Montag, 27. Februar 2012

Pflaumenfruchtwürfel

Heute wollte wir nochmals Fruchtwürfel mit selbstgemachten Oblaten kochen. Diesmal mit Dörrpflaumen, Haselnüssen und Cashewnüsse. Da die Dörrpflaumen nicht so viel Fruchtzucker enthalten wie die Datteln, benötigen wir hier etwas Frucht und Traubenzucker. Den Teig für die Oblaten wollten wir einmal nur mit Wasser und Mehl ausprobieren, was auch gut funktionierte.

Zutaten für 24 Stück:
300 g Dörrpflaumen
30 g Fruchtzucker
30 g Traubenzucker
15 g Kokosfett
80 g Haselnüsse, gemahlen
50 g Cashewnüsse
für den Oblatenteig:
30 g Mehl
40 g Wasser (= 40 ml)
  1. Dörrpflaumen klein hacken.
  2. Kokosfett in der Pfanne schmelzen.
  3. Dörrpflaumen, Fruchtzucker und Traubenzucker dazu geben.
  4. Bei mittlerer Hitze solange rühren bis die Dörrpflaumen eine einheitliche Masse ergeben.
  5. Haselnüsse und Cashewnüsse dazurühren.
  6. Wenn sich die Masse von der Pfanne löst, auf ein Stück Backpapier schütten.
  7. Mit zwei Teigspachteln einen etwa eineinhalb fingerhohen Block formen.
  8. Auskühlen lassen, dann kalt stellen.
  9. Wenn die Masse fest ist, in 24 Stücke schneiden.
  10. Beschichtete Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen.
  11. Inzwischen aus Mehl und Wasser einen Teig rühren.
  12. Jeden Pflaumenfruchtwürfel einzeln oben und unten damit bestreichen und in die Pfanne stellen.
  13. Den Teig nur kurz anziehen lassen bis er weiß ist, dann wenden, anziehen lassen und gleich wieder von der Pfanne nehmen.
zerhackte Dörrpflaumen
 zu einer einheitlichen Masse gekochte Dörrpflaumen
 fertige Masse zu einem Block geformt
 in Streifen geschnittene Masse
 mit Oblatenteig beidseitig in der Pfanne gebacken
fertige Würfel


Tipp:
Die Fruchtwürfel können auch etwas länger gekocht werden. Dadurch trocknet die Oberfläche der Würfel ab und sie kleben nicht. Daher braucht man auch keine Oblaten. Sie sind praktisch für unterwegs nur etwas härter und nicht so saftig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...