im Kühlschrank aufbewahren und vor dem Geniessen herausnehmen und etwas warten.
 Kakaopulver
 Kokosfett und Sonnenblumenöl
 Fertige Masse
in Plastikherzförmchen  gefüllt
 in rechteckige Plastikförmchen  gefüllt
aus der Herzform gedrückt
Tipps:
  • Zartbitterschokolade mit 90% Kakaoanteil statt Kakao verwenden. Der Schmelz ist besser, es enthält aber dann auch etwas Zucker und Kakaobutter.
  • Wenn das Kokosfett noch nicht weich und cremig ist, dann im Backrohr bei 30 °C langsam weich werden lassen.
  • Wichtig ist, dass alles nur lauwarm und nie über 40 °C verarbeitet wird.
  • Eine gute Kakaosorte verwenden.
  • Wer wie wir keine Alu Kapseln zu Hause hat, kann auch jede beliebige Plastikform nehmen.

Weiterführende Informationen über Xylit gibt es hier:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...