Donnerstag, 29. Dezember 2011

Petits Fours mit Kokoscreme

Zu Weihnachten hatten wir Petit Fours mit einer Kokoscreme gefüllt. Als Kokoscreme verwendeten wir eine abgewandelte, festere Form unserer Raffaelo Creme. Dieses Petit Fours hat nur zwei Schichten Kuchen und eine dicke Schichte von der Creme.

Zutaten für 32 Stück:
Kuchen:
150 g Mehl
75 g Zucker
125 ml Milch, Zimmertemperatur
50 g Butter, weich
1/2 Pkt. Vanillezucker
3 g Backpulver
Creme:
200 g Creamed Coconut, nicht gekühlt

170 g Kokosfett, weich (zwei Stunden vorher aus dem Kühlschrank nehmen)

40 g Speiseöl mit neutralem Geschmack

200 g weiße Schokolade

85 g Magermilchpulver

30 g Puderzucker
Glasur:
2 Becher weiße Kuchenglasur mit Vanillegeschmack a 200 g
  1. Backrohr auf 200 ° vorheizen. (Ober- und Unterhitze)
  2. Butter und Zucker schaumig rühren.
  3. Mehl mit Vanillezucker und Backpulver vermischen. Dazuschütten.
  4. Milch dazugießen.
  5. Mit dem Handrührgerät alles gut verrühren.
  6. Backblech mit Backpapier auslegen. Freie Ränder mit Butter einreiben und Mehl darauf streuen.
  7. Teig darauf gleichmässig verstreichen.
  8. Mit einem zweiten Backpapier abdecken und sichtbare Unebenheiten nochmals verstreichen.
  9. In die Mitte des Backrohrs schieben.
  10. 12 Minuten Backen.
  11. Oberes Backpapier abziehen.
  12. Kuchen völlig auskühlen lassen.
  13. Weiße Kuchenglasur nach Verpackungsaufschrift vorbereiten.
  14. Den ganzen Block Creamed Coconut ungeöffnet im Backrohr mit der Auftaustufe oder bei 40 °C weich werden lassen.
  15. Weiße Schokolade in eine Schüssel geben und über heißem Dampf zum Schmelzen bringen. Vom Dampf nehmen.
  16. Creamed Coconut aus der Packung dazugeben. Mit einem Kochlöffel zerkleinern und verrühren..
  17. Weiches Kokosfett (nicht flüssig!) und Speiseöl dazurühren.
  18. Puderzucker zu dem Magermilchpulver sieben und miteinander vermischen. In die Schüssel zu den anderen Zutaten schütten und gut verrühren (nicht schlagen). Die Masse ist jetzt flüssig.
  19. Kurz kalt stellen.
  20. Aus dem flachen Kuchen zwei gleich große Rechtecke ausschneiden. Eine   rechteckige Backform mit einem Streifen Backpapier, das an beiden Seiten etwas heraussteht auslegen. Ein Stück zugeschnittenen Kuchen hineinlegen.
  21. Die Hälfte der weichen aber nicht mehr flüssigen Creme darauf verstreichen.
  22. Zweites Stück Kuchen auf die Creme legen.
  23. In das Tiefkühlfach stellen bis die Creme fest ist.
  24. Beide Backpapierenden erfassen und herausziehen.
  25. Umdrehen und den Boden mit flüssiger Kochschokolade bestreichen.
  26. In 8 mal 4 Streifen schneiden. Das ergibt 32 Stück. Jedes Stück mit der Schokoladenseite auf ein Backpapier stellen.
  27. Die restlichen Creme mit einem glatten Messer auf der Oberfläche der einzelnen Petit Four verstreichen und gleichzeitig Unebenheiten damit ausgleichen.
  28. Ein paar Minuten in das Gefrierfach stellen.
  29. Mit dem Kopf nach unten in die Glasur tauchen und gleich wieder herausziehen. Etwas abtropfen lassen und auf ein Stück Backpapier stellen.
Tipps:
  • Als Dekoration kann man fertig gekaufte Herzen, Perlen u.s.w. oder auch selbst-gemachte Marzipankreationen nehmen. Diese entweder gleich in die noch feuchte Glasur setzen oder danach mit etwas flüssiger Glasur ankleben.
  • Man kann auch 1/3 von dem Kuchen ohne Eier verwenden und zwei Schichten Creme nehmen.
  • Klebt die Creme zu wenig auf dem Kuchen, dann kann man die Kuchenoberfläche mit heißer Aprikosenmarmelade bestreichen und etwas abkühlen lassen.

Kommentare:

  1. Tolles Rezept, ABER der Boden ist super dünn nicht so schön dick wie auf dem Bild. Deswegen nehme ich gerade die doppelte Menge... Auch die Creme ist noch alles andere als fest.. Mal schauen. Irgendwelche Tipps??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Maren für das Feedback. Wenn die Creme genau mit den Zutaten und nach Rezept gemacht wurde, dann wird sie im Kühlschrank sogar sehr fest. Also ab und zu nachsehen, ob sie schon die streichfähige Konsistenz erreicht hat. Leider hatten wir im Weihnachtsstress keine Zeit mehr für die Schritt für Schritt Fotos, daher kann ich im Moment nichts zu der Stärke des Teiges sagen. Ich werde es aber bei Gelegenheit austesten und dann ein Foto dazu posten.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...