Mittwoch, 25. April 2012

Vanillefudge ohne Milchprodukte

Die guten Eigenschaften der Sojamilch faszinieren uns noch immer.  Ein Grund auch einmal damit ein Fudge auszuprobieren. Für unsere Leser, die keine Milchprodukte vertragen oder aus ethischen Gründen keine verwenden, haben wir auch auf die Butter verzichtet und Kokosfett verwendet.

Zutaten für zirka 30 bis 40 Stück:
600 ml Sojamilch
450 g Zucker
50 g Kokosfett
1 EL Traubenzucker
1 Pkt. Bourbon-Vanillezucker
  1. Die Sojamilch in eine breite, erhöhte, beschichtete Pfanne gießen. Unter ständigem Rühren auf zirka ein Drittel einkochen.
  2. Eiswasser bereitstellen.
  3. Einen leeren Familieneisbecher mit einem Streifen Backpapier auslegen.
  4. 200 ml von der kondensierten Sojamilch in einem Topf gießen. Ist zuwenig von der kondensierten Sojamilch da, weil sie zu stark eingekocht ist, dann einfach die fehlende Menge mit normaler Sojamilch ergänzen.
  5. Zucker, Traubenzucker und Vanillezucker hinzufügen.
  6. Auf mittlerer Hitze unter Rühren alles zum Kochen bringen. Solange Rühren bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.
  7. Hitze etwas zurück stellen und 10 g von dem Kokosfett hinzufügen.
  8. Solange kochen und rühren bis eine Probe im Eiswasser sich zusammenballen und an der Luft wie Plastilin kneten  lässt. Topf zur Seite ziehen.
  9. Kokosfett in kleine Würfel schneiden und auf der Oberfläche der Masse gleichmässig verteilen. Nicht rühren. Nach 20 Minuten probieren, ob die Masse sich schon anfassen lässt. (45 °C)
  10. In eine Schüssel gießen. Mit dem Handmixer die Masse zirka 5 Minuten auf höchster Stufe rühren.
  11. Masse auf ein Backblech gießen und mit einem Teigspachtel solange hochziehen und zusammenschlagen bis sie ihren Glanz verliert. Dabei wird sie auch heller und zähflüssiger.
  12. In die vorbereitete Plastikform gießen. Form ein paarmal auf dem Tisch aufschlagen. Über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  13. Masse aus der Form pressen und in Stücke schneiden.
 Masse auf dem Backblech vor dem Durchschlagen
Masse auf dem Backblech nach dem Durchschlagen
Masse in der ausgelegten Plastikform
 fertiges Fudge durchgeschnitten
Tipps:
  • Ist das Fudge zu weich geraten, kann man es auch als Brotaufstrich verwenden.
  • Ein zu weich geratenes Fudge mit Puderzucker verkneten und im Backrohr bei Umluft abtrocknen lassen.
  • Margarine statt Kokosfett verwenden. (nicht getestet!)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...