Freitag, 2. März 2012

Gerolltes Fondant ohne Gelatine und Eiklar

gerolltes Fondant als Beispiel für die Elastizität
Manche mögen kein Marzipan und bevorzugen gerolltes Fondant für die Herstellung dekorativer Torten, Dekor-Cupcakes und Petits Fours.  Das Rezept im Buch für gerolltes Fondant ist für kleinere Konfekte ideal, eignet sich aber nicht zum Ausrollen. Heute zeigen wir ein gerolltes Fondant ohne Gelatine, ohne Eiklar und ohne Glyzerin, das sich trotzdem sehr gut ausrollen lässt, sehr elastisch ist und nicht zu rasch trocknet.

Zutaten für 350 g gerolltes Fondant:
4 g Fruchtzucker
60 g Traubenzucker
9 g Maisstärke
50 g Wasser
250 g Puderzucker
10 g Kokosfett, zimmerwarm
Aroma (nach belieben)
Puderzucker für die Arbeitsfläche
  1. Maisstärke 7 Minuten bei mittlerer Hitze in der Pfanne rösten. Dabei ständig rühren, damit es gleichmässig röstet. Wird es zu heiß, dann die Hitze etwas zurückschalten. Es soll danach noch weiß sein.
  2. Etwas von dem Wasser nehmen und die Maisstärke anrühren.
  3. Einen kleinen Topf auf die Waage stellen und das Gewicht aufschreiben.
  4. Fruchtzucker, Traubenzucker und restliches Wasser in dem Topf erhitzen. Von der Herdplatte ziehen. Die Maisstärke einrühren.
  5. Wieder auf die Herdplatte geben und bei kleiner Hitze köcheln lassen.
  6. Dazwischen immer wieder auf die Waage stellen und nachsehen ob der Topf schon das notierte Gewicht plus 100 g hat. Sobald dies der Fall ist Topf vom Herd nehmen und in ein kaltes Wasser stellen.
  7. Inhalt in eine große Knetschüssel schütten und auskühlen lassen.
  8. Puderzucker darüber sieben und mit einem Kochlöffel verrühren. Aroma hinzufügen.
  9. Kokosfett hinzufügen. Dann mit den Händen gut zusammenkneten. Zu beginn nicht den ganzen Puderzucker verwenden. Erst verrühren und dann nach und nach den Rest hineinarbeiten, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  10. Puderzucker auf die Arbeitsfläche streuen und den Zuckerteig zu einer Kugel formen. Mit dem Nudelholz in die gewünschte Stärke ausrollen. Beim Ausrollen nie den Zuckerteig wenden, sondern nur drehen.
 Maisstärke in Pfanne geröstet
 Traubenzucker, Fruchtzucker und Wasser
 angerührte geröstete Maisstärke
 fertig gekochte Masse mit Maisstärke
 zäher Stärkesirup mit Puderzucker in einer Knetschüssel (= weite Schüssel)
Eingedrückter Zuckerteig
 ausgerollter Zuckerteig (= gerolltes Fondant)
 ausgerollter Zuckerteig über eine Digitalwaage gehängt
zeigt die Elastizität des Fondants

 ausgerollter Zuckerteig über eine Keksdose gelegt (statt Torte als Beispiel)
unterer Rand abgeschnitten

Tipps:
  • Am besten lässt sich der Zuckerteig frisch verarbeiten. Wir haben ihn innerhalb einer Stunde 3 mal zusammengeschlagen, neu geknetet und wieder ausgerollt. Er lies sich so dünn ausrollen, dass eine Hand darunter sichtbar war. Benötigt man ihn aber nicht sofort, dann zu einer glatten Rolle formen und in Frischhaltefolie fest einschlagen. Dann nochmals in 2 Plastiksäcke und in eine luftdichte Dose legen.
  • Ist der Zuckerteig fest, dann kann man ihn in grobe Stücke zerbrechen und in eine Metallschüssel geben. 1 bis 3 Teelöffel Wasser dazugeben, die Schüssel abdecken und in ein heißes Wasserbad stellen. Wasserbad mit Schüssel am Besten noch bei 50 °C in das Backrohr stellen. Sobald die Masse wieder weich ist, nochmals vor Verwendung gut durchkneten. Die Hände werden dabei klebrig. Hände waschen, gut abtrocknen und nochmals kneten. Die Masse wird sich dann nicht mehr so klebrig anfühlen.
  • Das gerollte Fondant lässt sich auch gut mit Lebensmittelfarbe einfärben und für Dekorationen verwenden.
  • Mit Pfefferminzöl, Zitronenöl, Orangenöl, Vanilleessenz oder andere Essenzen aromatisieren.
  • Wird das Fondant etwas trocken, dann kann man ein paar Tropfen heißes Wasser hinzufügen und nochmals durchkneten. Ist es zu feucht, dann mehr Puderzucker hinzufügen.
Valentina hat uns ein Foto von ihrer ersten, sehr schönen Fondanttorte mit obigem Fondantrezept geschickt und uns freundlich genehmigt es hier zu veröffentlichen. Sie hat die Torte mit einer Erdbeercreme gefüllt und mit Schokoladenganache aussen überzogen. Dann im Kühlschrank fest werden lassen und danach das eingefärbte Fondant aufgelegt. Für diese Torte hat sie die doppelte Menge von unserem Fondant benötigt. Die Dekoration entstand nur mit einem Nudelholz, einem Herz-Ausstecher und einem Pizzaschneider.
Valentina's erste Fondanttorte

Kommentare:

  1. Hallo,
    ich hätte da ein paar fragen
    -wie lange dauert die zubereitung?
    -wurde der fondant auf dem foto dünn gerollt oder ist der von natur aus so
    -kann man den mit backspeisefarbe färben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die Fragen. Wir würden uns auch für ein Feedback freuen.
      Hier die Antworten:
      -15 bis 30 Minuten - je nachdem wie rasch die Herdplatte heiß wird und die Zutaten hergerichtet sind.
      -zweite Frage nicht ganz verstanden. Das Fondant lässt sich bis fast zur Durchsichtigkeit ausrollen. Für Torten sollte man 3 bis 7 mm ausrollen. Für Dekorationen die man mit Wasser oder Zuckerwasser aufklebt 1 bis 2 mm.
      -lässt sich mit flüssiger Lebensmittelfarbe gut einfärben. Siehe nächsten Blogeintrag.

      Löschen
  2. Hallo,
    ich würde ihn auch gerne ausprobieren:)Jedoch gibt es bei mir im Rewe kein Fruchtzucker...Geht da auch normaler Zucker?Und ist der Fondant wirklich weiß?denn die Maisstärke ist ja so gelb??
    Würde mich auf antworten freuen:)

    AntwortenLöschen
  3. Rewe sollte eigentlich auch Fruchtzucker haben. In der Diabetiker Ecke mal nachsehen. Und nein, so gering die Fruchtzuckermenge auch erscheint, so hat sie doch den entscheidenden Einfluss auf die Konsistenz. Der Fruchtzucker ist gleichzeitig auch ein Feuchthaltungsmittel, wodurch der Zuckerteig nicht so rasch austrocknet. Die Maisstärke, die wir meistens verwenden, ist tatsächlich weiß. Der Gelbton auf dem Foto von unserem fertigen Sirup wird durch den Traubenzucker verursacht. Wenn dieser wieder auskristallisiert, dann wird er wieder weiß.
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    habe ich ausprobiert, und war wircklich gut. Vielen Dank für dieses Rezept! Nur etwas muss ich verbessern: es hat kein Geschmack! Ich werde das nächste Mal ein Essenz reinbringen, damit es gut schmeckt. Eine Frage habe ich nur? Wann wird das Palmfett eingefügt?
    LG,
    Mariposa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mariposa,
      vielen herzlichen Dank für dieses sehr hilfreiche Feedback. Eine Essenz für das Aroma ist gut, das werde ich bei den Tipps noch erwähnen.

      Na so etwas, da habe ich tatsächlich eine Zutat im Rezept vergessen. Wird sofort eingefügt. Danke. Kokosfett kommt mit in die Knetschüssel.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  5. Hallo,
    wie schön, ein anscheinend so simples Rezept mit überall erhältichen Zutaten für Fondant ohne Gelatine zu finden! Danke dafür :-). Meine Frage: Wie lange ist das Fondant denn wohl im Kühlschrank haltbar? Bei Rezepten mit Gelatine ist ja häufig von mehreren Monaten die Rede?

    Liebe Grüße,
    Valentina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Valentina,
      auf diese Frage wissen wir leider keine Antwort, da wir es selbst noch nie ausprobiert haben. Es hat mich überrascht, dass die Verarbeitung dieses Fondant um einiges einfacher ging, als mit Marzipan. Marzipan ist aber mein persönlicher Favorit. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass wenn das Fondant luftdicht in Frischhaltefolie eingepackt wird und dann noch in einen Frischhaltebeutel und der Frischhaltebeutel in eine luftdichte Dose gepresst wird, er einige Zeit in einem kühlen, eher feuchten Raum oder Kühlschrank aufbewahrt werden kann.

      Vielleicht verrät uns hier auch jemand von den Lesern, wie lange dieses Fondant gehalten hat. Ich werde es einmal ausprobieren und dann in ein paar Monaten erzählen ob es so lange frisch geblieben ist. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass hinzugefügte Aromastoffe in der Zeit verschwunden sind.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
    2. Hallo Anna,
      vielen Dank für die zügige Beantwortung meiner Frage! Der erste Versuch ist nah, die Aufregung wächst...und ich hätte da noch eine Frage: Es gibt ja offensichtlich Fondants, die nicht "kühlschrankgeeignet" zu sein scheinen und irgendwie zerlaufen. Möchte die Torte aber gerne mit etwas füllen, was der Kühlung bedarf und bin nun etwas unsicher, ob das mit einem Überzug aus diesem Fondant möglich ist.
      Liebe Grüße,
      Valentina

      Löschen
    3. Hallo Valentina,
      Fondant gut verpackt zu Aufbewahrung im Kühlschrank - ja, denn beim Ausrollen wird ja Puderzucker auf die Arbeitsfläche gestreut.

      Fondant bereits ausgerollt auf der Torte, hm da sehe ich eher schwarz, denn das Fondant soll ja sobald es auf der Torte ist, etwas abtrocknen. Eine Füllung, die einer Kühlung bedarf, ist sicher auch eher feucht, was sowohl Fondant als auch Marzipan nicht sehr bekommt.

      Feind Nr. 1 von Fondant ist Wasser. Wir kleben Fondant Dekoration mit etwas Wasser auf die Fondant Grundlage, aber lassen es gleich trocknen.

      Mein Vorschlag: Torte füllen und kalt stellen. Dann mit einer Buttercreme vollständig abdecken, damit keine Feuchtigkeit auf das Fondant kommt. Dann erst mit Fondant überziehen und in einem kühlen trockenen Raum aufbewahren. Nur für einen ersten Versuch würde ich wie die Amerikaner die Torte nur mit einer Buttercreme füllen oder ein kleines Probetörtchen machen und sehen ob es funktioniert.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  6. Hallo nochmal,
    ich möchte hier dann auch einmal kurz berichten:
    gebacken habe ich einen Teig mit Kakao, gefüllt mit Erdbeerbuttercreme. Nach dem überziehen mit Schokoladenganache habe ich nach kurzer Zeit im Kühlschrank dann Fondant aufgelegt. Erst mal ein paar Photos gemacht, bevor sie dann wieder in den Kühlschrank ging (aus zeitlichen Gründen Herstellung am Sonntag für einen Geburtstag am Dienstag). Geklebt habe ich mit Alkohol bei den Auflagen, wobei das kaum nötig war. Es hat alles super geklappt, sogar die Schleife ist im Kühlschrank getrocknet! Haargenau habe ich mich nach der Herstellung der Grundlage mit der Stärke aber nicht mehr ans Rezept halten können, mehr Puderzucker, mehr Kokosfett, aber schlussendlich war alles gut, wenngleich nach 1 Tag Lagern im Kühlschrank ich schon dachte, dass ich das Fondant in die Tonne kloppen kann - sehr, sehr hart - aber nach einer Stunde Kneterei von kleinen, abgeschnittenen Teilen war es dann doch gut verwendbar. Danke für die Tips hier, fand ich wirklich gut!
    Liebe Grüße,
    Valentina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Valentina,

      vielen, vielen herzlichen Dank für dieses tolle, ausführliche Feedback. Ist ja toll, dass das Fontan sogar im normaler Weise feuchten Kühlschrank trocknet. Das Foto würde uns auch sehr interessieren. Ich würde es gerne dazu veröffentlichen, falls es recht ist.
      Hier meine E-Mail adresse für das Foto: anna17.purna@gmail.com
      An der längeren Lagerung werde ich jetzt noch arbeiten.

      Nochmals Danke und Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
    2. Hallo Anna,
      habe gestern das Photo zugesendet...glänzt nicht mit Perfektion, aber für den ersten Versuch bin ich doch ganz zufrieden. Bis heute - immerhin fast sechs Tage später - hat sich das Fondant gut gehalten :-). Benötigt habe ich in etwa die doppelte Menge (habe dann dementsprechend +200g abgewogen, was ich zuerst fast vergessen hätte!), und es war auch noch etwas über für ein paar Ausstecher.

      Liebe Grüße,
      Valentina

      Löschen
    3. Hallo Valentina,
      danke für diese Mitteilung. Wir sind von Deiner Torte begeistert. Sie ist sicher auch ein Mutmacher für andere, die noch nie mit Fondant gearbeitet haben. Ich habe gleich das Foto heruntergeladen und gepostet. Und vielen herzlichen Dank für den Hinweis mit der Haltbarkeit.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  7. ...Habe das Rezept ausprobiert leider reisst mein Fondant, was habe ich falsch gemacht ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wann reisst es?

      Schon beim Ausrollen?
      Fondant wird beim Ausrollen nie gewendet, sondern immer nur gedreht. Wenn zuviel Puderzucker hinzugefügt wird, wird er trocken und kann reißen. Etwas heiße Wasser hinzufügen, nochmals alles zusammenkneten und erneut ausrollen. Etwas mehr Kokosfett kann die Elastizität auch erhöhen.

      Oder erst beim Auflegen auf die Torte?
      Die Torte wird normaler Weise gut mit einer Buttercreme unterlegt. Dann kommt das Fondant darüber und wird mit einem Stückchen Fondant glattgestrichen. Für die genaue Technik gibt es viele andere gute Blogs in Deutsch und Englisch, die sich nur mit Torten beschäftigen. Auch ein gekauftes Fondant beginnt zu reissen, wenn es nicht direkt auf einer Unterlage aufliegt.

      Ich hoffe ich konnte mit meiner Antwort helfen.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  8. Vielen Dank Anna, zweiter Besuch hat schon besser geklappt. Hatte das Fondant gewendet das war der Fehler :-) vielen Dank für die hilfreiche Antwort

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    wie lange dauer ungefähr der vorgang dass die masse beim erhitzen 100 gr erreicht? bei mir wird das gewicht immer weniger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Problem, dann einfach mit etwas Wasser ergänzen.

      Löschen
  10. Hallo nochmal:)
    Vielen Dank für das tolle Rezept!:)
    ich hab zwar kein 100g erreicht, hat aber alles trotzdem gut geklappt. Hab jetzt eine andere Frage. Ich hatte fondantausstecher zu hause und habe jetzt mir ein paar schöne blumen und blätter ausgestochen. Würde gerne wissen ob man die formen ein paar Tage lagern und später meine Torte dekorieren kann. Wenn ja wie soll ich sie lagern und wenn ich meine Torte dekoriere klebe ich sie dann einfach mit wasser an? und kann ich die formen auch wieder zurechtmodellieren? Das waren jetzt zu viele fragen auf einmal glaube ich:)
    Vielen Dank im Voraus...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Billur,
      toll, dass es doch noch geklappt hat. Ich habe die Fondantdeko gleich frisch mit ganz wenig Wasser aufgeklebt. Die Dekos halten zwar fast unbegrenzt, ich hab noch immer welche in einer Plastikbox seit März, aber sie werden sehr hart. Da es aber so kleine Dekos auch zu Kaufen gibt und diese auch hart sind, würde ich darauf schließen, dass die Deko nach ein paar Tagen zwischen Frischhaltefolien oder Butterpapier in einer luftdichten Dose halten wird. Einfach ausprobieren und uns dann erzählen wie es gelaufen ist. Danke.

      Wenn sie sich nicht mehr mit Wasser ankleben lassen, dann 1 Esslöffel Zucker mit 1 Esslöffel Wasser kurz aufkochen und als Kleber verwenden. Getrocknete Dekos lassen sich nicht mehr modellieren. Leicht eingetrocknete können mit etwas heißem Wasser wieder zusammengeknetet werden.

      Liebe Grüße und viel Erfolg

      Anna

      Löschen
  11. Hallo,danke für das Rezept ohne Gelatine.Ich werde es auf jedenfall ausprobieren. Mein Problem ist, dass ich es für Plätzchen verwenden möchte, die ich anschließend in Folie einpacken werde. Wie lange braucht der Zuckerteig eigentlich bis er vollständig austrocknet. Oder, trocknet es überhaupt aus?? Ansonsten kann ich es ja auch nicht in Folie einpacken und das wäre sehr schade.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Zuckerteig klebt ja nicht, daher kann er nach ein paar Stunden sicher schon eingepackt werden. Eine Restfeuchtigkeit sollte ja bleiben, denn ansonsten wird er zu hart für Plätzchen. Ausprobieren und uns erzählen wie es dabei ergangen ist. Ein Foto, dass wir hier den anderen zeigen können wäre auch sehr schön.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  12. Hallo,
    ich habe es ausprobiert.Für ein Foto hatte ich leider keine Zeit. Meine gekochte Masse war nicht gelb wie abgebildet sondern durchsichtig. Es sah aus wie Vaseline. Und ich habe viel mehr Puderzucker gebraucht als angegeben. Sehr dünn ausrollen ließ es sich leider auch nicht, vielleicht sollte ich noch ein bisschen Puderzucker dazugeben. Jetzt fragt ihr sicherlich ob denn überhaupt etwas gutgelaufen ist. JA! Ausgerollt habe ich es zwischen zwei Gefrierbeutel und auf die Plätzchen geklebt habe ich es mit Honigßwasser. Danach ließ ich es Paar Stunden trocknen. Auch ein Tag nach dem Einpacken waren die Plätzchen noch so, wie ich sie eingepackt hatte (kein Feuchtigkeit an der Folie).Da ich so was zum erstenmal versuche, bin ich sehr zufrieden mit meinem Ergebnis. Das werde ich auf jedenfall noch mal machen. Dank Ihnen habe ich ja jetzt endlich ein Zuckerteigrezept ohne Gelatine.

    Liebe Grüße
    Hannah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das tolle Feedback Hannah! Das gelb entsteht durch den Traubenzucker und durch die Maisstärke. Da kann es im Handel schon Unterschiede geben. Durch das Ausrollen auf einer Arbeitsfläche, die mit Puderzucker bestreut ist, hatten wir nach 3 mal ausrollen insgesamt 280 g Puderzucker eingearbeitet. Dann ist er gerade noch elastisch. Ich werde, das noch dazuschreiben.

      Für Plätzchen nehmen wir immer gekochtes Fondant, das aber feuchter ist und länger zum Trocknen benötigt. Es hat aber einen sehr schönen Glanz und schmeckt sehr edel. Nur kann es nicht wie das gerollte Fondant so schön in Formen ausgestochen werden.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
    2. Hallo nochmal, wo finde ich das Rezept für gekochten Fondant? Würde ich auch gerne ausprobieren. Ist es denn auch ohne Gelatine?
      Und noch eine Frage: Warum muss die Maisstärke geröstet werden? Wo ich es mit Wasser angerührt hatte, wurde es sofort klumpig. Und ich durfte danach die ganze Rösterei von vorne beginnen. Beim zweiten mal habe ich es auskühlen lassen. Danach hat es geklappt.

      Liebe Grüße
      Hannah

      Löschen
    3. Danke Hannah für das Feedback. Auf solche Antworten warten wir immer. Leute, die uns sagen ob es in ihrer Küche funktioniert oder wo es Probleme gegeben hat.

      Der Maissirup den die Amerikaner verwenden, entsteht durch Enzyme mit denen die Maisstärke in Trauben und Fruchtzucker aufgespalten wird. Dabei entstehen noch andere Zuckerarten, die den Maissirup beeinflussen. Maisstärke kann aber auch durch Hitze gespalten werden. Durch Rösten der Maisstärke erhalten wir zwar noch nicht den Trauben- und Fruchtzucker, aber ein paar der anderen langkettigen Zuckerarten, die bei der Dehnung und Elastizität des Zuckerteiges helfen.

      Das sich die heiße Maisstärke verklumpt, kommt mir jetzt sehr logisch vor, da Maisstärke durch Wasser und Wärme sich zum eindicken beginnt. Ich werde es nochmals testen und dann in das Rezept einfügen. Danke!

      Bei uns ist immer alles ohne Ei, Gelatine und Alkohol. Wenn wir es trotzdem erwähnen, dann nur für die Suchmaschinen.

      Das Grundrezept für das gekochte Fondant befindet sich im Kochbuch. Aber wir haben hier auch zwei abgeänderte Rezepte zum Ausprobieren geblogt:

      http://himmlischesuessigkeiten.blogspot.co.at/2011/12/ingwer-fondant-gekocht.html

      http://himmlischesuessigkeiten.blogspot.co.at/2012/12/orangenglasur.html

      wie so Plätzchen mit rote Beete eingefärbt aussehen:
      http://himmlischesuessigkeiten.blogspot.co.at/2012/12/glasierte-platzchen-mit-rote-beete.html

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  13. Hallo,
    ich möchte mit diesem Zuckerteig Minisahnetörtchen umhüllen aber habe so meine Bedenken. Die Törtchen müssten bis zum Servieren im Kühlschrank bleiben. Aber wenn der Zuckerteig im Kühlschrank ziemlich fest wird,bin ich mir nicht so sicher ob das überhaupt genießbar danach ist. Ich meine, innen weich wegen der Sahne und der Zuckerteig ganz fest? Was würden Sie vorschlagen?

    Außerdem wollte ich fragen ob es sinnvoll wäre, auch Agar Agar mit in den Zuckerteig zu kneten.

    Liebe Grüße
    Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mia,
      da hätte ich auch so meine Bedenken, aber nicht wegen dem Kühlschrank. Der Feind Nr. 1 für jeden Zuckerteig ist Feuchtigkeit und so ein Sahnetörtchen hat viel zu viel Feuchtigkeit.

      Agar Agar hat einen glatten Bruch und wird nur durch Manipulation wie mit Fruchtzucker oder Tapiokastärke dehnbar. Rein theoretisch ist es vielleicht möglich ein anderes, neues Rezept auf dieser Basis zu kreieren. Agar Agar kann auch nicht einfach eingeknetet werden, es muss erst gekocht werden.

      Das Fondant Rezept, dass wir hier entwickelt haben ist aber bereits ein in sich geschlossenes Rezept. Agar Agar passt hier nicht hinein.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  14. Hallo Anna,
    also jetzt verstehe ich so einiges nicht. Wenn man damit keine Sahnetörtchen überziehen kann, wie ging das denn bei Valentinas Torte (oberes Bild). Sie hat es doch mit Erdbeercreme gefüllt.
    Könnt ihr mir dann bitte weiterhelfen, ich will nämlich die Törtchen überziehen, daß sie auch gleichmäßig aussehen aber weiß nicht womit. Ich dachte an Marzipan, aber ich hasse Marzipan. Habt ihr eine bessere Lösüng? Die Sahne ist außerdem wie bei einer Biskuitrolle eher im Törtchen, also ist es eher wenige als bei den normalen Torten.
    Würde mich auf eine Idee mit dem Zuckerteig freuen.
    Liebe Grüße
    Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mia,
      vielleicht verstehe ich unter Sahnetörtchen auch etwas anderes als Du. Das mit dem gleichmässig ist so eine Sache. Tortenhersteller haben dazu ihr Spezialwerkzeug. Sie schneiden vorher alles gleichmässig, gleichen ungleichmässige Stellen dann mit Kuchenreste aus und bevor dann das Fondant darüber kommt, kommt eine dicke Schichte Buttercreme oder eine Ganache, die erst einmal im Kühlschrank fest wird.

      Törtchen sind ja keine Torten. Konditor gehen mit Törtchen anders um. Meistens übergießen sie die Törtchen, entweder mit einem gekochten Fondant oder einem Schokoladeguss. Den Kuchen bestreichen sie vorher mit einer heißen Aprikosenmarmelade, damit die Oberfläche glatt wird. Ist aber selbst mit einem gekauften Zuckerguss für Ungeübte nicht einfach.

      Am einfachsten ist eine gekaufte Kuchenglasur, wenn sie weiß ist, dann ist die beste eine, die Milchpulver enthält. Dazu kannst Du Dir die nötigen Tipps von unseren Petits Fours holen. Diese entsprechen der Handhabung Deinen Törtchen. Klicke oben auf Rezepte und scrolle dann bis zu den Petits Fours.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  15. Hallo Anna,
    Bin echt dankbar darüber das sie ein Fondant ohne gelatine Veröffendlicht haben das auch noch Matt ist:)
    Ich habe das Rezept heute ausprobiert,aber hatte ein problem mit der maisstärke und wasser Vermischung,da kamen klümpchen und auch mit der vermischung vom traubenzucker... Waren die klümpchen noch da was habe ich Falsch gemacht und reichen wirklich 50 gr. wasser??
    Ich Bedanke mich jetzt schon für Ihre Antwort.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym,
      versuch einfach einmal die Maisstärke vorher auskühlen zu lassen. Und ja, die Zutatenangaben stimmen.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
    2. Hallo,
      ich möchte mich auch nochmal zu Worte melden! Ich könnte mir vorstellen, für die die zukünftig das Rezept ausprobieren vielleicht ganz hilfreich, dass das nun schon mehrfach erwähnte Verklumpen der Maisstärke daran liegt, dass die Betreffenden oder Betroffenen das Wasser zur Stärke gegeben haben - das ist beim ersten Mal bei mir nämlich auch so gewesen, beim zweiten Versuch habe ich die Stärke ins Wasser gegeben und das hat trotz heißer Stärke da und in Folge immer gut funktioniert!
      Liebe Grüße,
      Valentina

      Löschen
    3. Danke Valentina. Das wird wohl der Fehler sein. Auf die Idee, dass das wer in umgekehrter Reihenfolge macht, bin ich noch gar nicht gekommen. Ich werde das noch vermerken. Super.
      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  16. Oh dieser Blog ist fantastisch. Ich suche immer nach neuen Rezepten mit denen ich auch meiner Schwester eine freude machen kann. Der Fondant ist perfekt, bei der nächsten Gelegenheit muss ich mir die Zutaten beschaffen und ihr ein buntes Törtchen bereiten 1000 Dank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Erzähl uns bitte dann wie es geklappt hat. Würden uns auch über ein Foto freuen, dass wir hier veröffentlichen können.

      Liebe Grüße
      Ananda

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...