Mittwoch, 7. Dezember 2011

Pistazien Pralinen

Jetzt sind die Regale voll mit Backzutaten. Dazwischen gibt es auch kleine 25 g Päckchen mit gehackten Pistazien. Die beste Zeit also auch einmal Pralinen mit Pistazien zuzubereiten.

Zutaten für 16 bis 20 Stück:

25 g Pistazien, gehackt
15 g Kokosfett
15 g Butterschmalz
200 g weiße Kuvertüre
  1. Vorbereitung: Kuvertüre zerkleinern und mit der Schüssel in ein warmes Wasserbad stellen.
  2. Ein paar Pistazienstücke zur Seite legen. Restliche Pistazien mit einem kleinen Nudelholz solange zerquetschen bis eine Paste entstanden ist, die durch das austretende Öl leicht glänzt.
  3. Kokosfett mit Butterschmalz in einer Schüssel, die in einem Topf mit heißem Wasser (45°C) passt, verrühren bis alles eine einheitliche Masse ergibt.
  4. Pistazienpaste hineinrühren.
  5. 50 g von der flüssigen weißen Kuvertüre hineinrühren.
  6. Kalt stellen.
  7. Wenn die Masse fest, aber noch nicht hart ist, aus dem Kühlschrank nehmen und mit zwei Teelöffel kleinen Häufchen auf ein Backpapier setzen.
  8. Die Häufchen mit dem Teelöffel in die gewünschte Pralinenform bringen.
  9. Kalt stellen.
  10. Mit einem glatten Messer zuerst die Unterseite der Pralinen mit weißer Kuvertüre bestreichen und auf ein Backpapier setzen.
  11. Mit einem Teelöffel die weiße Kuvertüre über die Pralinen gießen und eventuell mit einem glatten Messer noch verstreichen. Eventuell mit einem gehackten Pistazienstück dekorieren.
mit einem Nudelholz und Druck über die Pistazien gerollt
 fertiges Pistazienmus
 fertige Pralinenmasse
 halbfeste Pralinenmasse mit 2 Teelöffel auf Backpapier gesetzt
Masse mit einem Teelöffel zu Pralinen geformt

Tipps:
    •    statt Butterschmalz - Butter (kürzere Haltbarkeit) verwenden,
    •    Vegan: statt Butterschmalz nur Kokosfett verwenden,
    •    die Pralinenmasse kann im flüssigen Zustand auch in Hohlkörperkugeln gefüllt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...