Donnerstag, 10. November 2011

Trauben-Orangen Creme-Fraiche Törtchen

Heute wollten wir einmal so kleine Schlemmertörtchen backen. Luftig locker und nicht zu süß. Die Törtchen überraschen beim Hineinbeißen und sind sehr lecker.

Zutaten für 20 Stück:
50 g Maisstärke
335 ml Milch
130 g Zucker
400 g Creme Fraiche
1 Pkt. Vanillezucker
200 ml Orangensaft
200 ml roter Traubensaft
25 g Zucker
4 g Agar Agar
1 Pkt. klarer Tortenguss
20 Oblaten im Durchmesser von 5 cm
  1. Cupcake Formen mit Backförmchen auslegen. In jede Backform 1 Oblate legen. Backrohr auf 170 °C vorheizen.
  2. Maisstärke mit etwas Milch anrühren. Milch mit Zucker und Vanillezucker erhitzen. Maisstärke einrühren und kurz aufkochen lassen. Sobald die Stärke eindickt zur Seite ziehen und auskühlen lassen.
  3. Creme Fraiche dazugeben und die Masse glatt rühren.
  4. Je einen gehäuften Esslöffel in die Backförmchen füllen.
  5. In das Backrohr stellen und 45 Minuten backen lassen.
  6. Inzwischen Orangensaft mit 20 g Zucker und 2 g Agar Agar zum Kochen bringen. Zwei Minuten kochen lassen und in eine rechteckige, hitzebeständige Form füllen. Abkühlen lassen.
  7. Topf auswaschen und den Traubensaft mit 5 g Zucker und 2 g Agar Agar zum Kochen bringen und 2 Minuten kochen lassen. Ebenfalls in eine rechteckige Form füllen.  Abkühlen lassen.
  8. Wenn die Törtchen aufgegangen sind und ein wenig braun werden sind sie fertig.
  9. Auskühlen lassen.
  10. Orangen- und Traubengelee in Würfel schneiden.
  11. Nach dem Abkühlen fallen die Törtchen ein wenig in der Mitte ein. In diese Vertiefung die zugeschnittenen Geleewürfelchen verteilen.
  12. Tortenguss nach Packungsaufschrift aufkochen, etwas abkühlen lassen und mit einem Teelöffel über die Würfelchen verteilen.
glatt gerührte Masse vor dem Backen
in Backförmchen gefüllt
fertig gebacken
Trauben- und Orangengeleewürfel

Tipps:
Glutenfrei: Beim Kauf der Maisstärke auf dem Label "glutenfrei" achten. Statt der Oblaten zwei Backförmchen ineinander stecken.

Dekoration:
200 ml Sahne aufkochen und über 200 g weißer Schokolade gießen. Etwas warten, dann gut verrühren. Abkühlen lassen und mit dem Handmixer Rühreinsatz aufschlagen. Mit einer mittleren Tülle rund um die Geleefüllung spritzen. Statt der Würfel kann man auch Herzen oder andere Motive ausstechen.

Statt Gelee eine rasche Füllung:
50 g Creme Fraiche mit 70 g Puderzucker verrühren. Mit einem Teelöffel die weiße Fülle in die Mitte der Törtchen geben.

Törtchen simpel:
  • Ein wenig roter Traubensaft in die Mitte geben und mit  einem Zahnstocher ein paar einfache Formen ziehen.
  • Himbeersaft oder Himbeermarmelade in die Fülle mischen und dann erst in die Mitte der Törtchen füllen. Mit einem kleinen Löffel ein paarmal kreisförmig durch diese Fülle ziehen.

Zitronentörtchen:
Etwas von der Fülle mit einer Prise Kurkumapulver einfärben. Etwas Zitronenschale dazureiben. (Zitronenschale und 1 Teelöffel Zitronensaft statt der Vanille in die Backmasse vor dem Backen geben) Eine kleine Papiertüte aus Backpapier mit der gelben Fülle füllen und eine kleine Spirale dressieren.
Es kann auch Obst frisch oder aus der Dose statt der Geleewürfelchen verwendet werden. Zum Beispiel Mandarinen.

Cremeschnitten statt Törtchen (nicht gultenfrei):
Dies ist eine etwas aufwendigere Variante, die aber sehr schön ist. Wir haben dazu den eierlosen Rührkuchen sehr dünn auf einem Backpapier ausgestrichen und auf einem Backblech 25 Minuten, gebacken und gut auskühlen lassen. In einer 20 x 25 cm großen Backform kam dann ein Backpapierstreifen und die Creme Fraiche Masse, die wir 50 Minuten bei 170 °C gebacken und ebenfalls auskühlen lassen haben. Den ausgekühlten Rührkuchen habe wir in 2 x 20 x 25  cm große Stücke geschnitten. Eine Teigplatte legten wir in die freigewordene Backform. 200 g Orangensaft, 2 g Agar Agar und 3 EL Zucker kochten wir 2 Minuten und ließen die Flüssigkeit auf 45 °C abkühlen. Dann gossen wir alles über den Rührkuchen. Inzwischen kochten wir mit 200 g Orangensaft und 4 g Agar Agar unter beständigen rühren nochmals ein Gelee, das wir ebenfalls auf 45 °C abkühlen liesen. In  400 g aufgeschlagene Sahne rührten wir 4 g Johannisbrotkernmehl und etwas geriebene Orangenschale ein und mischten alles ohne Mixer mit dem abgekühlten Agar Agar. Dann ging es an das Zusammensetzen der Schnitten.
  • erste und unterste Schichte eine Lage Rührteigkuchen
  • zweite Schichte der Creme-Fraichekuchen
  • dritte und vierte Schichte der Rührteigkuchen mit dem Orangengelee nach oben
  • fünfte Schichte unser Sahne-Orangen-Mousse
  • oberste Schichte etwas Puderzucker, dekoriert mit Orangeat oder Zitronatstückchen

1 Kommentar:

  1. Ja iIch war ein paar Tagen hier aber versuchungist zu gross und so..werde Ich wieder neue Idee mitnehmen fuer etwas sehr lekker:)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...