Mittwoch, 14. Dezember 2011

Marzipanplätzchen - glutenfrei und ohne Ei


Diese Kekse sind aussen etwas knusprig und innen weich. Etwas für Marzipanliebhaber.

Zutaten für 15 Stück:
100 g Rohmarzipan
60 g Puderzucker
1 gestrichener EL Tapiokamehl
3 EL Wasser
1 TL Maisstärke
etwas Maisstärke für die Hände
etwas Rohmarzipan und Puderzucker für die Dekoration
1 EL Puderzucker + 1 EL Wasser
  1. Backpapier auf ein Backblech legen. Backrohr auf 160 °C vorheizen.
  2. Tapiokamehl mit einem Esslöffel Wasser verrühren.
  3. In einem kleinen Topf zwei Esslöffel Wasser erhitzen und von der Platte ziehen.
  4. Das angerührte Tapiokamehl einrühren.
  5. Nochmals auf die Herdplatte stellen und auf kleiner Hitze aufkochen lassen. Dabei immer umrühren bis die Masse durchsichtig wird. Von der Herdplatte ziehen.
  6. Sobald die Masse nur mehr handwarm ist, Marzipan, Puderzucker und Maisstärke hinzufügen.
  7. Mit einem Handmixer und Rühreinsatz die Masse auf kleiner Stufe solange rühren bis sie eine lockere, cremige Einheit bildet.
  8. Hände mit Maisstärke einpudern. Mit einem Teelöffel etwas von der klebrigen Masse nehmen und mit den Händen zu einer Kugel formen. Auf das Backpapier setzen.
  9. Etwas an der Luft abtrocknen lassen. (8 bis 10 Min.)
  10. In das Backrohr schieben und 8 bis 10 Minuten backen. Sie sollen leicht braun werden.
  11. Dekoration: Inzwischen etwas Rohmarzipan mit Puderzucker verkneten. Die Masse soll sich nicht mehr klebrig anfühlen und schnittfest sein.
  12. Mit einem Nudelholz ausrollen und kleine Herzen ausstechen.
  13. Puderzucker mit Wasser kurz erhitzen.
  14. Die eine Seite der Herzen mit etwas Zuckerwasser betupfen und auf die Kekse kleben.
 Kugeln zum Abtrocknen auf Backpapier
 fertig gebacken
Rückseite der Kekse nach dem Backen

Tipps:
  • etwas Bittermandelaroma hinzufügen
  • die Kugeln länger abtrocknen lassen (noch nicht getestet - wir denken, dass die Kugeln dann die Form behalten und so etwas wie Vegane Amaretini ergibt)

Kommentare:

  1. Ich liebe Marzipan =) Genau die richtigen Kekse für mich!!
    Könnten Sie mir bitte sagen, was ich anstatt Tapiokamehl verwenden kann?
    Und kann ich statt Maisstärke Puddingpulver verwenden?
    Vielen Dank für Ihre Antwort.

    mfg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Feedback. Marzipan lässt sich auch sehr gut ohne Stärkemehle backen. Wir haben hier zwei sehr leckere Rezepte dazu:
      Spanisches Marzipanbrot mit Zitronen-Ingwerkern
      http://himmlischesuessigkeiten.blogspot.co.at/2013/01/spanisches-marzipanbrot-mit-zitronen.html
      und
      Züri Leckerli
      http://himmlischesuessigkeiten.blogspot.co.at/2014/01/zuri-leckerli.html

      Viel Spaß beim Backen
      Anna

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...