Sonntag, 18. Dezember 2011

Haselnussmakronen - glutenfrei und ohne Ei

Unsere glutenfreien Kekse sind wegen ihrer festen und doch luftigen Konsistenz bei jedermann sehr beliebt. Ein Grund für uns noch weitere Rezepte mit Tapiokamehl auszuarbeiten. Diese Kekse duften sehr nach Haselnuss und sind rasch zubereitet. Sie sind wie Makronen aussen knusprig und innen weich. Das Wort "glutenfrei" steht bei uns inzwischen für "besonders lecker".

Zutaten für 35 Stück:
125 g Butter, weich
80 g Puderzucker
90 g Maisstärke (glutenfrei)
90 g Tapiokamehl
125 g Haselnüsse, gemahlen
35 Haselnüsse, ganz
  1. Backrohr auf 180 °C vorheizen.
  2. Butter und Puderzucker mit dem Handmixer schaumig rühren.
  3. Haselnüsse hinzufügen und verrühren.
  4. Tapiokamehl und Maisstärke hinzufügen und verrühren.
  5. Den Teig mit den Händen zusammenkneten. Der Teig ist etwas brüchig und weich, aber er klebt auch nicht an den Händen.
  6. 35 Kugeln ( a 14 g) formen und auf ein Backblech mit Backpapier stellen.
  7. In jede Kugel eine Haselnuss setzen und gut hineindrücken. Dabei bricht oft der Rand. Gebrochenen Rand mit den Fingern wieder zusammenpressen.
  8. In die Mitte des Backrohrs schieben und 15 Minuten backen. Die Makronen sollen nur an der Unterseite etwas braun werden..
  9. Inzwischen das zweite Blech vorbereiten.
  10. Auskühlen lassen und in einer Keksdose aufbewahren.
 weicher, trockener Teig
Haselnüsse in die Teigkugeln gepresst
 
Haselnussmakronen wieder in Form gebracht
fertige Haselnussmakronen

Tipp:
Wer nicht glutenfrei essen muss und kein Tapiokamehl hat, kann statt Tapiokastärkemehl normales Mehl verwenden.
mit normalen Mehl statt Tapiokamehl 13 Minuten gebacken

Kommentare:

  1. hallo,werden die makronen auch so flüffig wenn man normales weizenmehl verwendet?bin vegan und sehr interessiert doch an tapiokamehl komm ich so schlecht ran!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hanna, ich habe es heute mit normalem Weizenmehl nachgebacken. Funktionierte prima. Die Konsistenz ist sehr ähnlich.

      Löschen
  2. Hallo Hanna,
    wir haben das zwar nicht ausporbiert, aber es könnte gut funktionieren. Einfach ausprobieren und uns erzählen wie es gegangen ist.
    Ein ähnliches Rezept mit Maisstärke und Weizenmehl gibt es bei uns hier:
    http://himmlischesuessigkeiten.blogspot.co.at/2010/12/rezept-schneeflocken.html
    Die sind sehr locker und auch sehr lecker.
    lg, Anna

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...